Agrotron 6.15 Synchro Split

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Agrotron 6.15 Synchro Split

      Guten Abend Deutzfreunde.

      Hat Jemand Erfahrungen mit einem Deutz-Fahr Agrotron 6.15 Synchro Split.
      Wie schaut es mit der Zuverlässigkeit dieses Schleppers aus und wie gut kommt man mit der Abstufung dieses rein mechanischen Getriebes
      zurecht? Mir scheinen die Sprünge in der Geschwindigkeitsabstufung sehr groß. Spricht etwas absolut gegen diesen Schlepper?
      Wäre schön wenn Kollegen hier Erfahrungen schreiben könnten. Habe einen in der näheren Umgebung stehen und hätte grundsätzlich Interesse.

      Schöne Grüsse und
      allen im Forum eine schöne Vorweihnachtszeit

      Thomas
    • Nabend
      Die meisten werden garnicht wissen das du meinst mit Agrotron 6.15 Synchro Split ;) Die MK1 Modelle gab es Anfangs auch ohne Lastschaltung, diese hatten dann 2 Schalthebel. Das waren die Modelle ohne Zusatzbuchstaben. Verkauft wurden davon nur ganz wenige, also 6-Zylinder fast keine. Es handelt sich hier um das normale ZF T 7200er Getriebe, jedoch eben ohne Lastschaltfunktion. Das Getriebe gilt als sehr zuverlässig und über die Abstufung kann man normalerweise nicht meckern, sofern er das allseitsbekannte 24/24 hat. Es gab damals (nur beim MK1) noch die Abstufungsvarianten 18/6, 20/20/ 24/8, 30/10/ 36/36 und 40/40. Es ist wahrscheinlich, dass manche dieser Varianten keine Lastschaltung besitzen. Genaue Daten habe ich nämlich nicht. Von daher ist es auch gut möglich dass er z.B. das 18/6 verbaut hat, dann wäre die Abstufung natürlich gröber. Ab dem MK2 gab es nurnoch das 24/24 und als Kriechgang 40/40.
      Gruß und morgen einen schönen 2. Advent.
    • Edit noch eine Ergänzung: den MK1´s hängt noch immer der schlechte Ruf von früher nach. Mittlerweile zu Unrecht. Nach den ganzen Umrüstungen ect. der Anfangsjahre ist daraus ein (in den meisten Fällen) recht zuverlässiger und vor allem robuster Traktor geworden. Außer Macken mit der Elektonik, die nach über 20-Jahre so oder so mal auftreten, ist da nicht viel zu befürchten. Als richtiger Schwachpunkt fällt mir spontan nur die schwache Klimaanlage ein, falls er überhaupt eine hat. Den gabs nämlich auch ohne.....
    • Aha, also doch kein 6.15 (,,Ökonomie Variante´´) sonder die mittlere S Version. So ein Zusatzbuchstabe kann viel ausmachen, also immer die komplette Bezeichnung nennen. Immerhin habe ich jetzt gelernt, dass es auch die S Variante noch ohne Lastschaltung gab, dachte bislang das gabs nur bei der Variante ohne Buchstabe.
      Also Thomas, diese 6-Zylinder mit Synchrongetriebe sind wie gesagt so selten, da bräuchtest du hier im Forum mindestens 50 Besitzer eines Agrotron 6.00-6.45 um einen in dieser Variante dabei zu haben. Die Bauzeit lag zudem auch nur bei 2-Jahren und etwa 3000 verkauften Exemplaren hierzulande.
      Gruß