Heckhydraulik F2L612 Höhenbegrenzung

    • Heckhydraulik F2L612 Höhenbegrenzung

      Guten Tag, liebe Forumsmitglieder,

      ich habe einen F2L612 mit 712 Motor Baujahr 58 (der 60. Geburtstag steht unmittelbar bevor :) ). Es wurde der Bosch-Hydraulikblock verbaut. Der Bedienungsanleitung konnte ich entnehmen, dass die maximale Hubhöhe und die Mindesthöhe über die beiden festschraubbaren Schieber auf der Stange zwischen Hebel und Block eingestellt werden können. Bei meinem Trecker ist es aber so, dass der Ring zwischen dem rechten Hubarm der Hydraulik und dem Hydraulikblock frei beweglich auf der Welle ist. Demzufolge funktioniert die Begrenzung nicht. Ich erkenne, dass aus dem Ring eine Arretierung hervorsteht. Ist diese voraussichtlich schlicht abgeschert? Oder andersherum gefragt, ist dies eine Verbindung zur Welle. Da ich unwissend bin, wollte ich fragen, bevor ich anfange, die Arretierung auszubohren oder ähnliches. Vielleicht hat ja ein Forumsmitglied bereits einen ähnlichen Schaden gehabt und diesen erfolgreich repariert. Ich wäre für einen Tipp dankbar.
    • Noch eine kleine ergänzende Frage: Wie ist die Wirkungsweise gedacht? Nimmt die sich drehende Hubwelle den Ring und damit die Regelstange mit und dadurch wird der Bedienungshebel bei Erreichen der voreingestellten Maximalhöhe in die Neutralstellung gebracht? Wenn dies so ist, was passiert, wenn die Mindesthöhe erreicht wird? Wird dann der Bedienungshebel durch die Mechanik in die Stellung Heben gebracht?
    • Moins,
      den Spannstift kannst Du doch erstmal ziehen (nicht bohren). Dann wird sich zeigen, ob er tatsächlich abgeschert ist oder nur nicht richtig sitzt.


      Thorsten Cux schrieb:

      Nimmt die sich drehende Hubwelle den Ring und damit die Regelstange mit und dadurch wird der Bedienungshebel bei Erreichen der voreingestellten Maximalhöhe in die Neutralstellung gebracht?
      So ist es gedacht. Der Ring (Hebel) bewegt sich mit der Hubwelle, die Stange gleitet hindurch bis einer der Verstellschieber als Anschlag die Stange mitnimmt - damit wird der Steuerhebel in Neutralstellung gebracht.
      Wenn einmal Neutralstellung erreicht ist, bleibt das System sofort stehen, damit kann das:

      Thorsten Cux schrieb:

      Wird dann der Bedienungshebel durch die Mechanik in die Stellung Heben gebracht?
      nicht passieren. ;)

      Gruß Raini
      F2L 612/6-N, Bj 1959