Deutz D 30 S - Vorstellung und diverse Fragen

    • D 30/D 30 S
    • Warnblinker/Bremslicht hat sich geklärt. Das Massekabel vom früheren Blinkgeber war an 54 L angeschlossen. Klar, dass das einen Kurzschluss gab.

      Nun eine Frage zu den Bremsen. Die Pedale (vor allem das linke) gehen nicht von selbst zurück. Ich kann äußerlich keine Rückzugfeder erkennen. Werden die Pedale nur über die Federn der Bremsbacken zurückgeholt?

      Danke + Gruß
      Martin
    • Hallo,

      Ich hatte mal das gleiche Problem trotz Eingebauter Federn. Da musste ich die Komplette Welle auf der die Brems und Kupplungspedale sich drehen, ausbauen und Reinigen, danach Flutschte alles wieder anständig. Verrostet war da nichts, nur verharztes Fett und schmutz.

      Grüße aus dem Hunsrück
      Lukas
    • Also die Federn fehlen definitiv. Ich will nicht wissen, wie lang die so rumgefahren sind. Die Gaspedalfeder hatte auch gefehlt. :S
      Werde entsprechende Federn beschaffen, und die Bremsen nach Anleitung einstellen. Vielleicht nehme ich die Trommeln dann auch gleich mal runter, um etwas sauber zu machen und die Reibstellen (@'YetiMoe') zu schmieren.

      Hat vielleicht jemand ein Foto, wie die Federn eingehängt werden?
    • Hallo ,

      traktorrist 2222 .
      Kaufe dir das WHB H1099-7 , auf Seite 51 -52 kannst du viel erkennen .
      Plus die richtige ETL und du hast keine Probleme mehr .

      Name der Werkstatthandbuches , kurz WHB ,
      Werkstatthandbuch für Deutz-Radschlepper Bauarten
      D 25.2 -D 30 - D 30 S- D 40 L.
      Gilt auch für der Baureihe 05.
      Es gibt nichts besseres .

      Dieses WHB und die BA sagen dir wie du die meisten
      Sachen selber machen kannst und die ETL zeigt dir den Aufbau .
      Bei alles andere kann dir das Forum gut helfen .

      Gruß Eckard
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
      und zwei Standmotoren Type F1l712 .
    • @EckardderWaldbauer Danke für den Tipp. Habe bereits WHB, ETL und Bedienungsanleitung. Da muss ich sagen, bin ich von der Qualität aber von IHC (D 320) anderes gewohnt, da sind die Unterlagen wirklich super.

      Heute mal unter den Deutz geschaut, nach einer Probefahrt vor paar Tagen mit neuer Platte unterm Getriebe und neuem Öl. Naja, es läuft noch genau gleich viel Öl wie vorher raus. Es kommt an der Naht Getriebegehäuse-Kupplungsgehäuse raus. Jetzt muss ich jemanden finden, der mir den Traktor trennt, um den Dichtring der Getriebeeingangswelle zu erneuern. Da habe ich selbst nicht die Ausstattung für.

    • Hallo traktorist 2222 ,

      zur Getriebeeingangshohlwelle habe ich einen Bericht geschrieben .
      Zwar zum T35 Getriebe ist aber vom Aufbau bei dir gleich .
      Ist unter der Rubrik Getriebe .

      Die Schrauben an der Platte hatte ich mit Flächendichtmittel eingesetzt .
      Nur dann sind diese dauerhaft dicht .

      Zwischen Kupplungsglocke und Getriebe gehört ebenfalls Flächendichtmittel ! .
      Es kann sein das das nur undicht ist .

      Wenn man die Welle neu Abdichtet würde ich auf alle Fälle die Lager
      Prüfen und die meisten sowieso tauschen .
      Kosten ca. 150 Euro .

      Hallo Tuennes ,

      du kannst z.B. den Antrieb abbauen und dir mit Pappe eine Schablone
      anfertigen . Dann suchst du dir ein Metallverarbeitenden Betrieb der
      ein Laserschneitgerät hat . Die können dir diese Platte anfertigen .
      Die Ölablassschraube nicht vergessen .

      Gruß Eckard
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
      und zwei Standmotoren Type F1l712 .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EckardderWaldbauer ()

    • EckardderWaldbauer schrieb:

      ........
      Hallo Tuennes ,

      du kannst z.B. den Antrieb abbauen und dir mit Pappe eine Schablone
      anfertigen . Dann suchst du dir ein Metallverarbeitenden Betrieb der
      ein Laserschneitgerät hat . Die können dir diese Platte anfertigen .
      Die Ölablassschraube nicht vergessen .

      Gruß Eckard
      Hallo
      Wasserschneiden ist wesentlich günstiger als Laserschneiden.
      Nur das geübte Auge sieht den Unterschied.
      Nis

      PS: Wenn es die möglich ist eine CAD-Datei zu erstellen geht es mit beiden Schneidmöglichkeiten nochmals wesentlich günstiger.
    • @Tuennes Habe sie schlussendlich bei Traktorenteile Senger bestellt, samt Dichtung. Der Preis ist sehr fair, die Verarbeitung tip-top. Lackiert habe ich sie selbst, kommt im "Rohzustand" an.

      @EckardderWaldbauer Deinen hervorragenden Bericht habe ich bereits gelesen. Allerdings habe ich hier nicht die Möglichkeit, den Traktor zu trennen.
      Die Gewinde am Getriebegehäuse für die Mähwerksverschlussplatte sind alles Sacklöcher, das habe ich vor Montage überprüft. Daher ist an den Gewinden keine Dichtmasse notwendig.
      Wieso soll die Kupplungsglocke zum Getriebe abgedichtet werden? Da darf ja kein Öl drin sein, und es ist sogar von unten extra eine Aussparung im Kupplungsgehäuse zum Getriebe hin.

      Grüße
      Martin
    • Hallo,

      mal ein kurzer Zwischenstandsbericht zu meinem Deutz D 30 S!

      Inzwischen ist noch einiges daran passiert. Die Ölleckage am Motor wurde behoben (neue Ölwannendichtung + Dichtmasse, Dichtring von der Ölkanal-Verschlussschraube aus Messing erneuert und Schraube eingedichtet), Motoröl + Filter gewechselt und der Motor gereinigt. Am Lenkgetriebe habe ich den Wellendichtring nach Abnehmen des Lenkstockhebels ersetzt, das Lenkspindelspiel eingestellt und Öl aufgefüllt. Die Lenkung hat nun keinerlei Spiel! Die Radlager der Vorderräder wurden eingestellt und geschmiert. Beim Anheben mit dem Wagenheber habe ich festgestellt, dass die Vorderachse am mittigen Bolzen recht Spiel hat. Allerdings war der Bolzen "trocken". Nachdem vorne und hinten geschmiert wurde, ist fast kein Spiel mehr da.

      Heute ging's nun an die Bremse (siehe meine Fragen weiter oben). Mein Vater und ich haben beide Bremsen nach der Bedienungsanleitung eingestellt, das hat sehr gut funktioniert. Dann noch die Gestängelängen angepasst, und nun bremst er hervorragend und gleichmäßig rechts/links. :) Die Federn für die Pedalrückstellung fehlen tatsächlich. Letzten Sonntag habe ich einen D 30 S auf einem Traktorentreffen gesehen und gleich Bilder gemacht, wie die Federn montiert werden. Inzwischen sind die Federn bereits bei Delegro bestellt.

      Soweit ist der Traktor dann einsatzbereit und TÜV-fähig. "Nur" die Undichtigkeit zwischen Getriebe und Kupplungsglocke muss noch behoben werden. Nächste Woche telefoniere ich mit zwei Schraubern, die hierfür in Frage kommen, da ich das nicht selbst ausführen kann.

      Grüße
      Martin
    • Inzwischen habe ich noch paar Sachen am Deutz erledigt: Die fehlenden Bremsfedern und eine Gaspedalfeder habe ich bei Delegro bestellt und mittlerweile eingebaut.
      Bei einem auf Traktorteile spezialisierten Schrotthändler (Güthmann) habe ich über Ebay Kleinanzeigen das Lüftergitter und das Gaspedalgestänge bestellt. Bekommen habe ich das falsche Lüftergitter (linke Seite) und das 8er Gestänge vom Handgashebel. X( Nach Reklamation habe ich heute jedoch nun das passende, rechte Gitter sowie ein 6er Gaspedalgestänge mit Spannschloss erhalten und schon eingebaut. Jetzt lässt sich mein Deutz endlich wieder ohne abzusteigen abstellen. :thumbsup:

      Als nächstes muss der Traktor nun zum Abdichten getrennt werden, was ich wie gesagt machen lasse.

      Gruß
      Martin