Mein neuer Agrostar 6.11

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein neuer Agrostar 6.11

      somit ist der 6.11 unser vierter Schlepper auf dem hof, und der 2te Agrostar.
      Wenn es die Zeit zulässt ,wird er übern Winter hübsch gemacht.
      Kleiner handycab gibt es trozdem
      Bei dem linken unterlenker halter, ist getriebeseitige halterung aus dem Achstrichter rausgebrochen.
      Kann man dies schweißen ? da es aus guß ist
      Oder muß der gesamte Achstrichter neu!
      Der Deutz war sehr günstig daher haben wir ihn trozdem gekauft.
      Motor ist vor 1000std generalüberholt
      Bilder
      • IMG_20181121_145630.jpg

        341,4 kB, 640×480, 155 mal angesehen
      • IMG_20181121_110909.jpg

        302,97 kB, 640×480, 168 mal angesehen
      • IMG_20181121_145551.jpg

        430,58 kB, 640×480, 186 mal angesehen
    • Hallo,
      Achstrichter muss demontiert und leergemacht werden. Wenn man das dann Fachgerecht, natürlich mit den richtigen Elektroden für dieses Material, schweisst hält das auch.
      Es gibt da verschiedene Verfahren. Am besten sich von einem Schweissfachmann beraten lassen.
      War bei mir auch. Hält einwandfrei. Wichtig ist das es venünftig gemacht wird.

      Freundliche Grüße
      Robin
    • Joke schrieb:

      Deutz8006Lukas schrieb:

      Hallo Joke,
      Herzlich Willkommen!
      Schöner 6.11er! Stand der im Internet zu Verkauf?
      Falls es Probleme, Fragen oder wie auch immer gibt - findest du mehrere aktuelle Agrostar Themen hier im Forum.
      Kannst dich ja mal durchfuchsen.

      Gruß aus dem Nachbarlandkreis,
      Lukas
      ja stand im Internet
      Danke für die Info. Genau den hatte ich vor Augen, hab ich mich nicht getäuscht. Gruß!
    • Hallo

      Ich würde am rechten Unterlenker auch so eine Seitenstabilisierung wie links nachrüsten. Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass der geschweißte Achstrichter hält, größer.
      Bei den größeren Agrotron sind eigentlich immer 2 dran.
      Ich habe auch schon einen Agrotron gesehen, bei dem die Löcher ausgerissen waren. Da hatte sich der Besitzer einen Rahmen aus stabilen Flcheisen um das Achsrohr gebaut, der die Platte an der richtigen Stelle hält.

      MfG
    • derdeutzfreak schrieb:

      Moin.
      Die Firma Prinz in Münster schweißt dir das im eingebauten Zustand.
      Und das hält auch! :)

      Joke schrieb:

      ist nur zuweit weg

      Unabhängig von meiner Meinung über die Haltbarkeit vieler Schweißungen der Firma Prinz:
      Die renomierteste Firma im Bereich der Gussschweißungen ist Wuttke in Görlitz. Und jetzt überleg dir bitte noch mal, ob es von Ostfriesland ins Münsterland ein weiter Weg ist...

      Achsschenkel ausbauen, leer räumen, in den Kofferraum und dann ab nach Münster. Oder zuvor Vergleichsangebote für Gebrauchtteile bei den bekannten Deutz-Schlächtern holen.

      MfG
      Fabian
    • Moin zusammen,

      durch das schweißen wird in jedem Fall eine Gefügeveränderung vorgenommen, bei der auch zum Teil (bei Gusseisen) Martensit entsteht. Dies ist vergleichbar mit Glas. Sehr hart, aber sehr spröde und anfällig für schwingende Belastung.

      Ja, mit geeigneter Vor- und Nachbereitung mag das Martensit reduziert werden und das Bauteil halten. Einen Vierschaarpflug, schwere Gewichte würde ich damit trotzdem nicht fahren wollen. Wie das versicherungstechnisch aussieht, wenn das geschweißte bricht und Ein Pflug plötzlich auf der Straße liegt mag ich mir nicht vorstellen.

      Ich würde mich nach einer neuen Achse umsehen.

      MfG Kai
    • Hallo Joke
      Guss (guter Qualität) lässt sich schon schweißen aber wenn es wirklich gut sein soll muss es vor dem schweißen im Ofen oder mit dem Brenner aufgeheizt werden. Vorher frei machen bis zum Grund. Nach dem schweißen "klopfen". Also wenn schweißen, dann auseinander bauen und mit weiteren Stahl laschen zusätzlich verstärken. Die Bruchstelle sollte anschließend nur noch einen geringen Teil der vorherigen Last ab bekommen.
      Ich hatte das gleiche am Hanomag Brillant und hab nicht schweißen lassen obwohl meine Bekannte das wirklich professionell machen.
      Hab mich lieber für eine Hilfskonstruktion entschieden.
      Gruß
      Anton
    • Hallo Joke
      Ich denke da musst du klotzen und nicht kleckern. Der Unterlenker zieht in allen Richtungen an dem Auge.
      Ich weiß nicht wie es an dem Achstrichter genau aussieht aber ich würde ein "gewaltiges Stück Stahl vorschlagen das die Kräfte in den Achstrichter einleitet. Vielleicht ein Stahlring 25mm dick der mit den Schrauben des Achstrichters befestigt ist. Am besten noch Kontaktpunkte zum Guss selber hat.


      Gruß
      Anton
    • derdeutzfreak schrieb:

      Moin.
      Die Firma Prinz in Münster schweißt dir das im eingebauten Zustand.
      Und das hält auch! :)
      Und selbst wenn nicht gibt es ja auch Gewährleistung auf die Arbeit . Der Schweißer sollte natürlich eine Prüfung nachweisen können und bei einem "Unfall" kannst du dich auf eine "fachmännische Reparatur" berufen.

      An meinem 7506 sind zwei Augen, also rechts und links jeweils die äußeren von einem geprüften Schweißer geschweißt worden und das hält. Sicher auch weil ich die Ursache beseitigt habe. Spannketten statt Abweiser.

      Gruß
      zu wissen es ist ein DEUTZ

      http://www.deutzforum.de/index.php?thread/33748-nr-64-lebt-d-7506-a-skuld-ez-3-69/

      F1L514/51, F2L612/5NK, DL750, D7506A-S , Bungartz T8DK (mit F2L912), Stihl Contra
    • Hallo.

      Offenbar ist es nicht angekommen, was Michael und ich dazu meinten.

      Nochmal, nur damit Ihr das versteht.

      IHR müsst das verantworten.
      Ihr, sonst niemand.

      Gewährleistung schließt keine Folgeschäden ein.
      Wenn du die Spritze im Ort abkippst, kannst du trotz Gewährleistung unter Umständen deinen Laden schließen.

      Das muss jedem klar sein.
      Wenn das in Ordnung ist und tatsächlich hält, ist's ja gut.

      Gruß Friedhelm