Bremse Deutz 6206

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bremse Deutz 6206

      Hallo zusammen,
      ich bin zur Zeit dabei an meinem 6206 die Bremsen wieder auf Vordermann zu bringen. Das klappt bis jetzt auch ganz gut. Allerdings hat sich mir folgende Frage dabei aufgetan, zu der ich im Forum auch nichts finden konnte.
      Also ich hab zunächst die linke Seite geöffnet. Beim herausziehen der Welle habe ich dann zu meiner Verwunderung einen Laufring auf der Welle gehabt, der in meinem Werkstatthandbuch nicht eingezeichnet ist.
      Soweit so gut, problematisch wurde es dann beim Zusammenbau, da man die Nocken des Bremsautomaten furchtbar schlecht auf der Bremswelle einfädeln konnte, da der Automat ja durch den Ring ja nur mit der Welle zusammen eingebaut werden kann.
      Naja, irgendwann war das dann alles drin und scheint auch zu funktionieren.
      Also haben wir uns an die rechte Seite gemacht und siehe da, rechts gibt es keinen Laufring und es sieht alles so aus wie in der Anleitung, eben auch mit den Vorteil, dass man erst den Automaten einfädeln kann und dann die Welle reinschiebt.
      Mir stellt sich jetzt die Frage, was hat es mit dem Laufring auf sich? Da es den als Ersatzteil gibt und auch extra Wedis angeboten werden, die dann entsprechen passen, kann ich ja nicht der einzige sein, der den hat.
      Aber warum ist der nur auf einer Seite?
      Kann es sein, dass der Laufring dafür da ist, dass eine eingelaufene Welle nicht gleich Schrott ist, sondern weiter genutzt werden kann? Wobei ich eigentlich nicht feststellen konnte, dass die Welle besonders eingelaufen war. Und gibt es einen Trick, wie man die Nocken vom Bremsautomaten dann besser einfädeln kann, wenn der Ring montiert ist?
      So ganz kann ich mir auf diese Sache keinen Reim machen. Hat da jemand Erfahrung?
      Noch als kurze Info, falls das weiterhilft, verbaut sind bei mir die Scheiben mit 32 Zähnen.
      Danke schon mal für eure Hilfe.

      Gruß
      Tobi
      Viele Grüße

      Tobi
    • In der Hoffnung, dass vielleicht jemand was dazu sagen kann, wenn er bildlich sieht um was es geht, hier nochmal ein Bild.

      Hier sieht man nden Ring ganz gut und das damit verbundene Problem, dass man die Achse mitsamt beiden Scheiben und Automat einfädeln muss.
      Am meisten interessiert mich, ob jemand einen guten Tipp hat, wie man das ganze auf der Bremswelle einfädelt, da das ein totales Gefummel war dieses Mal.

      Gruß

      Tobi
      Viele Grüße

      Tobi
    • Hallo Tobi,
      Rechts ist der original montierte Dichtring 62x100x20/28 drin.(Teilenummer 0237 2170)
      Links wurde der Dichtring schon mal gewechselt.
      Als Reparatursatz gab es ein Dichtring 68x100x20.
      Bei denen ist ein Laufring 62x68x45 mit Loctite zu montieren.
      Wurde empfolen bei eingelaufene Steckwelle.
      Bei nicht eingelaufene Steckwelle wurde ich den orginale Dichtring montieren.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen