7207, welche Vorderreifen passen zu 600/65/R34?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 7207, welche Vorderreifen passen zu 600/65/R34?

      Moin,
      Ich habe für meinen 7207C die Bereifung 600/65R34 für die Hinterachse gekauft. Wir haben sehr viele Moorflächen, da passen solche Reifen ganz gut. Auf der Vorderachse habe ich jetzt 12.4R24 drauf. Jetzt ist meine Frage, welche Reifengröße brauche ich vorne damit es mit Voreilung passt. Soweit ich weiß würde es mit 420/70R24 passen, aber ich frag hier lieber nochmal zur Sicherheit nach.
      Mit freundlichen Grüßen.
      Bilder
      • IMG_20180915_193514.jpg

        4,02 MB, 3.968×2.976, 79 mal angesehen
    • Hallo,
      Bei der 25 km/h Variante wären 440/65 R24 von BKT mit 3,7% Voreilung möglich oder 440/65 R24 von Taurus mit 2,6% Voreilung.
      Bei der 30 km/h Variante wären noch 440/65 R24 von BKT mit 4,8% Voreilung möglich (Ist auch noch viel Voreilung) oder 440/65 R24 von Taurus mit 3,7% Voreilung.
      Auf dem Bild sehe ich nur, das deine Hinterreifen auch nicht mehr Neu sind. Heißt das du noch mehr Voreilung haben wirst wenn du neue Vorderreifen montieren möchtest da die gebrauchten ja ein wenig kleineren Umfang haben.
      Die 420/70 R24 sind noch wesentlich größer als 440/65 R24.
      Bei 30 km/h hättest du 8,8% Voreilung und bei 25 km/h 7,7% Voreilung Marke BKT.
      Das ist das, was ich auf die Schnelle für dich raus finden konnte.
      Bei deiner jetzigen Konstellation mit den Vorderreifen hättest du bei 25 km/h 0,2% Voreilung und bei 30 km/h 1,2% Voreilung.
      Gruß Dennis

      Deutz 8006 Allrad Bj. 74
      Deutz 5006 Allrad Bj. 72
      Deutz 3006 Allradumbau Bj. 69
      Bautz AS 120 c Bj. 57

      Denn merke - Luft kann nicht kochen und Luft kann nicht gefrieren !
    • Deutz45nullfuenf schrieb:

      Darum muss man sich keine Gedanken machen.
      Hallo,
      Naja wenn aber jede Marke von Vorderreifen in der Größe schon fast viel zu groß vom Umfang ist, macht es bei einem Hinterreifen schon was aus ob er Neu 4904mm oder 50% abgefahren 4715mm Abrollumfang hat ? Bei neueren Schleppern ist das sogar noch schlimmer da bei 50kmh die Allradbremse greift und die Reifen sich extrem abnutzen...komisch das sich da Deutz und Fendt schon Gedanken machen da die Voreilung dort neu fast gegen 0 geht... aber darum geht es ja hier nicht.
      Ich bin da raus wenn es nicht genau sein soll :rolleyes: . Mit Voreilung hat es nicht jeder so.
      Gruß Dennis

      Deutz 8006 Allrad Bj. 74
      Deutz 5006 Allrad Bj. 72
      Deutz 3006 Allradumbau Bj. 69
      Bautz AS 120 c Bj. 57

      Denn merke - Luft kann nicht kochen und Luft kann nicht gefrieren !
    • Deutz F2lL 912 schrieb:

      macht es bei einem Hinterreifen schon was aus ob er Neu 4904mm oder 50% abgefahren 4715mm Abrollumfang hat ?
      Moin,

      das ist doch ein rein theoretischer Wert.
      In der Realität ist der Reifen nie so stramm aufgepumpt das die Stollen sich nicht eindrücken. Denn nur dann wäre dein Wert nachvollziehbar.
      Der Reifen ist bei Belastung immer unten flach und da spielt der Verschleiß dann keine Rolle.


      Deutz F2lL 912 schrieb:

      Ich bin da raus wenn es nicht genau sein soll . Mit Voreilung hat es nicht jeder so.
      Es spielt bei dieser Umrüstung doch auch keine Rolle ob es 1 oder 2% Voreilung sind, von daher brauchen wir es auch nicht soo genau nehmen.

      Ich denke jeder, der einen Taschenrechner oder Excel, den Allradfaktor und die Abrollumfänge hat kann die Voreilung berechnen. Tu nicht so als wenn das Weltraumtechnologie ist.
      =O
      Gruß, Harm

      DX4.31 und D4005
    • Hallo,
      Ok das ist deine Meinung, aber jeder darf ja eine eigene haben und Nein das ist es nicht, aber ob ich 8% oder 3% Vorlauf habe, das ist dann schon ein Unterschied denke ich oder.?
      Ich halte mich da jetzt raus :) .
      War ja nur ein gut gemeinter Rat auf den anscheinend verzichtet werden kann in diesem Forum...
      Weiterhin viel Erfolg.
      Gruß Dennis

      Deutz 8006 Allrad Bj. 74
      Deutz 5006 Allrad Bj. 72
      Deutz 3006 Allradumbau Bj. 69
      Bautz AS 120 c Bj. 57

      Denn merke - Luft kann nicht kochen und Luft kann nicht gefrieren !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deutz F2lL 912 ()

    • Hallo Dennis,
      Ich glaube auf deinen Rat zu verzichten wäre ein Verlust für das Forum. Von dir kann man sich einiges angucken und lernen.
      Dieses mit dem Stollen der nicht in den Abrollumfang kommt ja von Michael Bruse. Ich habe da auch lange dran herum gezweifelt. Allerdings bin ich mir mit dem Stollen fast sicher daß das egal ist. Ich würde mir Mal Traktor pulling angucken, da sieht man das der Reifen auf einem Theoretischen Radius auf Hälfte der Flanke läuft. Und die untersten 3-6 Stollen wie ein Kettenlaufwerk im Eingriff sind.
      Interessieren würde mich wie sich der Luftdruck auswirkt.
      MFG
      Johannes
    • Moin moin,

      der sogenannte Reifenlatsch, also die Aufstandsfläche des Reifens, verändert sich bei Verschleiß nicht wirklich! Lediglich der Eingriff der Stollen in den Untergrund verändert sich, da kürzere Stollen ja nicht so tief eindringen können.

      Einen ganz wesentlichen Einfluss auf den Reifenlatsch hat hingegen der Luftdruck. Dazu gibt es reihenweise Versuche, Dokumentationen und Vergleichstests. Nicht umsonst wird in der Praxis heute oft mit einer Reifendruck-Regelanlage gefahren, um auf dem Acker den Luft- und damit den Bodendruck zu verändern - durch die daraus resultierende größere Aufstandsfläche.

      Da ist dann der theoretische Halbmesser des Reifens fern des realen Abrollumfangs!

      MfG
      Fabian
    • ...ich denke nicht das sich der Abrollumfang wesentlich durch unterschiedlichen Luftdruck verändert. Das wäre schlecht! M. E. ist das zu vernachlässigen. Egal wie groß die Aufstandsflache ist, der Umfang bleibt nahezu gleich. Das sich diesbezüglich der Abrollumfang bei abnehmendem Profil ändert erklärt sich von selbst. Mit einem rein theoretischen Wert hat das aber mal so überhaupt nicht zu tun. Und wie oben schon beschrieben, die max. Voreilung von 5%gilt es einzuhalten.
      Gruß
      Matthias
      Wer nichts besseres kennt, kauft Stihl und fährt Fendt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wiesenblitz ()