Agroplus S90 heiß

    • Agroplus S90 heiß

      Hallo liebe Deutz- Gemeinde

      Ich wende mich mit einem Problem an euch, alleine komme ich nicht weiter.
      Ich besitze einen Deutz Agroplus S90 (Schmalspur), BJ2008 - von mir erworben erst im Dezember '17
      Schon bei den ersten Fahrten im Winter fiel mir auf, dass der Traktor warm wurde. Damals verschaffte ich mir Abhilfe mit der Demontage der Seitenverkleidung des Motors.
      -Jetzt, bei Sommerlichen Temperaturen kann ich maximal 20 Minuten arbeiten-OHNE Seitenverkleidung! danach erreiche ich den roten Bereich und muss wieder runter kühlen.

      Was wurde gemacht?
      1. Die ersten Tipps der Landmaschinen-Mechaniker waren natürlich: Kühler ordentlich ausblasen
      ->getan, mittlerweile 2x-3x täglich

      2. Kühlflüssigkeitswechsel auf original Kühlflüssigkeit (vorgemischt)

      3. Luftfilter NEU

      4. Thermostatventil getauscht

      5. Keilriemen des Lüfters beim Kühler gespannt, funktioniert zu 100%

      6. Temperaturmessungen am Motor (Infrarot) = tatsächliche Überhitzung (kurz vor dem Roten Bereich hat der Kühlwasserschlauch ~100°C und mehr)

      Weitere Überlegungen gingen in Richtung Wasserpumpe-& Einspritzdüsen hat jemand Erfahrungen mit verschlissenen Wasserpumpen bei dem Modell? Was kann ich im Bezug auf Einspritzung selbst testen?

      Bei aufgedrehter Heizung in der Kabine scheint es, dass die Temperatur abgegeben wird. Der schnelle Anstieg der Temperaturanzeige ist auf jedenfall nicht zu erkennen. Richtig kalt wird der Traktor natürlich auch dadurch nicht.----- Jedoch werde ich "gegrillt" :cursing:

      Zwei Anmerkungen:
      -Schon vor dem Kauf erzählte mir ein Arbeitskollege von seinem Agroplus S90 und dem Problem des Heiß-werdens. Sein Agroplus wurde nach kurzer Zeit wieder veräußert.
      -Der Deutz Händler sagte, ich solle den Kühler ausbauen und mit einem Hochdruckreiniger säubern. (Der Kühler sieht sauber aus, unter Last dürfte er nicht nach 15-20 Minuten Heiß sein.)

      Ich bin über jede Idee Dankbar! Gerne mit kleinen Hilfestellungen! Auch mein Landmaschinenmechaniker weiß nicht, wonach wir suchen sollen.
    • Hallo Jasper,

      deshalb mag ich Luftgekühlte! :P

      Spass beiseite:

      saw1989 schrieb:

      Bei Heizung auf minimaler Stufe findet keine Überhitzung statt
      Soweit ich weiß, hat der Motor nur eine Wasserpumpe, die demnach in Ordnung ist.

      Wenn das Thermostatventil in Ordnung ist, deutet dass für mich auf einen verstopften Kühler hin.
      Ich kenne den Motor nicht, aber kann man des Thermostatventiel eventuell weglassen?
      Oder das Alte mechanisch so umbauen, dass es immer offen ist ( großes Loch oder löcher rein bohren)?

      saw1989 schrieb:

      6. Temperaturmessungen am Motor (Infrarot) = tatsächliche Überhitzung (kurz vor dem Roten Bereich hat der Kühlwasserschlauch ~100°C und mehr)
      Wie siehts denn mit dem Schlauch vom Kühler zurück zum Motor aus?

      Gruß Martin

      Wilfried schrieb:

      Wasser gehört in den Suppentopf, und nicht auf´n Motor!
      D6006 Bj. 1974 :love:
      Wer braucht schon 6 Zylinder?
    • Hallo Jasper,

      wie heiß wird der Kühler, wenn der Motor heiß wird? Kommt da was an oder läuft der Motor permanent im kleinen Kühlkreis, was die Anregungen von Oberwesterwälder durchaus bestätigen könnte und der Kühler "kalt" bleibt?? Sollte der Kühler kalt bleiben, dann stimmt was mit dem Thermostat nicht, weil der nicht aufmacht oder der Kühler ist tatsächlich verstopft. Sollte der Kühler aber auch heiß sein, würde ich im Bereich der Viskokupplung des Kühlerventilators suchen - sofern vorhanden! Es kommt bei diesen Motoren immer wieder vor, daß der Lüfter nicht anläuft, weil die Viskokupplung nicht arbeitet. Wird der Motor bei Fahrtwind auch heiß? Wenn nicht, dann liegt es an der Viskokupplung.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Hallo und erstmal danke für die Antworten!
      Wir haben heute mal getestet ohne thermostatventil getestet. Gleiche Bedingungen...
      Der Lüfter läuft direkt über einen Keilriemen, keine Viskokupplung. Der Keilriemen hat auch die benötigte Spannung.
      Die Temperatur des Schlauchs zurück kann ich die Tage mal messen.
      Besondere Tipps zum durchspülen des Kühlers? Habe das noch nicht gemacht.
      -klar Wasser?Zusätze? Viel Druck?

      Gruß
    • Thema kann geschlossen werden.
      Nach langem hin und her denken habe ich mir die Zeit genommen und den Kühler demontiert um an die verbaute Wasserpumpe zu kommen. Diese ebenso demontiert und überprüft. -keine Auswaschungen o.ä. jedoch trotzdem getaucht, da sie schon an die 4000Std runter hat.
      Bei erneuten montieren habe ich den Kühler komplett ausgepustet und jeden Schlauch, der an den Kühler geht bzw vom Kühler kommt durchgeblasen. Ein kleinerer Schlauch hatte Rost-Blockaden-nur nach mehrmaligem starken Luftstößen war er frei. Das war das Problem, der Traktor wird nicht mehr heiß.
      Danke für die Ideen und Anregungen!