Vorstellung: Deutz D30S und sein Anhang

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Vorstellung: Deutz D30S und sein Anhang

      Hallo Leute,
      ich wollte euch auch mal meinen Schlepper präsentieren, einen D30-S.

      Er ist:
      -Baujahr 1964 (EZ.: Juni 1964, also bald 50 ^^)
      -Ausgestattet mit dem F2L 812, Doppelkupplung, Transfermatic-Hydraulik, Mähbalken mit hydraulischer Aushebung und einem Fritzmeier Verdeck.
      - und fast noch im Originalzustand

      Der Trecker lief bis Mitte der 80-er ca 8000 Betriebsstunden in der Landwirtschaft von meinem Opa. Dann wurde er nach der Aufgabe des Betriebs nur noch seltener gebraucht. (Seit 98 kein TÜV mehr ;))

      Leider haben mein Vater und ich vor 2 Jahren die schöne Patina zerstört, das ärgert mich jetzt schon. Und das sogar noch mit dem falschen Farbton... ich sag nur "Deutz Gün Alt" :/

      Aber das Treckerleben geht weiter und somit reaktiviere ich ihn so langsam vollständig.

      Das habe ich bereits gemacht:
      -Patina zerstört (Um ihn vor Rost zu bewahren)
      -Elektrische Anlage funktionstüchtig gemacht
      -Neue Batterie
      -Mähbalken-Aushebung neu abgedichtet
      -Hydrauliköl aufgefüllt
      -Verdeckseitenteile neu "verglast"

      Todo-Liste:
      -Lima prüfen und evtl durch Drehstrom ersetzen (Lädt leider nicht)
      -Motoröl wechseln
      -Hupe erneuern (kaputt)
      -Unterlenker überarbeiten (ein Auge fällt schon raus, das andere bald auch)
      -evtl. neue Einspritzdüsen
      -GROßES ZIEL: Zulassung (nachdem er fast 20 Jahre abgemeldet war)

      Am Samstag (25.01.14) war ich bei uns auf der Wiese unterwegs und hab mal ein kleines Video gemacht (weitere Details in der Videobeschreibung): youtube.com/watch?v=GBq1X-_RYkU
      Images
      • Deutz-Skaliert-Schnee.jpg

        1.47 MB, 2,105×1,580, viewed 2,949 times
      • D30-S von 64.jpg

        1.62 MB, 1,836×2,448, viewed 3,098 times
      Gruß
      Henning
      ___________________________
      Hier geht's zu meinem Schlepper

      Post was edited 1 time, last by Henn2Zui ().

    • Das große Ziel rückt immer näher. :)
      Habe mich mit dem Lama unterhalten, was alles für Tüv in Ordnung sein muss, das erfüllt der Schlepper auch (bis auf die Hupe, aber das sollte kein Thema sein, muss nur eine Kaufen). :]
      Dann wird der Trecker wieder zugelassen, wahrscheinlich grün, Land und die Betriebsnummer haben wir noch (Wegen Hühnern und bis vor kurzem auch immer 2 Schweine). Ist halt schon um einiges günstiger und vor allem praktischer (Anhänger, etc).
      Gruß
      Henning
      ___________________________
      Hier geht's zu meinem Schlepper

      Post was edited 1 time, last by Henn2Zui ().

    • Hab noch ein paar neue Bilder:

      Bild 1: Schlepper mit montiertem Seitenmähwerk und an der Dreipunkt der Hecklader

      Bild 2: Mit montierten Gitterrädern

      Mittlerweile konnte ich auch das Seitenmähwerk austesten. Klappt echt gut, rappelt zwar ein wenig, aber denke, dass ist durch die Bauart bestimmt.

      Leider musste ich feststelle, dass der Trecker an zunehmender Inkontinenz leidet. :( Unterhalb der Achstrichter hat sich nämlich jetzt eine kleine Ölpfütze angesammelt (Auf dem untergelegtem Karton). Ich vermute, die Wedis von der Hydraulik sind hin.
      Werde in absehbarer Zeit dann mal den Block neu abdichten, sprich alle Dichtungen und den Nutring wechseln (wenn man schon den ganzen Block ab hat).
      Images
      • D30-S mit Mähbalken und Hecklader.jpg

        1.88 MB, 2,636×1,976, viewed 2,003 times
      • 2014-05-16 20.14.42smaller.jpg

        1.74 MB, 2,611×1,958, viewed 2,062 times
      Gruß
      Henning
      ___________________________
      Hier geht's zu meinem Schlepper

      Post was edited 2 times, last by Henn2Zui ().

    • Oha, schon so lange her, dass ich hier was gepostet habe? 8o

      Aber ja, eine, nämlich hat der Trecker wieder ne Hupe. :D
      Allerdings ist sonst leider nicht viel passiert. :(
      Eigentlich wollte ich den schon längst zugelassen haben, aber als Schüler, der gerade im Vorabistress steckt fehlt mir leider die Zeit für den Trecker. Momentan wird der ab und zu mal bewegt und sonst steht der trocken in der Scheune, aber hoffentlich bleibt das nicht mehr lange so. ;)
      Das Ölproblem hab ich auch noch nicht behoben, da es jedoch im Moment nur ein paar Tropfen sind, habe ich beschlossen, das zu erledigen, wenn die Zulassung erfolgt ist.
      Also erst Zulassung, dass Hydraulik und Motor (Zylinder (der Vordere sifft "ein wenig")) neu abdichten. ;)

      So viel zu Stand der Dinge.
      Gruß
      Henning
      ___________________________
      Hier geht's zu meinem Schlepper

      Post was edited 1 time, last by Henn2Zui ().

    • Gute Neuigkeiten:
      Es ist endlich so weit, morgen steht der Tüv-Termin an, und wenn da alles glatt läuft, ist er morgen Nachmittag nach über 17 Jahren Abmeldung wieder auf der Straße. =)
      Abiprüfungen sind jetzt überstanden und so konnte ich mich so wieder mehr dem Trecker widmen.

      Die Zulassung erfolgt, anders als geplant, doch mit schwarzer Nummer, da ich auch zum einen oder anderen Treffen möchte.
      Werde dann morgen berichten, wie's gelaufen ist. ;)
      Gruß
      Henning
      ___________________________
      Hier geht's zu meinem Schlepper
    • Tüv hat er leider nicht bekommen :(
      Die kombination aus leicht ausgeschlagener Lenkung (Schubstange hatte etwas Spiel) und recht purösen Reifen vorne hat dem Prüfer nicht so ganz gefallen. Naja, was soll man machen, das wird jetzt behoben und dann ein neuer Anlauf gestartet.
      Was der Prüfer auch bemängelt hat, ist, dass man den Motor nicht von Fahrersitz aus abstellen kann, weil das Handgasgestänge etwas ausgeleiert ist. Das hat mich und meinen Vater sehr verwundert, denn 20 Jahren hat da beim Tüv keiner nach gefragt (laut Papa).
      Gruß
      Henning
      ___________________________
      Hier geht's zu meinem Schlepper
    • Original von Henn2Zui
      .... dass man den Motor nicht von Fahrersitz aus abstellen kann, ......


      Hallo Henning,

      auf welche Vorschrift bezieht sich der Prüfer? Bei F1L 514/50 und F1L 514/51 geht das ebenfalls nicht, und zwar immer, auch im Neuzustand.

      Gruß
      Michael
    • Jetzt ist er endlich wieder zugelassen :)
      Habe die Vorderreifen und die Schubstange erneuern lassen und das Gasgestänge anders eingestellt.

      @Michael:
      Das ist eine sehr gute Frage. Habe mich bei Bekannten (Treckerfahrern) umgehört und die meinten auch, dass das nicht Tüv-Relevant ist.
      Ich habs aber der Bequemlichkeit wegen repariert ...endlich nicht immer zum Abschalten vom Sitz klettern... :D :]

      Was nun aber raus gekommen ist, das eine Vorderradfelge seitlich durchgerostet ist der fehlende Teil am Reifen klebte ...muss also demnächst neu X( Und das dumme daran ist, das wir von fast 10 Jahren mal das komplette Rad getauscht hatten, weil der Reifen aufgeplatzt war (unwissend, wie wir damals waren). Die andere Vorderradfelge war nämlich noch top und die weggetauschte wahrscheinlich auch. :(
      Gruß
      Henning
      ___________________________
      Hier geht's zu meinem Schlepper
    • Ursprünglich hatte ich ja grün geplant/angestrebt, bin aber dann doch auf schwarz umgeschwenkt. Dann muss ich auch nicht mit mulmigem Gefühl zum Treffen tuckern ;)
      Ein H-Kennzeichen lohnte sich auch nicht (teuerer) und ist ja mit leichten Einschränkungen verbunden.
      Gruß
      Henning
      ___________________________
      Hier geht's zu meinem Schlepper

      Post was edited 1 time, last by Henn2Zui ().

    • Mittlerweile habe ich eine neue Vorderradfelge bekommen. :)
      Mit der alten wäre ich auch nicht mehr gefahren, wenn ich gewusst hätte, wie schlimm die unterm Reifen aussieht :O

      Das große Loch ist das Ventilloch...sollte eigentlich rund sein...

      Dann haben wir am Wochenende (Morgen) ein größeres Projekt vor, wo wir Trecker und Anhänger brauchen (Auftrag: 250 m² Pflastersteine holen).
      Also Anhänger durchgecheckt und festgestellt, dass:
      1. 3 von 4 Radlager spiel hatten (Nachstellen ging aber problemlos)
      2. Ein Reifen an der Flanke aufgeplatzt war (6,00-18 ist eine Größe, die heute fast nicht mehr erhältlich ist :/)
      Zum glück hatte mein Lama noch nen Satz Räder, Reifen waren noch top und die Felgen 16 Zoll (Reifen: 6,50-16, also minimal kleiner), somit kann man noch mal neue Reifen dafür bekommen. ;)
      Von Verwandten haben wir uns dann noch nen 2. Hänger (der Bergmann-Kipper) geliehen.

      mit 6 Tonnen Zuladung ist der D30 dann mal wieder ein wenig gefordert. ;)
      Gruß
      Henning
      ___________________________
      Hier geht's zu meinem Schlepper
    • Ein Teil der Steine ist jetzt bei mir, sind insgesamt dreimal gefahren und ne ganze Menge rangeschafft.


      Beide Anhänger wurden recht voll beladen, sodass der kleine D30 da noch gerade mit zurecht kam. ;)
      Bei der Autobahnbrücke musste ich dann zurück in den 3. Schalten, damit ich da hoch kam, ansonsten hatte ich in der ostfriesischen Ebene keine Probleme.
      Unser Nachbar war auch so freundlich und ist mit seinem Dx eben vorbei gekommen und hat den Kipper leer gekippt (D30 hat keinen Kipperanschluss), das hat uns ne menge Arbeit gespart. :)
      Hier seht ihr noch mal, wie voll die Hänger waren:




      Das einzige was mich ziemlich gestört hat während der Fahrt, war, das das Gaspedal in den letzten cm sehr schwer zu treten ging, sodass nach insgesamt gut 75 km mein Fuß und Knie etwas weh tun. Ist das normal?
      Gruß
      Henning
      ___________________________
      Hier geht's zu meinem Schlepper

      Post was edited 2 times, last by Henn2Zui ().

    • Henn2Zui wrote:




      Das einzige was mich ziemlich gestört hat während der Fahrt, war, das das Gaspedal in den letzten cm sehr schwer zu treten ging, sodass nach insgesamt gut 75 km mein Fuß und Knie etwas weh tun. Ist das normal?
      Dann musst du dein Gasgestänge mal überholen , bzw. einstellen.

      Wenn alles OHNE Spiel laufen würde in den Verbindungsstellen , dann passt das 100% , aber hier 5/10 , mal hier einen mm , so läppert es sich und das letzte Stück muss man mit aller Gewalt in das Pedal treten.

      Ich habe mein Gestänge neu gefertigt und überall Gewinde aufgesetzt mit Einstellhülsen so kann man alles justieren.

      Das beste wäre aber alle Löcher zuschweißen und neu bohren.

      Gruß Rene
      Images
      • IMAG2968.jpg

        308.76 kB, 760×1,344, viewed 344 times
    • Moin miteinander,
      diesen Wochenende habe ich mir mal unseren alten Grubber "durchgewartet".

      Ursprünglich wurde der vom Pferd gezogen, ist dann aber bearbeitet worden, das man den auch hinter den Trecker hängen konnte.
      Gemacht habe ich nicht so viel an dem Ding, nur die Aushebung etwas geölt, die Radlager nachgefettet und die Schare gedreht, weil die eine Seite komplett abgenutzt war und die andere noch "neuwertig" war.


      Das besondere ist (für mich), dass damit mein Uropa noch viel gearbeitet hat (ausschließlich mit Pferd, Trecker fahren konnte er nicht, aber dazu ein anderes mal mehr ;) ).

      Ich vermute, dass der Grubber von Ventzki ist, da die Zinkenform und -größe denen von Granit für diesen Gersteller entspricht. Ursprünglich gingen meine Vermutungen in Richtung "Ackerfreund", da ich hierfür noch ne Rechnung habe (Ackerfreund + Heberahmen, 1966 gekauft), aber das war wohl die Ablösung für diesen hier.
      Gruß
      Henning
      ___________________________
      Hier geht's zu meinem Schlepper
    • Heute habe ich mal meinen Pflug getestet.
      Bedingungen waren gut, Ergebnis so lala (s.u.).
      Was mich positiv überrascht hat war, dass die Schare nicht dreckig wurden, obwohl der Pflug bestimmt 20 Jahre nicht genutzt wurde. Da sieht man, was eine gute Lagerung und einfetten der Schare/Streichbleche bringt.
      Auch sonst lies er sich im ersten Schnellgang leicht ziehen.

      Der Pflug ist ein Krone Grenzpflug von 1963 und wurde 64 zusammen mit dem D30 von meinem Opa gekauft (eine Rechnung ;)).

      Allerdings gab es auch einige Probleme:
      -Zwischen Vorschäler und dem ersten Schar haben sich öfter mal Maiswurzeln verfangen und alles verstopft. Beim hintern Schar hatte ich dieses Problem nicht. Ich vermute das liegt daran, dass der vordere Vorschäler zu dicht am Schar sitzt, hinten ist da ein größerer Abstand (geschätzte 5 cm). Konstruktionsbedingt kann der vordere Vorschäler allergings kaum (max. 2 cm) weiter nach vorne. Welcher Abstand ist denn optimal?
      -Stellenweise wollte der Pflug nur ganz schlecht in den Boden. Hier habe ich den Oberlenker verlängert/verkürzt hat aber alles eher weniger gebracht. Das einzige was etwas half, war schnelleres Fahren, dann wurde es seltener. Gefahren bin ich max. etwa 6 km/h, anfangs nur max. 4 km/h (4. Ackergang).

      Hier noch drei Bilder:
      Gruß
      Henning
      ___________________________
      Hier geht's zu meinem Schlepper
    • Moin miteinander,
      mal ein kleines Update zwischendurch:
      Aktuell bin ich damit beschäftigt, Getriebe und Kraftheber abzudichten, bin dabei allerdings schon auf der Zielgeraden. :thumbup:
      Das einzige was noch fehlt, ist der Tausch des Wedis am rechten Hubarm, den bekomme ich nicht raus (links ging recht leicht). Da ich díe Regelhydraulik verbaut habe, vermute ich, dass es an dem "Scheibengedöns" (habe da keinen Namen für gefunden) von der Regelhydraulik liegt. ?( Die beiden Reglestangen habe ich gelöst, in der Hoffung, das man das komplett mir Hubarm abziehen kann, um den Wedi zu wechseln.


      Und dann ist mir beim Einbau, als ich mal das Typenschild vor Augen hatte, dass die Nr. mit .../01 endet (Bild), ist das der Erste Block dieser Art oder nichts besonderes?
      Gruß
      Henning
      ___________________________
      Hier geht's zu meinem Schlepper
    • Hallo Henning,

      hier das Typenschild von meinem D30s mit Transfermatic. Es ist ähnlich zu deinem. Ich denke dass wir nichts besonderes haben, aber dazu könnten Michael oder Karel was wissen.




      LG Emanuel
      Images
      • 2015-03-06 16.14.42.jpg

        1.5 MB, 2,560×1,920, viewed 229 times
      • 2015-03-06 16.11.16.jpg

        1.46 MB, 2,560×1,920, viewed 589 times
      • 2015-03-06 16.11.16.jpg

        1.46 MB, 2,560×1,920, viewed 198 times
      • 2015-03-06 16.14.42.jpg

        1.5 MB, 2,560×1,920, viewed 184 times
      • IMG_20150306_171417.jpg

        561.64 kB, 1,920×2,560, viewed 218 times
      • IMG_20150402_123334.jpg

        1.4 MB, 2,560×1,920, viewed 195 times
      LG

      Emanuel



      D30S-NFG, BJ 62 und F2L612/6-N, BJ 57