Anlasser Defekt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anlasser Defekt?

      Hallo,
      ich bin neu hier im Forum, weil ich von meinem Vater einen Kramer KL600 übernommen habe mit einem F4L 812 Motor. Der Trekker läuft so weit gut, lässt sich aber nicht mit dem Anlasser starten. Der Anlasser klackt, dreht aber im eingebauten Zustand nicht oder nur sehr kurz. Wenn ich den Starterknopf zu lange betätige fängt er an zu stinken. Ich habe die Maßeleitungen geprüft und die Anschlussstellen zur Karosserie gereinigt. Leider hat dies keine Verbesserung gebracht. Dann habe ich den Anlasser ausgebaut und an eine Batterie angeklemt. Im ausgebauten Zustand dreht er. Dennoch springt der Trekker nicht an. Ich habe den Anlasser jetzt auseinandergenommen und mir Kohlen und Kollektor angeschaut. Da ich leihe bin, kann ich nicht sagen ob es daran liegen könnte. Ich habe ein paar Bilder gemacht und hier angehangen? Was haltet ihr von den Kohlen und dem Kollektor? Eine dieser Kuperreihen auf dem Kollektor unterscheidet sich deutlich von den anderen.

      Gruß,
      Mathias
      Bilder
      • 20180916_140348_1537099791982.jpg

        1,89 MB, 2.988×5.312, 21 mal angesehen
      • 20180916_140354_1537099791711.jpg

        2,12 MB, 2.988×5.312, 22 mal angesehen
      • 20180916_140356_1537099791820.jpg

        1,78 MB, 2.988×5.312, 21 mal angesehen
      • 20180916_140402_1537099791499.jpg

        2,73 MB, 2.988×5.312, 27 mal angesehen
      • 20180916_140406_1537099766905.jpg

        2,33 MB, 2.988×5.312, 38 mal angesehen
      • 20180916_140409_1537099766780.jpg

        2,32 MB, 2.988×5.312, 29 mal angesehen
      • 20180916_140411_1537099766332.jpg

        2,33 MB, 2.988×5.312, 30 mal angesehen
    • Mathias1986 schrieb:

      Was haltet ihr von den Kohlen und dem Kollektor? Eine dieser Kuperreihen auf dem Kollektor unterscheidet sich deutlich von den anderen.
      Wie Mark schon geschrieben hat Kohlen tauschen, sie sind zu weit abgenutzt.
      Die Kupferreihen (Kollektor Lamellen) haben an der besagten Stelle schon Kurzschluss gehabt.
      Das abdrehen hilft ganz sicherlich, zusätzlich kann sich aber ein säubern zwischen den Lamellen (besonders Kurzschluss) erforderlich machen.
      Mit einer ganz schmalen Feile die Zwischenräume zwischen den Kupfer Lamellen (Isolierung) fein überarbeiten.
      Aber nicht zu tief ausfeilen, nur um Kupferverbindungen untereinander auszuschließen...
      Gruß
      patsche
    • Hallo zusammen,
      Ich hatte letztes Jahr das selbe Problem an meinem D40.1S, darüber gibts hier auch ein Thema im Forum.
      Ich denke bei solch einem Teil ist es, gerade als Leihe, einfacher einen neuen Anlasser zu verbauen. Der ist dann komplett neu und funktioniert. Mein neuer Anlasser ist zum alten ein Unterschied wie Tag und Nacht.
      Wenn man rechnet was die Ersatzteile kosten und dann hat man immer noch keine Gewissheit das alles reibungslos funktioniert bin ich in dem Fall für „neu statt aufarbeiten“.
      Prinzipiell bin ich nicht der Typ für „weg werfen und neu kaufen“ mein alter Anlasser schlummert auch noch im Regal. Evtl brauch ja mal einer ein Gehäuse oder sowas :D

      Viel Erfolg bei der Reperatur und Grüße von einem der von Anlassern/Elektromotoren auch keinen Schimmer hat
      Matze
    • Hallo zusammen,
      danke euch für die Rückmeldungen. Damit liegt es wohl wirklich am Anlasser, dass der Trekker nicht anspringt.

      Ich habe noch vier Fragen zu euren Antworten und hoffe, dass ihr mir dabei auch helfen könnt:

      1. Heißt Abdrehen mit einer Drehmaschine die Kollekoren runter drehen?

      2. Wo kann ich neue Kohlen oder ggf. einen neuen Anlasser bekommen? -> Ich habe leider keine Drehmaschine und weiß nicht, was Abdrehen mich kosten wird.

      3. Wie messe ich die Lamellen gegen Maße?

      4. Ich habe noch einen baugleichen Anlasser rumliegen. Der hat aber bei einem Test im Traktor nur geklackt und überhaupt nicht gedreht. Kann ich ggf. den Kollektor aus diesem Anlasser nutzn oder muss ich den auch Abdrehen wenn ich neue Kohlen einsetze?

      Danke schonmal vorab!

      Gruß,
      Mathias
    • Hallo,

      die Kollegen Vorschreiber haben schon fast alles beschrieben.

      Wenn du dich allerdings versucht siehst den Kommutator (Kollektor) oder den Rest trocken auszublasen bzgl. Reinigung.....

      VORSICHT!! Der Staub ist nicht ungefährlich. Unbedingt eine Staubmaske benutzen.

      Ich habe meinen Anlasser vorher mit einer tüchtigen Bremsenreinigerkur zuerst nass gereinigt, sodass der Staub gebunden war.

      Du könntest den Anlasser auch einem Bosch-Dienst auf die Theke legen zur Überholung/Überprüfung. Ich hab jedoch keine Erfahrung wie die sich das "belohnen" lassen :rolleyes:

      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • und wenn ich aus meinem Erfahrungsschätzchen plappern darf, würde ich sagen der Anker ist Schrott und reif für die Mülltonne. Ich weiß nicht warum viele hier noch glauben den retten zu können und vermute Unwissenheit dahinter. Diesen Abbrand an der einen Stelle des Kollektors deutet eindeutig auf einen Kurzschluss in der Wicklung hin und führt nach dem Abdrehen des Kollektors zu dem gleichen Bild, so wie es jetzt auch schon aussieht. Ich kann das ganze auch erklären wie das funktioniert mit dem Abbrand, in dem Augenblick ,wo die Kohle mit dem Kurzschluss in Verbindung kommt ,gibt es einen enormen Funkenschlag und es brennt das komplette Kupfer auf Dauer weg. Ein erneutes abdrehen aufs blanke Restmaterial hilft daher nichts und kostet nur Geld. Gruß Wilfried
      :) Gruß vom Wilfried





      FENDT = Fahrzeug Enthält Nur Deutz Teile (bisschen lästern :D )

    • Hallo zusammen,
      ich hatte vor kurzer Zeit das gleiche Problem (der Schaden war nicht so offensichtlich). Nach langem erfolglosen Probieren und Boschdienstbesuch ("Die Leute, die sich damit gut auskennen, sind mittlererweile schon in Rente") habe ich bei Kohl24 (gute Beratung, schnelle Lieferung) einen neuen Anlasser mit 9V Anker für 289 € gekauft. Ein Original Boschteil sollte beim Boschdienst etwa das dreifache kosten. Es geht auch schon ab 199 €. Jetzt startet mein D4005 wieder wie ein Neuer.
      Worauf man nun beim Ersatz Wert legt, muss jeder selbst wissen.
      Gruß
      Reinhard




      kohl24.de/de/search?page=searc…&sdesc=on&keywords=1055an
      Bilder
      • Anlasser.jpg

        148,09 kB, 945×1.377, 16 mal angesehen
      • Anlasser.jpg

        148,09 kB, 945×1.377, 10 mal angesehen