Radialspiel Kurbelwelle F1L712

    • Radialspiel Kurbelwelle F1L712

      Hallo zusammen,

      da mir die Suchfunktion leider nicht weiterhelfen konnte, eröffne ich ein neues Thema.
      Ich überhole aktuell einen D15. Bei der Motorzerlegung ist aufgefallen, dass ein Kurbelwellenlager (schwungradseitig) etwas gefressen hat bzw. eine Riefe auf dem Kurbelwellenstumpf fühlbar ist. Den Schaden möchte ich natürlich bestmöglich instand setzen.
      Also habe ich neue Kurbelwellenlager mit 0,5 mm Untermaß gekauft, in Gehäuse und Flansch die Lager gewechselt, mit Innenmikrometer vermessen (beide auf 0,003 mm gleich) und wollte dann im Werkstatthandbuch nachsehen, auf welches Untermaß ich die Kurbelwellenzapfen schleifen lassen muss. Die Werte im Werkstatthandbuch irritieren mich jedoch leicht.
      Ich weiß nicht, ob ich für die Werte Ks und Kz bzw. das Radialspiel W irgendetwas falsch gelesen habe, aber aktuell gehe ich davon aus, dass 0,09 mm Radialspiel vorgesehen sind. Das erscheint mir schon etwas viel. Ist das Maß tatsächlich korrekt oder lese ich die Tabelle falsch?
      Ich freue mich über jeden Rat! Der Pleuelzapfen ist außerdem noch (bis auf < 0,02 mm) rund. da verändere ich erstmal nichts, außer die Pleuellagerschalen auf STD Maß.

      Besten Dank im Voraus und ölige Grüße
      Markus
    • Hallo Markus,

      eines vorweg, ich bin kein Motoreninstandsetzer,
      und kenne mich nicht mit den da üblichen Werten für das Lagerspiel aus.

      Aber das WHB ist da, zumindest für mich, eindeutig.

      Werte aus dem WHB
      KzKs
      Durchmesser62,000mm62,090mm
      Toleranz oben-0,010mm+0,040mm
      Toleranz unten-0,029mm+-0mm
      Max. Durchmesser61,990mm62,130mm
      Min. Durchmesser61,971mm62,090mm


      Das bedeutet:

      Kleinstes Spiel=
      Kleinste Bohrung minus größte Welle
      62,090mm - 61,990mm = 0,100mm

      Größtes Spiel
      Größte Bohrung minus kleinste Welle
      62,130 mm - 61,971mm = 0,159mm

      Genau so stehen die Werte für das Radialspiel W im WHB.

      0,09 mm sind demnach zu wenig.

      Gruß Martin

      P.S.: Ich sehe gerade, dass die Tabellen in "Mobilen Endgeräten" nicht richtig angezeigt werden.
      Schade für die "Handyfraktion", ändert aber nichts an den Werten....
      D6006 Bj. 1974 :love:
      Wer braucht schon 6 Zylinder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oberwesterwälder ()

    • Moin,

      vielen Dank für die Antwort! Ja, 0,09 mm sind lt. Handbuch zu klein, kommen mir aber dennoch recht viel vor.
      Ich habe bei allen anderen Motoren (hauptsächlich Motorräder) und Deutz-Angelegenheiten auf die Werkstatthandbücher vertraut und das belasse ich jetzt für diese Welle auch so. Ich hoffe, dass kein Erfahrungsbericht notwendig werden wird, weil Lager ausschlagen :D

      Beste Grüße
      Markus