D4006 überwintern

    • Moin,

      was du machen könntest:

      - Tank volltanken, damit sich kein Kondenswasser bildet
      - Batterie abklemmen und trocken einlagern
      - ggf. Räder aufbocken, sodass es keinen Standplatten gibt
      - bitte keine Planen direkt auf den Schlepper legen

      Gruß
      Maximilian
      Nur über längere Zeit aktive Mitglieder bekommen von mir Unterlagen (Bedienungsanleitung, Ersatzteillisten, o.ä.). Neue User nicht!
      Auf derartige Anfragen wird nicht mehr reagiert.
    • Hallo Gitti122,

      viele Tipps bekamst Du noch nicht...ich ergänze noch ein wenig und fasse zusammen....

      • Tank ganz füllen wegen Kondenswasser
      • Schlepper vor dem Abstellen einmal richtig warmfahren - entfernt schon vorhandenes Kondenswasser im Getriebe/Motor durch viel Kaltfahrten/Kurzstreckenverkehr
      • nicht abdecken wegen Feuchtigkeit unter der Abdeckung, wenn ohne Distanz direkt auf dem Fahrzeug - vgl. Wohnwagen
      • evtl. Motorenöl gegen Korrosionsschutzöl tauschen - haben wir früher immer am Mähdrescher nach der Saison gemacht, aber der stand ja auch fast 10 Monate - nicht unbedingt nötig
      • evtl. nur Motorölwechsel an sich vor dem Abstellen, da altes Öl korrosionsfördernder ist als frisches - gilt auch für den Ölbadluftfilter, so vorhanden
      • Schmierstellen abschmieren wegen Kondenswasser
      • evtl. Ansaugstutzen des Luftfilters mit Baumwolltuch einwickeln gegen Viehzeugs, das sich da einnisten kann
      • Waschen des Schleppers - nur wenn er wirklich komplett durchtrocknen kann - ist sonst eher schädlich. Auch Dreck konserviert manchmal....
      • Batterie abklemmen, evtl. an einen Dauerlader hängen im frostfreien Bereich, Pole säubern und Batteriezustand prüfen (Wasserstand, wenn nicht wartungsfrei)
      • Kühlrippen am Motor mal anschauen und säubern/ausblasen - das schadet nie....gehört eigentlich zum routinemäßigen Warten
      Wie gesagt, das sind Tipps ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder wirkliche Notwendigkeit. Manche machen gar nichts bzgl. des Einwinterns und haben trotzdem steinalte und lange funktionsfähige Schlepper in gutem Zustand.

      @'Kai
      Im süddeutschen Sprachgebrauch ist der Schopf beides: Haarschopf und Maschinenhütte - es hängt vom Context ab. Ein Schopf ist eher eine kleine Halle, oder besser ein Unterstand, z.B. im befahrbaren Rübenkeller oder ein garagenartiges Bauwerk, in das der Schlepper grade so reinpaßt in der Höhe - einzeln stehend oder auch in größere landwirtschaftliche Gebäude integriert, Wände meist gemauert. Als Schopf wurde oft im unteren Bereich eines Eindachhofes zwischen Stall und (befahrbarem) Heustock ein (Lager-)Raum als solcher bezeichnet, oft mit gewachsenem Boden. Das kann von Betrieb zu Betrieb anders gehandhabt/bezeichnet worden sein.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Hallo,

      Bei uns in der Westpfalz sagt man zu „Schopf“ Schop...meinen tut es aber das selbe.

      Meine Frage wäre zu dem Thema, inwieweit es vertretbar ist, die Batterie eingebaut zu lassen, wenn sie an ein Dauerladegerät (ctek) angehängt ist. Ich bin nämlich zu faul zum ein- und ausbauen, und brauche den Traktor im Winter auch in größeren Abständen. ISt das mit einem Dauerladegerät kein PRoblem oder ist es besser, beispielsweise bei deutlichen Minustemperaturen die Batterie doch auszubauen und in den Keller zu stellen?

      Gruß
      Björn
    • Hallo Björn,

      ich kann da nur für mich sprechen, aber so mache ich das seit Jahren mit meinem Burgman-Roller. Die Gel-Batterie wird an ein CTEK angeschlossen und das war's dann. Ab und an lasse ich sie zwischendurch auch mal eine Woche ohne Ladegerät stehen.

      In sehr kalten Wintern baue ich die auch mal aus und stelle sie in einen frostfreien Raum mit Ladegerät, aber nur, wenn ich weiß, daß das so kommen kann. Wenn sie schon saukalt steht, bleibt sie dort, und wird langsam wieder warm.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Hallo Björn,

      ich benütze seit Jahren zwei Lade-/Ladeerhaltungsgeräte, die es gelegentlich beim Discounter gibt.
      Eines für meinen Husqvarna Rider und eines für meinen Deutz F1L712.

      Der Rider wird im Herbst umgebaut für Schneeräumarbeiten. Ich habe von der Batterie eine gesicherte Leitung zu einer von außen zugänglichen Auto-Steckdose gelegt, an die ich nach Gebrauch den Rider wieder anstöpsle. Er ist den ganzen Winter über im Freien unter einem Schutzdach. Nach 10 Jahren mußte ich diese Jahr zum ersten Mal die Batterie wechseln.

      Das gleiche habe ich beim Deutz, der leider z.Z. viel zu wenig bewegt wird, gemacht. Die Batterie wird durch einen "Nato-Knochen" vom Traktor getrennt. Das Ladeerhaltungsgerät wird Sommer wie Winter ebenfalls direkt über eine Steckdose mit der Batterie verbunden. Die Batterie ist auch schon über 10 Jahre alt.

      Gruß
      Bernd
      Deutz F1L712/1UL
      Carraro Tigrone 5800
    • Hallo

      Vielen Dank für eure Tipps.


      bis jetzt hat mein onkel nicht wirklich was gemacht im Winter ab in den schopf Batterie dran gelassen und ist im Frühjahr wieder gekommen.

      Ich bin ja dran ihn zu Restaurieren habe in 10 Tagen Termin beim Tüv für einen neuen Typenschein die meisten Dinge der Liste habe ich ja sowieso gemacht für die abnahme.

      Ja dann werde ich die restlichen Tipps befolgen und hoffen das alles passt.

      Danke euch
      Deutz 4006
      Baujahr?? ?(