Sticky Sige 3500 / 3510 Allrad-Vorderachse überholen - 06er und 07er Serie

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Sige 3500 / 3510 Allrad-Vorderachse überholen - 06er und 07er Serie

      Hallo,

      ich bin gerade dabei meine Sige Vorderachse zu überhohlen. Es müsste die 3510 sein.
      Beim einlenken des Traktors gabs vorne laute knack Geräusche.
      Das Spiel des Achsschenkels war beim anheben mindestens 3mm, die Buchsen und Bolzen waren ausgeschlagen.
      Der Traktor hatt ca. 6000 Stunden aufm Buckel.
      Es ist ein Deutz 6507.

      Ich zeige euch einige Bilder von dem ganzen
      Images
      • IMG_1223.jpg

        79.17 kB, 640×480, viewed 5,846 times
      • IMG_1224.jpg

        100.34 kB, 640×480, viewed 6,082 times
      • IMG_1226.jpg

        82.49 kB, 640×480, viewed 5,225 times
      • IMG_1227.jpg

        63.68 kB, 640×480, viewed 8,630 times
      • IMG_1228.jpg

        69.07 kB, 640×480, viewed 6,584 times

      Post was edited 1 time, last by deutz6507 ().

    • Sige 3500 / 3510 Allrad-Vorderachse überholen - 06er und 07er Serie

      Hallo,

      schau mal [HIER]. Vielleicht ist etwas brauchbares für die Reparatur & Wartung dabei!

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
    • um die Buchsen auszupressen hab ich mir einen Abzieher selber gemacht.
      Es ging ohne größere Probleme die Buchsen damit raus zu kriegen.
      Der Deckel vom Achsschenkel musste auch runter, weil ich wissen wollte was sich darunter befindet. Es kam eine Suppe aus Wasser, Dreck, Öl und Fett heraus.
      Schön das Deutz nichts gemacht hatt, das mann das Lager schmieren kann(außer den runden Deckel in der Mitte ).
      Ich werde an der Außenseite einen Fettnippel anbringen, um das ganze später mit Fließfett schmieren zu können.
      Es sind zwei Wedi's am Achsschenkel verbaut, die auch neu gemacht werden.
      Images
      • IMG_1230.jpg

        69.35 kB, 640×480, viewed 6,458 times
      • IMG_1231.jpg

        62.5 kB, 640×480, viewed 5,951 times
      • IMG_1233.jpg

        52.11 kB, 640×480, viewed 6,054 times
      • IMG_1234.jpg

        61.53 kB, 640×480, viewed 5,898 times

      Post was edited 1 time, last by deutz6507 ().

    • bei den Kreuzgelenken waren zwei in Ordnung und die anderen zwei an der Innenseite der Nadellager total verrostet.
      Da kam auch wahrscheinlich tausende Stunden kein Fett mehr in die Lager(deutlich zu erkennen am Bild)
      In der Mitte der Kreuzgelenke ist ein Loch das verantwortlich ist für die Schmierung der Gelenke.
      Wo das ganze auseinander ist kann man ja wunderbar ran zum schmieren.
      Wenn es wieder zusammen gebaut ist, glaube ich da nie mehr mit der Fettpresse ran zu kommen. mal sehen ?(

      Werde demnächst mal ein paar Händler fragen und die defekten Teile besorgen.
      Für Tipps wäre ich dankbar.

      Das Projekt ruht jetzt ein wenig

      Grüße aus Niederbayern
      Images
      • IMG_1242.jpg

        50.89 kB, 640×480, viewed 6,183 times
      • IMG_1243.jpg

        49.24 kB, 640×480, viewed 6,186 times

      Post was edited 1 time, last by deutz6507 ().

    • In das Loch vom Kreuzgelenk würde ich einen schrägen Schmiernippel einsetzen, so dass auch im eingebauten Zustand abgeschmiert werden kann.
      Wenn du jedoch sowieso die Kreuzgelenke austauschen willst, dann würde ich mir eine Kreuzgelenk mit einem anderen Schmiersystem besorgen. So gibt es die Kreuzgelenke auch mit einem Schmiernippel, der seitlich angebracht ist bzw. es gibt auch Kreuzgelenke, die keinen Schmiernippel am Kreuz, sondern je einen Schmiernippel an den Teilen haben durch die die Schrauben gehen (das kleine Teil, dass auf deinem letzten Bild zwischen den beiden großen Teilen liegt).

      Bei meinem D 6206 habe ich auf der einen Seite einen schrägen Schmiernippel verbaut und auf der anderen Seite das letztbeschriebene System, welches ich besser finde.

      Wenn du bei der Google Bildersuche kreuzgelenk deutz achse eingibt, dann findest du auf der rechten Seite die beiden als erstes beschriebenen Möglichkeiten der Schmiernippelanbringung.
    • Danke für deine Antwort. Die Kreuzgelenke mit den seitlichen Schmiernippel sind perfekt. Werd mal sehen ob ich solche bekomme.
      Die bei mir defekt waren, sind natürlich die Orginalen.
      Der Sige Aufdruck ist noch zu lesen. Ich kann nur den Kopf schütteln. Ein bewegliches Teil einzubauen wo mann später nicht mehr ran kommt zum schmieren X(
    • Dein Problem kenne ich!
      Habe an unserem 07er auch direkt nach dem Kauf die Vorderachse überholt.
      Kreuzgelenke, bzw was davon noch übrig war sahen aus, als hätten sie noch nie Fett gesehen
      Bolzen und Buchsen Total verschlissen, und sogar die Bohrungen in den Achsschenkeln waren Oval.

      Habe dann alles ausgespindelt und mir Buchsen und Bolzen mit "Übermaß" gedreht.

      Originale Bolzen und Buchsen kosten ja sowieso nen haufen Geld..

      Kreuzgelenke habe ich auch mit schrägen Schmirnippeln, aber das wahre ist das nicht, da finde ich das Systhem mit den einzelnen Nippen viel besser

      Ansonsten nen schöner 07er, macht nen guten eindruck

      Mfg Martin
    • Schmiernippel Kreuzgelenk

      Hallo zusammen.
      Ich komm bei den Bildern nicht ganz draus, wo das Loch ist?? Ich habe beim meinem 6207 pro Kreuzgelenk 2 Schmiernippel, habt ihr diese auch? Reicht es nicht wenn ich nur diese zwei Nippel schmiere? Sollte ich dies bereits voneinander nehmen bevor sie durch sind, und die schrägen NIppel anbringen?

      Ich hoffe ihr könnt mich da aufklären...

      Mfg schmutz
    • Die Schmiernippel sind auf den Bildern schlecht zu erkennen.
      Es ist einer pro Kreuzgelenk genau in der Mitte des Kreuzes.
      Bei mir sah der aus wie wenn der schon abgerissen wäre.
      Ich hab einen neuen rein gemacht.
      Wenn du da Fett reinspritzt, werden deine vier Gelenke (innen die Nadellager) über eine Bohrung im Kreuzgelenk mit Fett versorgt. ;)


      Es gibt aber auch Kreuzgelenke wo der Fettnippel schräg an der Seite ist.

      Ich hoffe ich konnte weiterhelfen
    • Hallo
      Da ich seit wenigen Wochen auch einen D5206A besitze, und dort auch die Achse schmieren wollte, kam bei mir auch das Problem wat is dat fürn Dress?

      Bei mir sind in den Kreuzgelenken auch so ganz Flache Nippel Seitlich an einer Seite pro Gelenk verbaut. Zuerst habe ich auch gedacht die sind abgerissen. Aber übers googeln hab ich dann herausgefunden, das es sich dabei wohl um Trichterschmiernippel handelt. Aber womit schmiert man sowas ab? und wie kommt man daran? Ich habe mich auch schon mit dem Gedanken herumgeschlagen dort Winkelnippel rein zu drehen, aber ich bin mir nicht sicher ob diese beim lenken abscheren.

      Mein Opa hat auch noch einen D5206A. ich habe mir die Tage mal die Achse angesehen, und da sind die Nippel auch in den Teilen wo die Schrauben durch gehen wie Hobbywaldbauer es beschrieben hat. Allerdings habe ich solche Nippel auch noch nie gesehen. Die sehen wieder anders aus als meine mit einer Kuhle in der Mitte.

      Gruß Christoph

      Post was edited 1 time, last by 06fan ().

    • Hey

      Ich hab jetzt von meinen Kreuzgelenken auch mal ein Photo gemacht.
      Ich hab links und rechts vom Traktor 2 Schmiernippel für die Gelenke.
      Es ist leider schlechte Qualität werde sonst morgen bessere machen.
      Images
      • DSC03764.jpg

        288.37 kB, 1,632×1,224, viewed 4,817 times
      • DSC03763.jpg

        235.81 kB, 1,632×1,224, viewed 4,564 times
    • Zur Schmiernippelfrage :o))

      Wo gibts die Kreuzgelenke, die die Schmiernippel seitlich dran haben ? Ich brauch auch 4!

      Gruß
      Michi

      PS - Ich habe für unseren 6507c die Achsschenkel-Bolzen von einer Fachfirma anfertigen lassen. Abgemessen wurde natürlich von den original Deutz-Bolzen. Sie wurden auch gehärtet !!

      Weil es dem Metallbauer besser rausging, hat er einen 2. Satz gemacht.
      Was nun heißt, dass dieser zu Verkaufen ist.

      Originalpreise der Bolzen 2x über 300 Euro für die langen und 2x über 150 Euro für die kurzen..... Hat wer Interesse ? Bitte um kurze Nachricht mit Preisvorstellung !
      Einmal Deutz - immer Deutz !!

      Post was edited 1 time, last by Michi112 ().

    • Hallo,

      "Schön das Deutz nichts gemacht hatt, das mann das Lager schmieren kann(außer den runden Deckel in der Mitte ).
      Ich werde an der Außenseite einen Fettnippel anbringen, um das ganze später mit Fließfett schmieren zu können.
      Es sind zwei Wedi's am Achsschenkel verbaut, die auch neu gemacht werden. "



      Fließfett hat dort natürlich nichts zu suchen, das gehört in die Kreiselegge.

      Ganz normales Schmierfett
    • Hallo

      Ich habe die Achse auch Grade erst überholt...
      Auch die Lager und Messingbuchsen in den Radnaben getauscht,bitte nimm kein "normales Schmierfett"(was immer das auch ist) dort gehört z.b. KP 2 Fett (Wichtig wegen EP zusätzen)oder ein Achsfett von BPW rein.Spar nicht am Fett, eine Katusche von hochwertigen Fett kostet 5-6 Euro .Fett ist immernoch das günstigste Ersatzteil!

      Solltest du ein Achsfett verwenden dann bleib bei der einen Sorte mit mischen habe ich sehr schlechte Erfahrung gemacht.


      Sebastian
    • Ich habe meine Bolzen und Buchsen auch beim Dreher anfertigen und härten lassen, da mir die Originalen zu teuer waren.

      Kreuzgelenke mit seitlichen Schmiernippel habe ich leider keine gefunden.

      Fließfett ist schon drin in der Radnabe, mal sehen was passiert.
      Wie gesagt vorher war nur noch eine braune Suppe aus Dreck, Öl und Fett drin.
      Images
      • K1024_DSC06166 - Kopie.jpg

        169.46 kB, 1,024×768, viewed 4,770 times
    • Hi,

      sieht super aus, wie frisch vom Werk...
      Darf ich fragen was dich die Kreuzgelenke gekostet haben, bzw. die ganze Reparatur?
      Kannst mir auch per PN schreiben.

      Gruß Tim
      Ehre die Scholle, die dich ernährt!