Intrac 6.60 Seriennummer 3

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Intrac 6.60 Seriennummer 3

      Heute habe ich meinen kürzlich erworbenen Intrac 6.60 angemeldet
      Er ist der 3 :D in der Baureihe und noch in kompletten sehr gutem Zustand und hat 5500 Stunden gelaufen.
      Weiß hier einer ob auch die Prototypen mit Seriennummern versehen sind? Das hieße meiner ist wirklich einer der ersten Prototypen?!? Muß doch sonst kann mann die doch nicht zulassen. Ich meine das mein Intrac auch in den Buch von Herrn Fritz mit zu sehen ist. Zum Vergleich stelle ich ein paar Fotos ein die ich heute geschossen habe.
      Images
      • P1020023b.jpg

        169.47 kB, 1,664×936, viewed 4,145 times
      • P1020024b.jpg

        221.99 kB, 1,664×936, viewed 4,757 times
      • P1020025b.jpg

        227.62 kB, 1,664×936, viewed 4,080 times
      • P1020026b.jpg

        570.06 kB, 3,328×1,872, viewed 4,189 times
      • P1020027b.jpg

        174.01 kB, 1,664×936, viewed 3,916 times
    • Der schaut echt super aus!
      Wie viele Stunden hat der runter und wurde der schon einmal Nachlackiert?
      Gruss

      Diener: "Majestät, draußen vor dem Tor stehen radikale Tierschützer. Sie fordern Freiheit für alle Tiere Eures Reiches und drohen das Schloß zu stürmen. Was sollen wir tun?" König: "Lasst die Hunde los."
    • Klasse Schlepper! Was arbeitet er bei dir noch?

      Kannst du evtl. mal ein paar Bilder aus der Kabine einstellen?

      Gruß
      Maximilian
      Nur über längere Zeit aktive Mitglieder bekommen von mir Unterlagen (Bedienungsanleitung, Ersatzteillisten, o.ä.). Neue User nicht!
      Auf derartige Anfragen wird nicht mehr reagiert.
    • Hallo,

      der sieht ja noch richtig gut aus! Die Stundenangabe scheint zu stimmen, wenn mann die Trittbretter und die Blechteile etc. so ansieht! Sowas bekommt man nicht alle Tage in die Finger!

      Jetzt noch auf eine grüne Wiese und dann ist er für ein Foto des Monats bestens geeignet!

      Gruß Martin
      Luftkühlung- kostengünstig und frostsicher!!!

      The only difference between a man and a boy is the price of his toys!
    • moin,

      Glückwunsch zu dem Schmuckstück!

      Der sieht wirklich noch gut aus. Aber:
      Ist das Diesel, dass die Scheiben so trübe macht? Gerade die Deutz-Plastikteile der 90er Jahre mögen Dieseleinwirkung überhaupt nicht, sie werden brüchig und bleichen aus. Also würd ich den Kram da so schnell wie möglich runterdampfen.

      Der Frontmaske und Tür nach ist der noch ziemlich weit von der Serie entfernt...

      mfg
      GTfan
    • Intrac 6.60 Seriennummer 3

      Vorwiegend soll er eingemottet und erhallten bleiben.
      Um Ihn aber ein bisschen bei schönem Wetter zu bewegen wird er wohl ein wenig am 4 Kreisel Schwader gefahren oder zum Saen genutzt werden.
      Also alles was nicht zu sehr anstrengt da es ja mit den Teilen schon schwierig wird!
      Er hat bis jetzt in seinem Leben vorwiegend an einem 6 Reiher Rübenroder im Frontanbau gelaufen ca. 200 Std in Jahr (80 ha).
      Im Sommer war er eingemottet und hat allerhöchsten mal nen vorwiegend leeren Getreidezug bewegt.
      Das Bild vom Inneren der Kabine kommt gleich.
    • RE: Intrac 6.60 Seriennummer 3

      Hier diie Bilder vom Kabineninneren.
      Weiß einer ob das die MHR oder die EHR ist?
      Ist auf jedenfall mit der Agrotronic im Lenkrad?
      Images
      • P1020033b.jpg

        166.2 kB, 1,664×936, viewed 4,751 times
      • P1020035b.jpg

        260.1 kB, 1,664×936, viewed 4,025 times
    • Der Schlepper hat ein EHR Steuerpult!
      Mann kann aber am Heck mit einem Dreiwege hahn umschalten ob die Front oder Heckhydraulik auf dem Steuerpult oder auf dem Kreuzschalthebel der Steuergeräte liegt. Dazu hat der dann noch zwei mechanische Steuergeräte.
    • Hallo mike260475,
      ich stehe noch immer vor dem Rätsel ob man bei den großen Intracs einfach den Kegeltrieb umgedreht hat.Durch den Portaltrieb mit zwei Zahnrädern muß man ja etwas machen damit die Vorwärtsgänge auch Vorwärtsgänge bleiben.
      Die Maschine gefällt mir. :] Ob sie Paul gefällt? :D

      Gruß
      Thomas
    • Hallo mike260475!

      Aber mit einen Umschaltventil allein ist die Sache doch nicht gelöst?

      Der Schlepper braucht doch mindestens noch einen Lagesensor und auch die
      E-Box muss das alles verarbeiten, oder hat der Schlepper in der Fronthydraulik sogar Druck Messbolzen und Regelhydraulik?

      Eine Wahnsinnstechnik!!

      So was sieht man doch hier im Forum nur selten.

      Für die Bilder vielen Dank!

      Aber ich glaube Du musst mit den Teil noch zu eine Star Fotografen,
      um den Schlepper so wie er ist im Forum zu verewigen.

      Das ist wirklich einer der letzten seiner Art.


      MfG!

      Holzer
    • ...absolut genial!!!!
      Kann Dir gar nicht sagen wieviel Glück ich Dir mit dem Teil wünsche!!! Und hoffentlich niemals einen technischen- oder elektronischen Defekt! Das wäre echt ein Traum von mir, Glückwunsch nochmal!


      Mit freundlichem Gruß

      Matze
      Wer nichts besseres kennt, kauft Stihl und fährt Fendt!
    • Glückwunsch!

      Hallo Mike,

      Glückwunsch zur Nr. 3!
      Der ist ja noch in einem sehr guten Zustand;-)
      Ich habe die Nr. 9, der sieht im Innenraum schon wieder etwas anders aus....., aber außen genau gleich.

      Gruß
      Rainer
    • Original von Holzer
      ...mindestens noch einen Lagesensor .... hat der Schlepper in der Fronthydraulik sogar Druck Messbolzen und Regelhydraulik?....


      Hallo,

      beim großen Intrac hat der Frontkraftheber eine Lageregelung, keine Zugkraftregelung ( was ja auch etwas merkwürdig wäre :D ).

      Schicker Schlepper, übrigens! In dem Zusammenhang möchte ich noch ein Buch empfehlen, das auf den ersten Blick so gar nicht zum Thema zu passen scheint, und zwar das hier: Schmeing/Wischhof: Traktoren der Daimler AG, Band 2 ( ab 1950 bis 2011 ). Das sind für jeden Intrac-Freund gut angelegte EUR 30,-! Aus Mercedes-Sicht wird der Versuch des gemeinsamen MBtrac- und Intrac-Nachfolgers geschildert und warum dieser schließlich scheiterte. Möglicherweise etwas unfreiwillig zeigen die Autoren dem informierten und aufmerksamen Leser dabei auf, wie überlegen das Intrac-Konzept tatsächlich war. Eine schöne Ergänzung zu den Ausführungen von Lothar Fritz !

      Gruß
      Michael