Fortschritt ZT 300

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo!

      Der sieht ja noch recht gut aus. Auch wenn er nicht blau oder rot ist! :D
      Die Zt's sind sher robust. Ich glaube allerdings nicht daran, dass der nur 1500 Stunden runter hat. Außer wenn er original so grün war, und bei der NVA im Einsatz war. Die meisten laufen nach 20000 Betriebsstunden immernoch ohne große Störungen. Ersatzteile für die Schlepper gibt es in den neuen Bundesländern in jeder Agragenossenschaftswerkstatt.

      mfg
      Benny
    • Er hat wohl tatsächlich erst 1200 Std runter. Laut Vorbesitzer lief er auf einem Flugplatz. Danach hat ihn jemand mit H-Kennzeichen bewegt.
      Also könnten die Stunden korrekt sein.Er braucht angeblich kein Öl und wenn man ihn zum TÜV fährt bekommt er sofort einen Aufkleber.
      Das Problem ist nur, daß wir ihn noch ca 300km nach Hause holen müssen.Evtl. am Mittwoch.

      Mark

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schluetel ()

    • mein nachbar hat den ZT 303. also im prinzip den gleichen wie ihr, nur mit allrad.

      der hat zumindest die literatur dazu.
      ersatzteile gibts meist bei ebay fürn appel und n ei.
      ansonsten: adap.de
      die haben heute claas usw, können aber alles besorgen. zu top preisen.
      wenn du hilfe brauchst, kann ich dir auchmal seine emailadresse geben. der hatte seinen schon fast komplett auseinander. der kann dir zumindest weiterhelfen, wenn du irgendwelche techn. fragen hast oder E-teile brauchst.
      Unmögliches erledigen wir sofort, ein Wunder dauert `n bisschen.

      "Aus einem verzagten Arsch kommt kein fröhlicher Furz."
    • Neues vom ZT 300

      Wollte nur berichten:
      Wir wollten den ZT beim Verkäufer starten, außer "klack, klack" tat sich nichts. Der Verkäufer sagte "Die Batterien sind noch nicht voll ! 30min fahren und das geht !"

      OK, anschleppen!
      Außerdem mussten wir bei dem "voll einsatzbereiten" Schlepper das Licht vorne und hinten instandsetzen.

      Dann los ! (12Std Fahrt).
      Mein Nachbar mit meinem Passat TDI vorweg mit Navi(Autobahn ausgeschaltet)
      Schon Schei.....! Kraftfahrtstraßen nimmt er trotzdem.
      Also Karten kaufen (Im Jahre 2007).

      Im nächsten Dorf ging er an der Kreuzung aus weil Standgas weggenommen.
      OK, anschleppen.Mit Passat TDI einen 6t Schlepper!

      Nach 10 km starke Rauchentwicklung im Motorbereich.
      Die Ventildeckel lecken ziemlich, das Öl tropft auf den Krümmer.
      Ich sehe aus wie ein Heizer im Kohlekraftwerk!
      Bei laufendem Motor Ventildeckel nachgezogen.

      Nach 60km und einigen Umwegen ein ca 15km langer Betonspurweg mit links und rechts bis an den Rand mit Wasser gefülte Gräben (Ostfriesland eben). Auf halber Strecke Plötzlich ein ohrenbetäubender Knall, brühheißer Kühlwasserdampf mit einigen Ölmassen durchsetzt weht durch die Kabine.
      Ich dachte nur: schnell Kupplung treten, bevor ich mich überschlage und in einem der beiden Gräben liege!
      Und plötzlich wie von Geisterhand eine erholsame Ruhe, bis auf das Piepen im Ohr von dem Knall!

      Dann die Schadensbetrachtung:
      Die Einspritzpumpe ist gegenüber der Kurbelwelle um ca 45 Grad versetzt, dahinter ein ca 40 cm großes Loch im Motor!
      Ein riesiger Ölfleck auf der Straße durchsetzt mit etlichen Motorensplittern und ein Kolbenbolzen am Straßenrad.

      OK, wegschleppen in eine Parkbucht.Mit Passat TDI einen 6t Schlepper!

      Zwei Wochen später wurde der "voll einsatzbereite" per Spedition angeliefert.

      Achso!:
      Hat noch jemand einen Motor vom ZT oder vom W50?

      Mark
    • Hallo Mark,

      da hat Dein Kumpel wohl mit Zitronen gehandelt. Loch im Motor nach nur 1200 Betriebsstunden??? Das ist doch etwas mehr als fragwürdig.

      Da noch einen Motor zu investieren würde ich mir reichlich überlegen, wer weiss was die Kiste noch für Überraschungen bereithält.

      2310 € Kaufpreis, Kosten des ersten Abholversuchs und die Speditionskosten sind schon viel zu viel Geld für den Schlepper. Und dann noch einen Motor??? Da gehört schon eine ordentliche Portion Idealismus dazu.

      Gruss Nils
    • So wie sich das anhört , wäre es besser gewesen , die voll einsatzbereite Maschine vom Verkäufer am " Unfallort " abholen zu lassen und sein Geld zurück zu verlangen

      Das haben wir versucht, auch das Geld persönlich mit ein paar freundlichen Kumpels abzuholen, aber er meinte er kenne mehr Leute in der Gegend.

      Einen neuen (gebrauchten) Motor brauchen wir auf jeden Fall.
      Ansonsten würden 6t Schrott für 2300,-€ im Garten stehen.

      Den alten Motor haben wir schon ausgebaut, und das Vorderteil mit dem Dampfreiniger gereinigt.
      Der Ausbau dauerte ca 2 Std. Alles sehr eifach aufgebaut.
      Dann haben wir das Zapfwellenlager getauscht und abgedichtet.

      Heute habe ich noch einen zusätzlichen Dreifachsteuerblock eingebaut.

      Mark
    • Bei mir trägt der ZT 300,,

      den ich vor 2 Jahren in Schleswig-Holstein fÜR 1000 Euro geschossen habe einen Schaeff Anbaubagger ,stabil genug isser ja,bei der Überführung lief er komplikationslos 160km bis nach fast Bremen,liegt sogar gut auf der Straße,brummiger lauter Motor,aber er zieht. War wohl erst kürzlich ein Austauschmotor reingekommen,noch steht er halt nur da um ca 4bis 5 mal im Jahr zu baggern,springt sehr gut an,wenn die Batterien voll sind,sonst halt das Ladegerät vorher mal 6 Std an jede Batterie ,und es geht wieder,vielleicht wer ich ihn mal herausputzen,wenn meine Landwirtschaft ausläuft,eigentlich ist es aber ja ein monstrüses Teil,nicht gerade wendig ,auch ohne Allrad,aber das Ding hat so technische Raiffinessen,wie Druckluftkupplung,Radialkolbenpumpe,Unterlastfahrstufe,540und 1000er Zapfwelle,für Bj 1968 schon aufwändig,und ne Halbrahmenbauweise,vergleichbar heute John Deere ,irgentwie halt kein Massenbauschlepper wie bei uns Westen seinerzeit,,,,,,,,,,Mfg Hermann