Hydraukilsteuergerät D4005 (Bosch HY/SRZ10H2/21 und HY/SR10H2/150/1 und ein Unbekanntes)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hydraukilsteuergerät D4005 (Bosch HY/SRZ10H2/21 und HY/SR10H2/150/1 und ein Unbekanntes)

      Hallo zusammen,

      an meinem D4005 sind die folgenden Bosch-Hydrauliksteuergeräte verbaut:
      HY/SRZ10H2/21
      HY/SR10H2/150/1

      und dann noch ein Drittes für den Mähbalken. Hier ist das Typenschild leider nicht mehr lesbar.

      Auf dem ersten Bild alle drei im eingebauten Zustand, auf dem Zweiten, das für den Mähbalken.




      Nun meine Frage: gibte es die Teile denn evtl. als Austauschgerät ? oder gibt es einen Anbieter, der mir die Teile abdichten bzw. generalüberholen würde ?

      vielleicht hat ja schon jemand von Euch dahingehend Erfahrung.

      Ein Tipp wäre klasse.


      PS: habe die Teile alle schon bis auf`s Kleinste zerlegt. Die erste Dichtung (ist wohl sehr speziell...) soll schonmal `nen 50er Kosten....wenn das so weitergeht, wird das ein Fass ohne Boden :-/

      Es geht um diese Dichtung:




      Ich danke Euch schonmal für Eure Antworten und Tipps


      Gruß

      Peter
    • Hi Benedict,

      habe den nicht gekauft, sndern bei einem dichtungsspeziallisten(gefunden im netz) angefragt, was das denn für eine Dichtung sei (hatte da Bilder hin geschickt). Die hatten den dann als "SNI24 Stangendichtung" identifiziert und mir diese für ca. 50.-€ mit Versand, angeboten.

      Hat sich allerdings (so hoffe ich mal) erledigt, denn ich habe heute bei Mauch Hydraulik komplette Dichtsätze für alle 3 Steuergeräte bestellt. Kosten rund `nen Hunnie. Da sollte dann nun wirklich alles was an Dichtungen dazugehört, mit dabei sein.

      Sobald die Dinger da sind, gehts an den Zusammenbau :-)..."freu" mich schon ;)

      PS: Adresse von Felten werde ich mir definitv mal merken...wer weiß was da noch an diversen Überraschungen auf mich zukommt bis mein 4005 wieder komplett zusammen ist. Danke dafür !

      Gruß
      Peter
    • Hallo zusammen,

      muss mich erst mal entschuldigen, dass ich seit Wochen nicht mehr hier aktiv war, aber meine Bandscheibe hatte mich massiv geärgert. Da ging leider gar nichts mehr :-/

      So zur Sache:
      Danke erst mal noch an Kurt (KurtD30S):
      das mit Fa. Mauch hat super geklappt ! Sehr kompetent, Preis auch fair. Habe jetzt für die Dichsätze für meine 3 Steuergeräte in Summe knapp 125€ bezahlt. Da ist dann alles mit dabei, sogar die Spannstifte, diverse Scheiben etc...

      Ich habe mich überwiegend auf die Erneuerung der Dichtungen beschränkt, die "nach aussen" abdichten. Die Fuktionalität war ja uneingeschränkt gegeben. Somin habe ich die Steuergeräte nicht bis ins allerkleinste Einzelteil, sondern nur ca. 90% davon, zerlegt und neu abgedichtet.
      Glücklicherweise hatte ich bei der Demontage gefühlt hunderte von Bildern und Filmen gemacht. Das hat mir das Zusammenbauen enorm erleichtert. Auch hatte ich alle Dichtungen und lose Teile im inneren akribisch numeriert, sodass ich die neue Dichtung vorm Einbau auch immer nochmal mit der alte vergleichen konnte um Verwechslungen auszuschliessen.

      Beim HY/SR10H2/150/1 hatte ich allerdings eine größere Herausforderung: um den Betätigungshebel neu abzudichten, ist es erforderlich innen einen Spannstift zu entfernen bzw. ebenfalls zu erneuern. Diesen zu entfernen kann einen allerdings mächtig ärgern. Ein "nach unten Durchtreiben" wie man das sonst so gewohnt ist, ist hier leider nicht möglich, da unten einfach nicht ausreichen Platz für die komplette Länge des Stiftes ist. Also hilft hier nur "rohe Gewalt": Spannstift oben bündig abtrennen (also erst mal in der Lnge kürzen). Das ging bei mir am besten mit einem scharfen Meißel und zwei beherzten Schlägen...Dann nach unten durchtreiben. Irgenwann gibt er unten nach und lässt sich entfernen (1,5-2 Std, da ich zuerst versucht hatte, den nach oben zu ziehen).


      Heute habe nun endlich wieder alles zusammen und wieder an den Block geflanscht. Funktion kann erst später getestet werden, sobald auch die restliche Arbeiten an der Zapfwelle erledigt sind.
      Drückt mal mit die Daumen, dass alles dicht ist :)

      @ tom12: bei mir sind auch diverse Dichtungen übrig geblieben. Ist ja schonmal bruhigend, wenn man da nicht der Einzige ist ;)

      Gruß
      Peter