F2M414 Kopfdichtung erneuern

    • unbek. (FM)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • F2M414 Kopfdichtung erneuern

      Hallo Deutzgemeinde,

      nachdem mir im Frühjahr bei einer Probefahrt mit meinem Zettelmeyer einen Teil der Zylinderkopfdichtung weggeflogen ist habe ich mich Heute mal an die Reparatur gemacht. Ich habe den Traktor vor ca. 10 jahren restauriert aber den Motor an sich nicht geöffnet da er sauber lief - nach dem Motto " Never touch a runnig System".
      Nun gut, mir war auch bewusst das jetzt bei der Reparatur das ein oder andere Teil außer der Zylinderkopfdichtung erneuert werden muss.
      Heute habe ich unter anderem die Kipphebelböcke demontiert und einer ist sehr eingelaufen :( siehe Bilder.

      Diesbezüglich habe ich ein paar Fragen:
      1.Kann man diese eingelaufenen Kipphebel aufarbeiten (aufschweißen)?
      2. Wenn nicht, gibt es so etwas als Ersatzteil?

      Auf dem letzten Bild sieht man auch die Einlaufspuren auf den Ventilen. Die werde ich wohl auch erneuern samt Ventilführungen.

      Vielen Dank im Voraus

      Gruß Rainer
      Bilder
      • IMG_5548.JPG

        3,61 MB, 3.648×2.736, 46 mal angesehen
      • IMG_5539.JPG

        3,92 MB, 3.648×2.736, 50 mal angesehen
      • IMG_5538.JPG

        4,27 MB, 3.648×2.736, 55 mal angesehen
      • IMG_5537.1.jpg

        3,31 MB, 2.918×2.189, 64 mal angesehen
    • Guten Abend Allerseits,

      Schade das Keiner etwas zu den Kippehebeln schreibt (ob das am Wetter liegt :whistling: ?), aber ich werde mich weiter im Netz und auf Märkten umsehen.
      Heute habe ich den Zylinderkopf demontiert. Die Ventile und sie Ventilsitze müssen auf jeden Fall erneuert bzw. bearbeitet werden. Ich spreche aber noch mit dem Motorenistandsezter was da genau gemacht werden muss. Ich halte Euch auf dem laufenden.

      Gruß Rainer
      Bilder
      • IMG_5555.1.jpg

        3,09 MB, 3.101×2.326, 48 mal angesehen
      • IMG_5565.1.jpg

        3,9 MB, 3.101×2.326, 51 mal angesehen
    • Guten Morgen,
      Danke für die Antworten :) .

      @ Andreas, Danke für den Link da werde ich mal Nachfragen.

      @514er Häns, auf das Angebot konmme ich gerne zurück. Zu gegebener Zeit sollten wir uns sowieso mal austauschen, ich habe in einem anderen Beitrag gelesen das du, wie ich, auch einen Zettelmeyer Ohrenabschneider 8o in deinem Fuhrpark hast :thumbsup: .

      Mit der Reparatur halte ich euch auf dem laufenden. Ich muss erst mal alle Teile reinigen und dann sehen was genau ausgetauscht und erneuert werden muss.

      Gruß Rainer
    • Guten Abend,

      Gestern gings ein bisschen weiter. Den Zylinderkopf mal mit Kaltreiniger gut abgewaschen und mit einer Messing-Drahtbüste auf der Bohrmaschine gereinigt.

      Heute mal zwei neue Verschlusschrauben für den Dieselfilter hergestellt. Die alten aus Bakelit sind zerbröselt. :(
      Bilder
      • IMG_5613.1.jpg

        3,3 MB, 3.101×2.326, 39 mal angesehen
      • IMG_5615.JPG

        3,55 MB, 3.648×2.736, 38 mal angesehen
    • Guten Abend,

      Heute war ich beim Motoreninstandsetzter. Ich werde die Ventilführungen selber tauschen und die Vorkammern ausbauen damit die Dichtfläche des Kopfes plangeschliffen werden kann. Dananch kümmert er sich um die Ventilsitze und passt die neuen Ventile ein. Anhand eines alten Ventils hat er mir auch gesagt, dass der Bereich am Ventilschaft wo die Keile den Ventilteller mit den Ventilfedern hält auch ganz schön ausgelutscht ist. Des weiteren gab er mit den Tipp bei der Reparatur auch die Froststopfen zu kontrollieren und ggf. auszutauschen. Ich hatte nur aussen den im Blick doch an der Oberseite sind noch drei weitere. Zwei davon unter den Kipphebelböcken 8| :D , wieder was dazu gelernt (siehe Foto gelbe Pfeile).

      Gruß Rainer
      Bilder
      • IMG_5616.JPG

        3,84 MB, 3.648×2.736, 38 mal angesehen
    • Es ging mal wieder weiter,
      Gestern habe ich die alten Froststopfen mit dem Schlagabzieher rausbekommen. Zwei waren schon durchgrostet (Bild). Die Vorkammern müssen zum planen des Zylinderkopfes auch raus. Also einen Dorn aus Alu gedreht mit dem Hammer herausgeschlagen. Mit der hydraulischen Presse war mir das doch etwas zu heikel da die Vorkammern über eine große Fläche im Kopf fest sitzen. Zum Schluss habe ich die neuen Ventiführungen eingbaut (siehe Bilder).

      Gruß Rainer
      Bilder
      • Bild (48).JPG

        3,42 MB, 3.648×2.736, 35 mal angesehen
      • Bild (44).JPG

        3,34 MB, 3.648×2.736, 29 mal angesehen
      • Bild (45).JPG

        3,76 MB, 3.648×2.736, 28 mal angesehen
      • Bild (42).jpg

        2,82 MB, 3.264×1.836, 27 mal angesehen
      • Bild (43.1).jpg

        4,09 MB, 3.283×2.462, 33 mal angesehen
    • Nabend,

      Heute kam die lang ersehnte Nachricht vom Motoreninstandsetzer. Mein Zylinderkopf ist fertig :thumbsup: :D . Die Tage habe ich noch das schöne Wetter genutzt und das Kühlwassersammelrohr nachlackiert und eine Schweißvorrichtung für den Abgaskrümmer gefertigt damit ich den einzelnen Flansch erneuern kann. Der war nämlich von Anfang an nicht richtig dicht.
      Gruß Rainer.
      Bilder
      • IMG_5631.JPG

        4,77 MB, 2.736×3.648, 21 mal angesehen
      • IMG_5627.1.jpg

        3,29 MB, 3.283×2.462, 23 mal angesehen
    • Hallo.

      am Freitag war ich meinen Zylinderkopf abholen :D . Nun gehts wieder an den Zusammenbau. Ich werde weiter berichten.
      Der Kopf wurde um 0,18mm geplant und die Ventilsitze bearbeitet. Ich hatte mir ja noch ein paar Kipphebel besorgt die nicht so verschlissen sind wie meine, die wurden auch etwas nachgesschliffen.

      Gruß Rainer
      Bilder
      • IMG_5636.JPG

        4,29 MB, 3.648×2.736, 26 mal angesehen
      • IMG_5640.JPG

        4,65 MB, 3.648×2.736, 31 mal angesehen
    • Guten Abend,

      ... es ging mal wieder weiter. Am Samstag habe ich die Gegenseite vom Zylinderkof gereinigt so gut es ging. Danach die neue Kopfdichtung und den Zylinderkopf mit neuen U-Scheiben und Muttern montiert. Dabei habe ich die Info von Alfno (Beitrag Nr.6) befolgt und erst mal die Muttern mit 30Nm angezogen, dann in zwei Durchgängen mit 30° und 60° nachgezogen. Der letzte Durchgang mit 60° steht noch aus. Zum Schluss habe ich das Kühlwasserrohr am kopf montiert.

      Heute habe ich das Verbindungsrohr zwischen Kühler und Zylinderkopf wieder montiert. Dann Kühlwasser wieder eingefüllt. Mal sehen ob alles dicht ist. :D

      Gruß Rainer

      PS: Nach dem Feiertag gehts weiter. Dann läuft er hoffentlich wieder :thumbsup: .

      Bilder
      • Bild (78).1.jpg

        3,58 MB, 3.466×2.599, 23 mal angesehen
      • Bild (81).1.jpg

        4,28 MB, 3.466×2.599, 23 mal angesehen
    • Guten Morgen,

      am Freitag ging es ein gutes Stück voran mit dem Zusammenbau der ganzen Teile am Zylinderkopf. Bei der Montage gabs kleinere Hindernisse die aber gelöst werden konnten. Das Einstellen der Ventile hatte ich auch noch nicht gemacht. Ich hatte einiges dazu gelesen (Repareturanleitung D7646) und auch Videomaterial angesehen. Letztlich habe ich die Glühkerzen und die Vorkammern nochmal rausgenommen um genau festzustellen wann der Zylinder auf o.T. steht. Es sind zwar Markierungen auf der Schwungmasse und auch vorne auf der Riemenscheibe an der Kurbelwelle, so war es für mich besser ersichtlich.
      Gestern habe ich dann die ganze Kraftstoffversorgung wieder montiert. Einspritzdüsen, Druckleitungen und Rücklaufleitungen. Dann das System entlüftet und dann kam der große Moment...
      nach ein paar Startversuchen sprang er wieder an :D :D .
      Anfangs lief er im Standgas noch nicht ganz rund da vermutlich noch ein bisschen Luft im Kraftstoffsystem vorhanden war. Nach ca. 10 Minuten war alles gut (siehe Video).

      Das der Zettelmeyer nach der Reparatur wieder läuft erinnert mich hieran:

      youtube.com/watch?v=gjyT0SuhcaE :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Probelauf:

      youtube.com/watch?v=1F3qv0n4axQ

      Vielen Dank für die Hinweise Tipps usw. echt ein super Forum.
      Gruß Rainer
      Bilder
      • IMG_5687.JPG

        4,77 MB, 3.648×2.736, 19 mal angesehen