Ölwechsel Getriebe D4506// Zapfwelle gleich abdichten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ölwechsel Getriebe D4506// Zapfwelle gleich abdichten

      Hallo Deutzler,

      Ich werde demnächst das Getriebeöl an meinem D4506 wechseln, da ich die untere Wartungsklappe neu abdichten muss. Wechselt man hier üblicherweise die beiden Ablassschrauben auch mit?

      Weiterhin habe ich mir überlegt, auch die Zapfwelle gleich neu abzudichten, wenn ich das Öl sowieso ablasse. Ich habe aber gelesen, dass der Aufwand für den Ausbau unterschiedlich nach Getriebetyp ist. Wie ist es beim unsynchronisierten D4506 mit 8/2 Gängen? Geht das einfach?

      Gruss und wie immer - Danke.

      Nico
    • Hallo ,

      einfach ja aber aufwändig .
      Wenn der Dichtring nicht von
      außen zu tauschen ist .
      Das als erstes Prüfen .

      Wenn nicht muss der Hydraulikblock
      runter und dann der Zapfwellenantrieb
      raus . Hier die Lager gleich mit
      tauschen .
      Der Zapfwellenstummel ist mit einem
      Sprengring gesichert . Dieser lässt
      sich dann rausziehen .
      Auch hier alle Lager mit tauschen .
      Die Lager und so weiter , gibt es zum
      Beispiel bei deinem Lama oder
      bei Agrolager.de .
      Dies wurde mehrfach hier im
      Forum beschrieben .
      Ich würde mir das WHB zum
      Getriebe zulegen .

      Gruß Eckard
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
      und zwei Standmotoren Type F1l712 .
    • Moin Nico,

      die Ablasschrauben wechselt man eigentlich nur, wenn der Sechskant bald rund ist oder sie anderweitig beschädigt sind. Im Normalfall ist das aber nicht nötig.

      Du kannst den Flansch, der den Dichtring hält so abschrauben und mit einem neuen Dichtring wieder montieren. Der Flansch selbst wird mit Dichtmasse abgedichtet.

      Gruß
      Maximilian
      Nur über längere Zeit aktive Mitglieder bekommen von mir Unterlagen (Bedienungsanleitung, Ersatzteillisten, o.ä.). Neue User nicht!
      Auf derartige Anfragen wird nicht mehr reagiert.
    • Hallo zusammen,

      Ich habe mit meinem Schwager letzte Woche den Getriebeölwechsel mit Reparatur gemacht. Es kam eine braune Cappuccinobrühe aus dem Getriebe, wurde also wohl länger nicht mehr gewechselt.

      Der Wechsel der Zapfwellendichtung hat auch problemlos geklappt, den Flasch sowie die Wartungsklappe haben wir mit Dirko HT rot abgedichtet nachdem wir die Flanschflächen penibel mit Bremsenreiniger gesäubert hatten. Habe alles entsprechend den Threads und Anleitungen durchgeführt.

      Die Woche über ohne Betrieb habe ich immer wieder geprüft ob alles dicht ist und das war ok.

      Heute habe ich 3 Stunden Brennholz an der Zapfwelle gesägt, wodurch das Getriebe schon auch leicht warm wurde. Jetzt habe ich an der unteren Wartungsklappe wieder ganz leichten Ölaustritt.

      Mein Gedanke war jetzt, dass sich mit der Wärme und so das Öl und auch die Luft im Getriebe ausdehnen und sich Druck aufbaut. Wo soll der denn normalerweise raus? Gibt es eine Entlüftung?

      Was meint ihr, was tun?

      Gruss und Danke

      Nico
    • Servus Nico,

      Druck sollte sich keiner aufbauen.
      Ich kann mich in meiner Erinnerung täuschen, aber ich glaub bei deinem Getriebe erfolgt die Be- und Entlüftung über die Schalthebelmanschetten. Schau mal nach, ob da am Gummi nicht irgendwo so ein kleiner Nuppsi mit nem kleinen Loch drin ist.

      An alle mit mehr Ahnung: bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege, ist wie gesagt alte Erinnerung, hab lange nicht mehr mit 06ern hantiert.
      Gruß
      Reini
    • Servus Nico,

      michiwi sprach vom Getriebeeingangsdichtring. Gemeint ist der Wellendichtring, der die Getriebe-Eingangswelle zur Kupplungsglocke hin abdichtet.
      Um den zu erneuern muss der Schlepper getrennt werden. Nicht ganz ohne, diese Arbeit. Wenn du sowas noch nie gemacht hast, hol dir fachmännische Hilfe dazu. Und unbedingt (falls noch nicht vorhanden) das/die Werkstatthandbuch/-bücher und Bedienungsanleitung sowie Ersatzteilliste besrgen!
      Wir können hier nur theoretische Schützenhilfe bieten.
      Und Theorie und Praxis sind bekanntlich oftmals zwei paar Schuhe.

      Aber nicht verzagen, das alles ist machbar, auch von Laien, wenn sie nicht gerade zwei linke Hände mit zehn Daumen haben.

      Gruß
      Reini
    • Hallo zusammen,

      Ich denke, dass eine Undichtigkeit an dem Ring eher an der unteren Wartungsklappe zu Ölverlust führt, an der die Kupplungswege eingestellt werden können, oder?

      Der abgedichtete Wartungsdeckel direkt unter dem Getriebe unterliegt ja immer Öleinfluss, da das Getriebeöl dort drauf steht.

      Gibt es vom Getriebeeingangsdichtring noch eine weitere Öffnung wie die beiden genannten?

      Gruss und Danke

      Nico