Welchen Deutz habe ich genau?

    • D 25.1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welchen Deutz habe ich genau?

      Hallo,ich habe mir einen Deutz gekauft und war mir zuerst sicher das es ein D30S wäre. Habe leider keinen Brief und auf dem Typenschild steht D30S,allerdings habe ich die Fahrgestellnummern vom Typenschild mit der fest eingeschlagenen verglichen und die Stimmen nicht überein.Nach weiteren Nachforschungen denke ich es ist ein D25.1 aber genau weiß ich das nicht.Das Getriebe ist in der Mitte trennbar und der Flansch vom Getriebe ist rund.Ausserdem hat er ein vorgetriebe an dem der kleine Hebel für die schnellen und langsamen Gänge sind.Vielleicht weiß es jemand genau.
    • Bin schon an der Restaurierung
      Bilder
      • D0FD24D2-3CCF-4583-8C76-F36A8A80E900.jpeg

        3,44 MB, 3.024×4.032, 101 mal angesehen
      • BAC111E3-A5F9-4EB5-B80C-240A380A21B1.jpeg

        2,18 MB, 3.024×4.032, 77 mal angesehen
      • 6CBBFCA5-63FC-482D-9DC4-665A4EBC3A83.jpeg

        1,91 MB, 3.024×4.032, 77 mal angesehen
      • ADBD7988-1930-43E4-AAEB-8565FA1177EA.jpeg

        2,44 MB, 4.032×3.024, 274 mal angesehen
    • Hallo,

      Deutzsvenner schrieb:

      ........allerdings habe ich die Fahrgestellnummern vom Typenschild mit der fest eingeschlagenen verglichen und die Stimmen nicht überein.....
      Dann ist das Teil das Schleppers, an dem das Typenschild hängt nicht vom gleichen Schlepper, wie das Teil andem eine Fahrgestellnummer eingeschlagen ist.

      Das Getriebe so gehört auf keinen Fall zu einem D30S.
      Und das Armaturenbrett und er Tankaufbau gehören auf keinen Fall zum D25.1
      Also sind Teile von mindestens zwei verschiedenen Schlepper dabei.


      Gruß Martin
      D6006 Bj. 1974 :love:
      Wer braucht schon 6 Zylinder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oberwesterwälder ()

    • Hallo neuer Deutzer,

      nun wir möchten doch..- Auch wenn es anstrengt..? Eine Gute bis höfliche Anrede, dann ein gutes Beschreiben des "Problems" oder der Aufgabe... !
      Wenn alle Stricke reissen dann auch eine Verabschiedung mi Gruß Deutz Soßenbinder... ! Oder so .. !

      Aber wir sind sonst echt gut!

      Gruß Robert
      Mehr als einfach nur ein Schlepper- Deutz Fahr !
    • Hallo Namensloser ,

      zum einen kommt es in einem Forum sehr gut an wenn man seinen Namen unter sein Anliegen schreibt.


      Dann kann ich natürlich nicht beurteilen was du kannst oder die Erfahrungen einer Restauration beurteilen , doch ein Fahrzeug komplett zerlegen und nicht mal wissen was man da gekauft hat , das ist schon hart.

      Gruß Rene
    • Servus,

      Ich wart ja immer noch auf den Tag , wo ich mir nen 127er Fiat in Teilen auf Paletten kaufe, und ein 68er Mustang Fastback bei rauskommt nach dem Zusammenbau. :love:

      Hast Du Strukturierte Pläne mit dem Deutz? Oder nur einfach so ins blaue gekauft?

      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • Moin Michi!

      die Optik spricht dafür.

      Dagegen spricht:

      Deutzsvenner schrieb:

      ....auf dem Typenschild steht D30S....
      und das hier:

      Deutzsvenner schrieb:

      allerdings habe ich die Fahrgestellnummern vom Typenschild mit der fest eingeschlagenen verglichen und die Stimmen nicht überein.
      bedeutet, das nicht alles von einem D25.1S stammt.

      Die Frage ist noch, an welchem Bauteil das Typenschild hängt, welche Fahrgestellnummer es zeigt,
      und wo und welche Fahrgestellnummer eingeschlagen ist.
      Dazu müsste Sven alias @Deutzsvenner mal Blider davon liefern.
      Dann könnte man anhand der Nummernkreise weiter spekulieren.

      Gruß Martin
      D6006 Bj. 1974 :love:
      Wer braucht schon 6 Zylinder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oberwesterwälder ()

    • Okay dann fang ich nochmal an
      Hallo ich bin Sven und komme aus der Nähe von Kiel.Beruflich setze ich Getriebe und Motoren in stand. Ich bin jetzt 31 Jahre alt und habe einige Schlepper restauriert.Meinen erst en Schlepper habe ich mit 13 Jahren bekommen,es war damals ein Mccormick D439. Es folgten weitere Mccormick und IHC Schlepper.Und in den letzten Jahren auch andere Marken wie einen Porsche,einen MF35 und einen Fendt Farmer2.Allerdings ist es nun mein erster Deutz und von den verschiedenen Typen habe ich kein Plan,von der allgemeinen Schleppertechnik schon.Das Problem warum das Getriebe so zerlegt ist,das im hinteren Teil kein Tropfen Öl war und nur noch Rost und zerstörte Lager.Und aus diesem Grund muss ich das ja jetzt neu machen.Bei der Suche nach D30 Getriebeteilen passte nichts,vom D25 aber schon.
      Gruß Sven
    • Deutzsvenner schrieb:

      ...Bei der Suche nach D30 Getriebeteilen passte nichts,vom D25 aber schon.
      Gruß Sven

      Hallo Sven,

      leider ist das bei Deutz nicht so einfach. Gerade beim D25(..) und beim D40(..) ist es nicht so einfach. Deutz hat unter beiden Bezeichungen völlig verschiedene Trecker gebaut. Immer wieder gibt es da Verwirrungen und man liest auch hier verschiedene Bezeichnungen;

      Beispiele - D40L, D40.1(S), D40.2(S), D40U...
      Beispiele - D25.1, D25.2 ...
      Mit Diesel Gruß aus Wuppertal
      Tim


      Deutz D30 & Hanomag Granit 500

      ...und was machst du den ganzen Tag? Trecker fahrn 8) :D

      ...ein Leben ohne Trecker geht-ist aber sinnlos !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DeutzTim ()

    • @Obrschwob, habe ich wohl überlesen


      Ich würdeMal behaupten dass da vieles zusammengewürfelt ist. Das Getriebe und die Kupplungsglocke ist auf jeden Fall vom D25.1(S). Das Typenschild ist wohl hingepfuscht. Und schlichtweg falsch.

      Was sagt die Fahrgestellnummer? Zumindest die ersten 2 zahlen? Ich meine die auf dem Guss nicht die auf der Plakette.
      Mit freundlichen Grüßen
      Michael
    • @michwi - stimmt genau

      Ich klinke mich nun doch auch ein.
      • Die eingeschlagene Nummer gehört zum D25.1S, es ist einer von 4.510 gebauten dieser Bauart.
      • Das Getriebe ist auch D25.1S - erkennbar am geänderten Rückwärtsgang mit 2 Ritzeln gegenüber der 612er-Serie
      • Das Typenschild ist schlicht Betrug. Richtig Michi: Kerbnägel zur Befestigung sind original!
      • S-gebogene Schaltknüppel gab es ab D25.1N und S
      • Zwischengetriebe D25.1S, der N hatte das nicht - schon Beginn D-Serie - Wespentaille
      • Drehzahlerhöhung Mähwerk - das Ritzel ab späteren F2L612/5 ist enthalten - Rechtsgewinde
      • Front ist schon D25.2 - Vorderachsbock etc.
      • Zweipedalbremse ab D25.1N und S
      • Motorhaube und Tank mit gelben Farbstreifen - ist 612er-Serie! Zum D25.1S und N gehören Messingleisten
      • alte Transferrer-Hydraulik - 612er und bis D25.1
      • Handbremse D25.1S - Variante G - Sonderausstattung
      • Gaspedal im Bodenblech - ab D25.1
      Ich würde auch mal die Motornummer mit dessen Typenschild vergleichen. Sie ist über der Pumpenplatte eingeschlagen - ganz zum Tank hin quer, bei der am weitesten links sitzenden Stößelbrille..

      Also: Bastelstube...
      Bezeichnungen sehr genau nehmen! Hier gibt es nämlich fatale (Bezeichnungs-)Doppelgänger: D25S kann ein F2L612/5 UND ein D25.1S sein!!! Beide hatten dieselbe Verkaufsbezeichnung, haben aber nur das Halbschalengetriebe gemeinsam! Das wissen heute nicht mal mehr die Deutzhändler richtig.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Obrschwob ()