Intrac Hauptbremszylinder

    • Intrac Hauptbremszylinder

      Mein Intrac braucht etwas Zuwendung und ich Hilfe.

      Da mein Hauptbremszylinder undicht ist würde ich gern diesen überholen. Mein Problem ist nun ein passenden Repsatz zu finden. Es handelt sich um einen 2003 mit ATE Stufenhauptbremszylinder mit 28/38 mm Durchmesser. Der nette Herr von der Fa. Vogt aus Speyer würde mir auch helfen nur bräuchte er die Repsatz Teile Nr. oder zumindest die Teilenr. vom Originalen Hauptbremszylinder. Ich hoffe mir kann da jemand aus dem Forum weiterhelfen.

      Gruss Hinnack (Unimogger)
    • Roadmaster95 schrieb:

      Hallo an Alle,

      ich weiß das Thema ist uralt, aber war für mich vor kurzem Brandaktuell!
      Ich konnte keinen Pedaldruck bei meinem Intrac erzeugen, trotzdem ich alle Radbremszylinder (bei Truckparts Hamburg gekauft) erneuert habe.
      Immer wieder Luft am Hauptbremszylinder!

      Also wollte ich den tauschen...
      Nach langer Suche einen passenden HBZ in der Bucht gefunden, der nun seit 4 Monaten ganz brav seinen Dienst tut.
      Gekauft habe ich einen HBZ für den Unimog 404 aus Bw Beständen, so wie diese hier:

      ebay.de/itm/HAUPTBREMSZYLINDER…ec7562:g:IVMAAOSwY45UUU-U

      ebay.de/itm/UNIMOG-404-Ate-Hau…19e80a:g:46sAAOSwPcVVuPZO


      Alles hat perfekt gepasst, alle Anschlüsse wie beim Intrac, alle Gewinde identisch, kein Gemurkse, kein Gebastel!

      Reinschrauben, entlüften, glücklich sein, und das zum Top Preis.


      Wie lange die "alten neuen"/ NoS HBZ´s halten, dicht bleiben usw. weiß ich nicht, war aber super dicht verpackt und konserviert mein Teil.


      Bisher alles zufriedenstellend.


      Dies soll keine Schleichwerbung für die Hauptbremszylinder oder für Ebay sein, ich hab davon nix!
      Nur meine Erfahrung die ich diesen Sommer gemacht habe.


      Grüße aus dem Nürnberger Land


      Joe
      zu wissen es ist ein DEUTZ

      http://www.deutzforum.de/index.php?thread/33748-nr-64-lebt-d-7506-a-skuld-ez-3-69/

      F1L514/51, F2L612/5NK, DL750, D7506A-S , Bungartz T8DK (mit F2L912), Stihl Contra
    • Danke nochmal an Thomas und jo,
      habe mir die Unimog 404 Variante bestellt die auch recht flott geliefert wurde. Augenscheinlich identisch mit meinem Hbz was mich natürlich in bester Laune versetzt. Ich muss jetzt noch ein bisschen Bremsleitungen biegen und bördeln und sobald die Zeit es zulässt alles wieder zusammen bauen.

      Gruss aus Celle, Nds

      Hinnack
    • unimogger schrieb:

      Danke nochmal an Thomas und jo,
      habe mir die Unimog 404 Variante bestellt die auch recht flott geliefert wurde. Augenscheinlich identisch mit meinem Hbz was mich natürlich in bester Laune versetzt. Ich muss jetzt noch ein bisschen Bremsleitungen biegen und bördeln und sobald die Zeit es zulässt alles wieder zusammen bauen.

      Gruss aus Celle, Nds

      Hinnack
      Sind deine Bremsleitungen so angefressen? Oder wieso musstdu da was neu bördeln? Frage nur aus Angst, dass ich da auch noch was vergessen könnte :D
    • Sorry, die Antwort kommt etwas Spät,

      also angefressen nicht, aber Überwurfmutter und Bremsleitung sind durch den
      Rost eine dauerhafte und sehr feste Verbindung eingegangen. Beim Versuch die Leitungen zu lösen dreht sich die Bremsleitung mit der Mutter mit und würde unweigerlich die Leitung abreißen.

      Gruss aus Celle, Nds

      Hinnack