Deutz 5505 Traktormeter orginal?

    • D 5505

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin,

      bzgl. der Kotflügel:
      Die Kotflügel des D40.1, D40.1S, D50, D50.1S, D55, D5505 sind folgendermaßen aufgebaut:
      -Symmetrisch
      -Deckblech schließt an beiden Seiten an Standblech an.
      -Vier Löcher für Befestigung an einem Gusshalter, der mit zwei Schrauben via Langlöcher am Achstrichter befestigt wird


      Der Kotflügel des D5005 ist ähnlich der D-Serie.
      -Deckblech ragt nach hinten über das Stehblech hinaus
      -Halter ist direkt am Kotflügel angebracht
      -Befestigung mit drei Schrauben an eine Befestigungsplatte am Achstrichter



      Weitere Sachen die mir aufgefallen sind:

      Der Auspuff stammt wahrscheinlich von einem D5005 und ist jedenfalls nicht original.
      Das deutlich überschmierte Achsschenkellager macht mir Sorgen. Soll hier ein ausgeschlagenes Lager kaschiert werden?



      MfG Kai

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kai6.05 ()

    • Wer gut schmiert, der gut fährt ^^
      Wenn überhaupt dann höchsten Spiel in den Achsschenkelbuchsen, da ist doch gar kein Lager?
      Und was noch auffällt, die Vorderreifen sind entgegen der Fahrtrichtung montiert :D

      Im großen und Ganzen macht der mir doch echt einen gepflegten Eindruck. Keine verbeulte Haube oder Kotflügel, die vorderen Schutzbleche sind noch dran und in offenbar gutem Zustand, sogar die Messingrosette im Haubenloch ist da...

      Gruß, Holger
    • Hund08155 schrieb:

      Also der Typ ist ein 7886, was ist denn da der unterschied zwischen dem 7886 und 7887?
      Der Schlepper ist einer von 6.751 Stück, die mit der Leitzahl 7886 ab August 1965 hergestellt wurden.

      Mit der Leitzahl 7887 wurden 630 Stück hergestellt.

      Quelle siehe weiter oben in dieser Beitragsreihe.
      Gruß
      Kurt

      "Bei 99% aller Probleme ist die umfassende Beschreibung des Problems bereits mehr als die Hälfte der Lösung desselben."
    • Hallo, prüfen kannst du die Achsschenkel am besten wenn die Vorderachse aufgebockt ist. Oder wenn du den Schlepper an der Vorderachse stark nach links und rechts drückst könntest du es eventuell sehen/fühlen ob Spiel vorhanden ist. Aber wie gesagt am besten im aufgebockten Zustand.

      Grundsätzlich finde ich ihn trotzdem auch sehr gepflegt bzw im guten allgemeinen Zustand. Zumindest was man so auf den Bildern wahr nimmt.

      Grüße
      Marcel
    • Moin Mfg,
      der Schlepper sollte ( muss ) im Fahrbetrieb geprüft werden.

      Lässt sich die Differentialsperre einlegen und wieder auskuppeln?
      Ist ein anfahren in allen Gängen, bis auf den 4. bei der UFS Ausführung, möglich, ohne das die Gänge rausrutschen ?

      Prüfe mal den Ölstand und Ölzustand im Getriebe
      Ist auf den Achsen noch Öl?
      Bei Schäden am Getriebe muss sehr viel Geld und Zeit in die Hand genommen werden.

      Ist in der ESP noch Öl, oder ist die voll Wasser?

      Mfg
    • Moin Mfg,



      Wenn in letzter Zeit eine Inspektion durchgeführt worden ist, läuft an dieser Stelle das Öl fast raus.
      Je tiefer der Stand, desto mehr Denke erfoderlich

      Der Schlepper ist auch nicht günstig.
      Wenn der technische Zustand der Optik entspricht, kaufen.
      Frag einen Besitzer eines D50 1.S oder D5505 , ob er sich den Trecker mit anschaut. Das ist der sicherste Weg.
      Es sei denn, Du bist vom Fach.

      Mfg
    • Hallo Zusammen,

      ich habe da auch mal eine frage die mich schon sehr lange beschäftigt, aber erstmal vorweg Sorry falls das hier nicht so rein passt wusste nicht so recht wo und an wen ich die Frage stellen sollte.
      Wie auch immer ich Frage mich für was die 3 roten lämpchen über dem Traktormeter sind ?! weiß das jemand ? oder sind die blind ?!

      schönes Wochenende euch noch :)
    • Hallo,
      der Schlepper wird im Netz angeboten, gleichzeitig ein passender Frontlader dazu. Wäre möglich daß die beiden mal was miteinander hatten. Das würde dann auch eine mehr beanspruchte Vorderachse bedeuten (evtl Spiel in den Gelenken), was wiederum mittels guter Schmierung kurzfristig unsichtbar gemacht werden kann.
      Falls Du den Verkäufer aufsuchts kannst Du ihm noch mitteilen, daß sein Frontlader nicht ohne weiteres an einem 6005 passt (so schreibt er nämlich in seiner Anzeige)

      Gruß
      Bernhard
      Wenn immer der Klügere nach gibt geschieht nur noch was die Dummen wollen ;(
    • Das Traktormeter ist nicht original so. Mein D 5505, den ich damals restauriert habe, hatte als Schnellläufer auch das Traktormeter bis 30 km/h in der inneren roten Anzeige (s. Foto).
      Bei den Bremsen hinten musst Du Zeit investieren, da sie innen liegen, müssen die kompletten Achstrichter runter.
      Ich würde den Schlepper, den Du dir da ausgeguckt hast, kaufen. Meiner sah damals erheblich schlechter aus und ich habe vor 10 Jahren 3.000 Euro für das Trümmerfeld bezahlt! :)
      Wenn das Typenschild die Kürzel wie bei meinem damals hat, dann ist er mindestens 30 km/h schnell. Meiner war damals sogar fast 35 km/h schnell.
    • Guten Abend,
      also Leute danke für die ganzen Tipps, den Schlepper habe ich leider nicht gekauft. :(
      Der Zustand auf den Bildern war erheblich Besser als er in wirklichkeit war.
      Zudem hatten die Achsschenkel, wie @Kai6.05 schon vermutet hatte, erhebliches Spiel auf beiden Seiten.
      Eine Probefahrt war überhaupt nicht möglich da der Traktor keinen Sprit hatte, er lief ca. 20 sek dann meinte der Besitzer er mache ihn lieber wieder aus nicht das er noch leer wird.
      Man sah schon den Boden im Tank der Rest war alles Zentimeter dicker Rost... :S
      Und ominöser Weise hatte der Hydraulik hinterm Sitz nicht den Hebel der zur Hubhöhenbegrenzung da ist (Der müsste doch beim 5505 vorhanden sein, oder täusche ich mich ?( )
      Wirklich Schade aber naja die Suche geht weiter. :)

      Schönen Abend euch allen noch und nochmal vielen Dank für eure Hilfe, vielleicht kann ich diese bald wieder gebrauchen... ich selbst kann leider noch nicht viel mit Wissen dienen.
      Läuft nackt der Bauernsohn, war zu niedrig die Subvention! ;)
    • Hi Deutz D5505,
      im Grunde ist es ja jetzt egal, weil aus dem Schlepper eh nichts wird. Einen brauchbaren, originalen Tank hätte ich spenden können, aber das hätte dem Rest des Gerätes auch nichts genutzt.
      Nur der Schluß, der Traktormeter sei nicht original, ist der nicht vorschnell ? Denn, auch mein D50S hat die 30km/h auf der inneren Skala. Und beim Typenschild auf der Kupplungsglocke und dem auf dem Getriebe stimmt alles überein. Nur wenn, wie im hier diskutierten Angebot, das Traktormeter bis 20km/h geht, jedoch im Getriebe herumgewurschtelt wurde oder meinetwegen das ganze Getriebe/Triebwerk getauscht wurde, so bleibt das Traktormeter dennoch original. Derweil das Typenschild auf der Kupplungsglocke nicht zwingend damit kompatibel sein muss, was irgendjemand im Laufe des Schlepperlebens im Getriebe gemacht hat. Selbst wenn da "UFS" auf dem Getriebetypenschild steht, heißt das ja nicht, daß nicht irgendwer auf die Idee kam, einen Satz "langsamer" Zahnräder einzubauen und eine Schnecke aus dem Schlepper zu machen. Unwahrscheinlich; aber ein Typenschild kann nur versprechen, was das Werk getan hatte.

      P.S. Deinen Schlepper hast Du schön hinbekommen. Aus Neugierde - wie hast Du die 35km/h gemessen ? Weil nämlich meiner exakt 28,5km/h rennt. Und das bei 16.9-30" Bereifungsgröße (die größte STandard/Zulassungsgröße). Die Einspritzpumpe dreht allerdings nur bis 2200U/min. Und die fehlenden 100U/min. hat mir derjenige vorenthalten, der die Pumpe überholt hat und sie machen aus, daß ich nicht die 30km/h erreiche. Ich lass´ das jetzt so. Nur bis 35km/h ist da schon ein ganz schöner Schritt. Ich wüsste jetzt nicht, wie ich die erzielen sollte, außer durch ÜBerdrehen des Motors, oder Reifen die überdimensional größer sind als was ich auf Deinem Bild sehe, oder durch Zahnradsätze aus dem "Zubehörmarkt" oder von anderen Markenadaptationen des ZF-Getriebes, die länger übersetzen als die originalen Deutz-Schnellgangzahnräder.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Landybehr ()