Kupplung D4006 trennt nicht sofort

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kupplung D4006 trennt nicht sofort

      Hallo Kollegen,
      nachdem ich meinen D4006 gründlich gereinigt habe, habe ich Probleme mit der Schaltung.
      Auch bei heftigem durchtreten der Kupplung läuft der Schlepper davon.
      Letzte Woche hatte ich beim Anlassen den ersten Gang eingelegt. Der Schlepper ist trotz durchgetretener Kupplung nach vorne gelaufen.
      Bevor ich es geschafft habe den Schlepper ab zu schalten, bin ich mit der Frontscheibe an einem Balken angefahren.
      Scheibe kaputt. :( Kann durch das Wasser was angerostet sein im Kupplungsbereich?
      Kennt Jemand dieses Problem?
      Wie kann ich das in den Griff bekommen?

      Gruß Kramerjoe
    • Hallo Kollegen, vielen Dank.
      Momentan helfe ich mir damit, beim starten keinen Gang ein zu legen.
      Dann lasse ich den Schlepper laufen und gebe ein paar mal Gas. Danach lässt sich alles schalten wie normal.
      Keine Ahnung wie lange das funktioniert.

      Wie gesagt, vor der Reinigung habe ich kein Problem festgestellt.


      Gruß Sepp
    • Servus,

      Ungewöhnlich. Ich kenne eine klebende Kupplung nur so, dass man nach dem starten keinen Gang rein bekommt, ohne dass es im Getriebe heftig kracht, oder dass der Schlepper halt einfach losfährt, wenn schon ein Gang eingelegt war.

      Sobald aber das Kleben einmal beseitigt war, war alles gut.

      Kann es sein, dass bei dir im Getriebetunnel noch Wasser steht, so dass die Kupplung jedes mal wieder festklebt?
      Falls nicht, bin ich raus.

      LG Emanuel
      LG

      Emanuel



      D30S-NFG, BJ 62 und F2L612/6-N, BJ 57
    • Servus Sepp,

      klebt die Kupplung auch nach "kurzer" Standzeit, zB so nach der Mittagspause?
      Oder nur wenn der 4006 länger (mehrere Stunden/ über Nacht) steht?

      Wenn das nur über Nacht passiert/ mehrere Stunden Standzeit bedarf kann ich mir auch gut vorstellen, dass da noch gut Feuchtigkeit in der Kupplungsglocke vorhanden ist.

      Prüfe doch mal ob die Ablaufbohrungen (mein Güldner hat sowas) unten an der Kupplungsglocke "offen" sind, also die Feuchtigkeit/ Wasser da rauslaufen/ tropfen können.
      Bzw schraube den Kontrolldeckel der Kupplung ab (bei meinem Intrac sind das 2St. M6 Sechskantschrauben an einem Blechdeckel).

      Wenn der Blechdeckel schön benetzt ist mit Kondenswasser, wirds wohl daher kommen.

      Läuft der Schlepper länger oder wird der gar nicht richtig warm im Betrieb?
      Wenn der mal 4-6 Stunden am Stück arbeiten muss sollte auch das Wasser wieder verdunsten.

      Grüße

      Joe
      Kommentar meiner Frau zum Intrac:
      Schaff mir bloß des hässliche Ding aus den Augen!
      Des is doch ka Bulldog, der is irgendwie verkehrt...!

      Update 11/ 2015: meine Frau steigt ohne Vomacur nicht mehr in den Intrac...
    • Der Belag wird wohl aufgequollen sein, "nasse Bremsen" stehen auch strammer (alter Tüv Trick). Nur aufpassen, kann bei hoher Drehzahl und getrennter Kupplung schon mal von der Zentrifugalkraft zerlegt werden. Danach muß sie dann sowieso neu.
      zu wissen es ist ein DEUTZ

      http://www.deutzforum.de/index.php?thread/33748-nr-64-lebt-d-7506-a-skuld-ez-3-69/

      F1L514/51, F2L612/5NK, DL750, D7506A-S , Bungartz T8DK (mit F2L912), Stihl Contra