5005 Hydraulik fährt hoch, kurz runter, dann wieder hoch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 5005 Hydraulik fährt hoch, kurz runter, dann wieder hoch

      Hallo,
      ich hatte im April/Mai meinen 5005 Bj 66 (Transfermatic) in einer Deutz Fachwerkstatt da meine Diff Sperre nicht ging. Zu dem Mechaniker meinte ich er solle auch mal die Hydraulik anschauen da ich nicht volle Hubkraft habe und der 5005 vorne gar nicht abhebt.
      Nach einem Monat meinten die die Reperatur wäre fertig und ich könne ihn holen. Als er wieder zu Hause stand habe ich bereits bemerkt das er zwar mehr Kraft hat aber die Hydraulik trotzdem noch nicht 100% funktioniert darüber hab ich mir aber nicht viele Gedanken gemacht weil ich die 3 Punkt eh nicht oft brauche.
      Zur Zeit arbeite ich wieder viel mit meinen Hecklader und da ist die Hydraulik schon sehr nervig.
      Also was ist los??
      Die Hydraulik senkt sich gar nicht so weit ab wie der Hebel nach unten geht, an sich ist das Egal aber wenn ich ein bisschen anheben will kommt irgendwann der Punkt an dem es kurz "klack" macht und die Hydraulik fährt wieder einpaar cm herunter. Wenn ich dann den Hebel weiter anhebe fährt sie normal hoch. Wenn ich von Ganz unten nach Ganz oben den Hebel bewege (Quasi Schnellaushub) Habe ich dieses Problem und das Knacken auch nicht.
      Zum Thema Kraft wenn ich mit dem Diadem Hecklader in einen Erdhaufen fahre und anheben will tut sich nichts, die Hinterreifen gehen nur etwas in die Knie aber die Vorderachse hebt kein bisschen ab.
      Ach ja auf der Rechnung stand, dass sie ein Gestänge angefertigt hätten in der Hydraulik, seitdem ist der Verstellhebel für Lage und Zugkraft viel weiter unten bzw. Berührt den Getriebeblock schon.

      Ich hoffe ihr versteht was ich meine.

      Mfg
      Läuft nackt der Bauernsohn, war zu niedrig die Subvention! ;)
    • Hallo Kai,
      der Hebel müsste in Lageregelung sein, ich habe mal schnell ein paar Bilder geschossen:
      An der Stelle wo die Arretierung von dem Steuerungshebel (Bild1) ist, also auf Stelle 16,5 oder 17, ist der Totpunkt an dem die Hydraulik erst anfängt zu heben.

      Mfg
      Bilder
      • 20180922_190112.jpg

        1,58 MB, 2.336×4.160, 18 mal angesehen
      • 20180922_190133.jpg

        1,62 MB, 2.336×4.160, 20 mal angesehen
      • 20180922_190240.jpg

        1,35 MB, 2.336×4.160, 26 mal angesehen
      • 20180922_190302.jpg

        1,84 MB, 2.336×4.160, 19 mal angesehen
      Läuft nackt der Bauernsohn, war zu niedrig die Subvention! ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hund08155 ()

    • Moin,

      Bezogen auf den Lage Zugkraft Hebel: Kannst du noch ein Bild seitlich vom Hebel machen? Bewegt sich das Dreieck mit, wenn du den Hebel verstellst? Kannst du, wenn du den Hebel nach unten drückst dafür sorgen, dass die Hydraulik hebt?
      Was macht der Draht da in der Kulisse?

      MfG Kai
    • Hallo Kai,
      der Draht war nur ne Schnur die da Drauflag hat also nichts zu bedeuten.

      Hier die Bilder ich hoffe die sind so wie gewünscht.
      Den Hebel kann ich nicht weiter runter drücken vor der Reperatur als er noch weiter oben war, war es noch möglich.

      Mfg
      Bilder
      • 20180925_170230.jpg

        1,6 MB, 2.336×4.160, 20 mal angesehen
      • 20180925_170245.jpg

        1,76 MB, 2.336×4.160, 21 mal angesehen
      • 20180925_170255.jpg

        1,85 MB, 2.336×4.160, 19 mal angesehen
      Läuft nackt der Bauernsohn, war zu niedrig die Subvention! ;)
    • Moin,

      irgendwas passt da absolut nicht. Entweder das Gestänge ist zu lang oder das Steuergerät ist übergesprungen.

      Versuch mal den Hebel vom Steuergerät aus der Kulisse zu nehmen und dann weiter nach unten als parralel zum Getriebe zu drehen. Dabei dann das Gestänge nach vorne drücken. Irgendwann sollte das überspringen.

      MfG Kai
    • Moin,

      Skala abschrauben, Verbindungsstange für Zugkraftregelung (auf der linken Seite am Steuergerät befestigt) in Richtung Motor drücken. Den Hebel aus der senkrechten Position etwa 100° nach unten drehen, bis merklich der nach vorn gedrückte Hebel überspringt.

      MfG Kai
    • Guten Abend,
      Okey, danke für die Erklärung bin nämlich nur ein Leihe und habe auch nicht die Größte Werkstatt, eher eine "Open-Air" Werkstatt :D
      Ich werde diese Woche mal mich drüber machen deine Anleitung zu befolgen, hoffentlich geht nichts kaputt.
      Das habe ich ja schon richtig verstanden das ich den Hebel erst in senkrechtstellung bringen soll (Hydraulik ganz anheben) und dann nach vorne um 100 Grad drücken soll, wenn nicht korrigiere mich bitte nochmal ansonsten melde ich mich wieder wenn ich die Arbeit verrichtet habe.

      Mfg
      Läuft nackt der Bauernsohn, war zu niedrig die Subvention! ;)
    • Moin,

      die Sachen hättest du bei Stillstand des Motors machen sollen.... Naja hilft nix der vordere Teil muss runter.

      Motor Abstellen.
      Wanne unter Steuergerät stellen, um auslaufendes Öl aufzufangen. Irgendwie den Splint des Hebels auf der linken Seite entfernen. Dann den Hebel abnehmen. Das vordere Gehäuse abschrauben und abnehmen. Den Keil wieder vor die Querstange legen, Höhenhebel auf etwa 60° setzen. Das Ganze wieder andrücken und anschrauben.

      Btw. Wo kommst du her?
      MfG Kai