Umgangsformen im Forum

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umgangsformen im Forum

      Hallo allerseits,

      muss jetzt mal ein spontanes Lob an das gesamte (oder zumindest den Großteil) des aktiven Forums aussprechen, was die allgemeinen Umgangsformen angeht, und auch so leidige Themen wie Rechtschreibung, Grammatik, usw.

      Kinder werden ja immer größer, und meine Große will demnächst ihren Mofaschein machen. Das passende Moped dazu ist schon besorgt, (wen´s interessiert, eine Rieju MRT 50, nicht das klassische Mädchen Gefährt :rolleyes: ) und wie soll´s anders sein, ein "Scheunenfund", stand 4-5 Jahre eingestaubt in einer Halle. Jedenfalls war bzw. ist der Gerät der Grund, weswegen ich mir den ein oder anderen Tip versuche übers Netz zu holen, dabei landet man unweigerlich in diversen Foren.

      Meine Güte, was man da lesen muss.....

      Sätzeohnepunktundkomma sind fast noch das harmloseste, Grußformeln werden völlig überbewertet. Manche schreiben sogar stolz (oder trotzig?) in ihre Signatur das sie wissen, das sie alles kleinschreiben...
      Von der Qualität der Antworten ganz zu schweigen.

      Dagegen geht es hier zu wie in einer Klosterschule (wobei ich nicht weiß wie es da wirklich zugeht).

      Daher ggf. auch die Umstellung wenn ein Neumitglied hier rein kommt.

      Der langen Rede schwurbeliger Sinn, es macht deutlich mehr Spaß hier mitzulesen als im Mofa - Forum, bleibt dabei. Latürnich kommt der ein oder andere Wortdreher vor, und ich will hier nicht den Oberlehrer spielen. Aber ein Mindestmaß Rechtschreibung einzuhalten macht schon Sinn.

      Schönen Gruß,
      Holger
    • Hi,
      zu o.g. gebe ich grundsätzlich recht. Aber deswegen schreib ich nicht hier. Gemäß des Grundsatzes "Es ist alles gesagt, nur noch nicht von jedem" habe ich auch noch etwas, das in den gerade gesperrten "Umwelt"-Thread hätte möglicherweise passen können.
      Dort endet es mit dem Appell, daß wir uns möglich auf Technik beschränken. Grundsätzlich habe ich auch dagegen nichts. Es ist der Kern dieses Forums.
      Aber neben einer "Pflicht" gibt es auch eine "Kür". Ich möchte sagen, ein bißchen Off-topic und politische Diskussion muss und wird das Forum aushalten können. Es betrifft nämlich keineswegs nur politische Diskussionen, in Wortgefechten auszuufern und in Eskalation zu enden. Ich habe jetzt kein Beispiel zur Hand aber im Zweifel muss ich nur warten, bis das nächste kommt - trotz technischen Inhaltes. In Politische Themen trifft nur schneller Dogmatik aufeinander. Und das ist wie ein Katalysator, der das untrübliche Ende bloß schneller herhbeiführt. Die Lösung, die ich sehe ist folgende: Man versucht, jedwede Antwort erstmal sachlich vorzutragen. Bevor Polemik eingebaut wird, die im Grunde ja nur ein Meinungsverstärker sein soll, schläft man erstmal drüber. Oder so in etwa. Nochmal anders ausgedrückt: Wenn eine Antwort herauskommt, die das Gegenüber nicht sofort als Gesichtsverlust ansehen muss, und die es ihr/ihm ermöglicht, auch sachlich zu bleiben und nicht etwa durch noch mehr Polemik sich zu behaupten, ja dann wäre eine politische Diskussion genauso friedlich möglich, wie man es einer technischen in die Schuhe legen möchte.
      Nicht wahr ? Insofern schließe ich die Brücke zu "Umgangsformen im Forum" und das fügt sich dann wieder in den Titel von Holgers Posting :)
    • Das ist ja genau das Problem, wenn verschiedene Meinungen aufeinandertreffen. Da gibt es selten ein "Richtig" oder "Falsch". Man denke an die vielen Beiträge hier "was meint ihr, soll ich meinen Traktor lieber lackieren oder Orginal lassen". Da gibt es Meinungen ja, nein, mach was du willst. Das muss derjenige dann wohl oder übel auch machen, betrifft aber auch nur ihn alleine. Seine Meinung, seine Entscheidung (sein Problem?).

      Das schöne an der Technik ist, das es hier eben Richtig und Falsch gibt. Eine Rechtsgewindeschraube wird nunmal rechtsrum angezogen. Kannst ja mal linksrum probieren, kommst nicht weit. Komplexere Fragen, ich hab folgendes Problem, wer kennt das und wie habt ihr das gelöst ==> Lösungsvorschläge was schon mal umgesetzt wurde und wie gut es funktioniert hat. Schwarz weiß; geht, geht nicht; geht, aber nicht gut, beim nächsten Mal würde ich es anders machen.

      Der "Hambacher Forst" Thread ist doch ein Paradebeispiel. Der eine feiert, der andere trauert. Wer hat recht? Jeder hat seine Ansicht, aufgrund diverser Umstände persönlich geprägt und jede Ansicht berechtigt. Hier wird es nie einen gemeinsamen Nenner geben. Genau wie bei Bio oder konventionell, Deutz oder Fendt (um beim gemeinsamen Thema zu bleiben ^^ ).
      Friedliche Konversation wäre in der Theorie möglich, führt aber letztlich zu nichts. Jeder gibt seine Meinung kundt, und dann? Die wenigsten werden sich vom anderen überzeugen lassen. Technische Themen lassen sich in der Regel abschließen, selbst "lackieren oder nicht" wird irgendwann für den einzelnen abgeschlossen sein.

      So, und jetzt werden die letzten erbärmlichen Reste des 3. Schnittes zusammengekratzt ;(

      P.S. Da hat der Häns in wenigen Zeilen schneller getippt, und letztlich das gleiche gesagt :)
    • Moin zusammen,

      wenn sich alle an die Regeln der normalen Umgangsform halten, dan ist es auch möglich Diskussionen über Sachthemen zu führen.

      Ich glaube auch, dass es im Deutzforum möglich ist Diskussionen über das Neulackieren, oder den Hambacher Forst zu führen ohne, dass sich die Beteiligten gegenseitig beleidigen oder fertigzumachen (was ja u.a. sofort die Mods auf den Plan rufen würde). Hier nochmal ein großes Lob an die Moderatoren.

      Es können ja auch um technische Themen Diskussionen mit Argumenten geführt werden. Bspw. bei einem ausgerissenen Gewinde.
      So denke ich, dass es bei Sachtehmen auch belegbare Argumente gibt, auch wenn einen das Thema gewissermaßen emotional berührt.
      So war ich auch einigermaßen überrascht/geschockt als den Demonstranten des Hambacher Forsts eine Gefängnisstrafe gewünscht wurde. Doch diese Aussage ließ mich weiter nachforschen und erfahren, dass einige Demonstranten bereits seit 2013 den Wald besetzen, so bin ich mittlerweile zur Meinung gekommen, dass der Protest zwar richtig sei man allerdings die Art und Weise überdenken sollte.

      MfG Kai
    • Moin Buddy, moin Häns,

      also der Umkehrschluß lautet: beschränken wir uns auf technische Diskussion und schon läuft es friedlich, okidoki?

      Und kurzes Überlegen, und ich behaupte "NEIN".

      Das fällt mir gar nicht schwer zu begründen.

      1) Erstmal muss ich nur an vereinzelte Technikthreads denken, die bereits Euch das Gegenteil beweisen. Gebt in die Suchfunktion "Welches Öl ist richtig" ein und es ich verspreche beinahe, unter den Antworten sind Threads dabei, die laufen, wie der des "Hambi-Forsts".
      2) Der zweite Grund ist, daß ich, das ist jetzt eine pur persönliche Einstellung, nicht auf Technisches reduziert werden möchte. Am Beispiel des Hambacher Forsts kann ich das rasch verdeutlichen. Ganz einfach. Nämlich die Berichterstattung der Medien kommt natürlich auch bei mir an. Und die Diskussion, die sich hier im Forum aufgetan hat, hat mir Gesichtspunkte eröffnet, die die Medien nicht lieferten. Da hätte ich ungern drauf verzichtet; jetzt und für die nächsten Diskussionsthemen.

      Deswegen:
      a) ein technisches Forum ist KEIN garantierter Ort der Glückseligkeit
      b) eine technische Diskussion entbindet "mich" nicht davon, meine Affekte zu kontrollieren
      c) kann ich meine Affekte in technischen Foren kontrollieren, gelingt das auch wahrscheinlich bei politischen u.ä. Themen
      d) eine technische Diskussion gehört in eine technische Schublade dieses Forums, daneben gibt es aber "OffTopic" und vergleichbares. Dort soll das Ziel sein, auch heißere Themen nicht wie, jetzt werde ich mal kurz etwas läppisch: diese Themen also nicht auf Sandkasten oder Bierseligkeitstammisch - Level zu behandeln, sondern wie am grünen Tisch.
      e) Von meinem Vater habe ich oft gehört "Was Du nicht willst, das man Dir tu´, das füg´ auch keinem Anderen zu". Will ich beschimpft werden ? Nein. Also beschimpfe ich auch andere nicht. (Ich hoffe, mir gelang es bisher. Dieser Punkt bringt mich kurz nochmal zurück zu b) ).
      f) OffTopic ist per se nicht bloß ein Pulverfaß, sondern kann auch bereichern. Das zu eradizieren will gut überlegt sein.
      (Edit) Ganz vergessen: g) eine Meinung kann möglicherweise dadurch am besten geändert, nicht nur bestätigt werden dadurch, dass man sie austauscht und, ganz WICHTIG, sein Ohr für andere Meinungen offen lässt. Sich der Diskussion zu entledigen, beraubte "mich" der Chance, "mich" weiterzuentwickeln. Unbequem, aber kein schlechtes Prinzip.


      Die Likes, die Ihr bekommen habt, möchte ich so werten, daß das Ziel schon klar ist. Dafür steht Dein Eingangsposting, Buddy. Und im Grunde gibt es da keine zwei Meinungen. Es ist nicht das Eingangsposting was Du beschriebst, worauf ich abziele.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Landybehr ()

    • Mein Eingangspost bezog sich zunächst mal darauf, das mir der Umgangston hier im Forum gefällt, und auch das hier Wert auf korrekte Schreibweise gelegt wird.

      Nein, ich sage nicht das mit reiner Technik Friede Freude Eierkuchen herrscht, hatte ich mit meinem "soll ich lackieren oder nicht " Beispiel angedeutet, und da gibt's noch hunderte anderer Themen die heiß und innig diskutiert werden.

      Aber jedes dieser Themen hat das Ziel, am Ende eine Lösung zu finden. Ob das nun die Farbwahl, Öl oder sonst was ist. Was ist das Ziel einer Hambacher Forst Diskussion?

      Ich sage ja auch nicht, das es verboten sein sollte hier technikfremde oder politische Themen anzusprechen. Darf natürlich jeder machen wie er möchte, und das ist auch gut so. Nur sehe ich nicht den Grund, dafür hier eigene Rubriken einzuführen. Und beteiligen werde ich mich vermutlich auch nicht an solchen Unterhaltungen.

      Ich sehe eben nur das Risiko, das sich bei den Politik oder Umwelt Themen die Leute in die Haare kommen. Friedliche Diskussion hin und her, das wird früher oder später passieren. Oder zumindest eine pulverfassstimmung. Und dann hat eine der "verfeindeten" Parteien doch wieder mal was technisches, was der andere aus dem stegreif beantworten könnte, sich aber aus dem anderen Bezug heraus angepisst fühlt und sagt, nee, dem helf ich nicht. Wäre schade wenn das gewaltige Wissen was hier unbestritten vertreten ist, durch Off topic langsam in die Binsen geht.

      Gruß, Holger
    • Hi Holger - Ah, wo Du es ansprichst. In meiner kleinen Mission im Moment kann ich noch loswerden, daß nicht auf einen Thread zu antworten in vielen Fällen ein schärferes Schwert ist, als sich auszukotzen. Man denke mal daran, wie blöd man sich fühlt, wenn man etwas für sich wichtiges fragt, und keiner reagiert darauf.
      Ich muss also auch folgenden Impuls kontrollieren "Es ist eigentlich alles gesagt, nur noch nicht von jedem" :). Das wäre ein weiterer Punkt, in der Aufzählung das "h) :".


      Das Ziel der Hambacher Forst Diskussion, nun, das kann ich nicht wissen; nur raten. Ohne Grund passiert nichts in der Welt, also wird die Threaderstellung auch einen gehabt haben. Das ist für mich auch gar nicht so entscheidend. Ich schrieb vorhin, daß auch ebendiese Diskussion mir ganz persönlich neue Sichtweisen geschenkt hat. Dasselbe ist zum Beispiel beim "Freche Werbung" Thread passiert.
      Jetzt ist der "Freche Werbung" Thread .. naja, geschenkt :) .. ich will sagen, alle sind mehr oder weniger einer Meinung gewesen, unter diesen Umständen kann ja jeder diskutieren ohne daß es schrammt.

      Ansonsten drehen wir uns gerade ein bißchen im Kreis :) Du sagst also nicht, daß es verboten ist, Offtopic zu schreiben (ist ja auch klar). Doch weil es so riskant ist und die Gefahr birgt daß Leute sich zerstreiten, ja ... was ist denn dann jetzt der Ausweg aus dieser Schwierigkeit. Dann also doch kein OffTopic? Oder nur eins das durch einen noch zu bestimmenden Filter rutschen kann?
      Was nun also nicht geht ist ein "Wasch mich, aber mach´ mich nicht naß".

      Unter den Punkten a) bis g) hab´ ich vorhin versucht, Möglichkeiten darzustellen, die alles vereinbar halten könnten. Weil ich nun auch alles andere als ein Genie bin, sind die bestimmt nicht der Weisheit letzter Schluß. Wir diskutieren. Naja, wir sind nicht so wirklich verschiedener Meinung. Auf jeden Fall ist es ein Off-Topic. So ist doch alles gut :)

      So oder so. Der Ansatz ist beim Mensch. Nicht beim Thema. Es ist der Mensch, der auf die Tastatur einhämmert.
    • Hallo
      Die Meinung lassen!
      Damit meinte ich nicht Themen auslassen, nur weil sie nicht technisch sind.

      Nein, Meinung haben nur Menschen die sich für irgendwas interessieren.
      Komischer Weise sind das oft die Gleichen Menschen, die sich überall interessieren.

      Ja, und die schlimmsten Stimmungsmacher in Bezug auf "mies" sind sehr oft die Typen:
      "Der hat schon mal eine Meinung gehabt, und hatte nicht Recht,,,,also hat er nie mehr Recht".

      Nis
    • drehen wir uns gerade ein bißchen im Kreis

      Guten Morgen,
      da sind wir uns schon mal einig, und auch sonst liegen unsre Ansichten gar nicht weit voneinander entfernt. Jedem Tierchen sein Blessierchen.
      Eigentlich wollte ich ja auch nur sagen, das meiner Meinung nach das Forum so wie es aktuell aufgebaut ist, genug Möglichkeiten für Off topic bietet, was ja auch genutzt wird. Ich bringe mich in die Diskussionen ein, wo ich denke das ich einen Beitrag leisten kann, bei den anderen halte ich mich raus.

      In diesem Sinne, schönen Sonntag allerseits (auch an diejenigen, die diese Diskussion hier still verfolgen und sich dabei eins abgrinsen, ;) , mach ich selbst oft genug)

      Gruß Holger
      der sich auf weitere Fortschritte bei deinem Wahnsinnsprojekt D50.1S freut!
    • buddyholly schrieb:

      In diesem Sinne, schönen Sonntag allerseits (auch an diejenigen, die diese Diskussion hier still verfolgen und sich dabei eins abgrinsen, ;) , mach ich selbst oft genug)
      Moin,
      Ich habe bis jetzt auch nur mitgelesen, aber dabei nicht abgegrinst.
      Ich bin begeistert wie ihr "nicht technisch" diskutieren könnt.

      Gruß Andreas
      8) Handwerk statt Mundwerk 8)
    • Hallo,

      nun kann ich mich einfach auch einmal nicht zurück halten.

      Es ist viel gesagt, für mich als meist heimlicher Leser sehr interessant und von daher gönne ich jedem seine Meinung und die Ansichten dazu.
      Sei es den technischen oder anderweitigen Themen. Was als gesonderter Threat hier im Forum aufgenommen werden sollte, überlasse ich den
      Moderatoren, die jede Meinung mitlesen, hier ihre Arbeiten zur Zufriedenheit aller Deutz Forums Mitglieder oder Gäste erfüllen.
      Sie entscheiden aber letztendlich auch was in dem Forum einen weiteren Zuspruch findet oder was auf Dauer als Störfaktor herüber kommen könnte.
      Ich sehe es wie alle anderen je breiter die Meinungsverschiedenheit, desto lehrreicher und interessanter kann es sein.
      Bezweifle aber das für alles und jeden ein spezielles Thema, Interessen (im jetzigen Fall Umweltfragen) hier unbedingt einfließen müssen.
      Aber wie gesagt diejenigen (Moderatoren) welche jede Zeile mitlesen und begutachten können am Besten darüber entscheiden, ohne es gleich als Zensur zu betrachten.
      Ich lese aber hier auch die Ansichten, Meinungen, von Mitgliedern, welche dann im Anschluss so denken, wenn einer nicht meiner Meinung ist,
      so ist er gegen mich.

      Hier sind viele, sehr viele interessante Artikel und Meinungen in der Vergangenheit auch schon im wahrsten Sinne des Wortes ausgelobt worden.
      Wer ihn noch in Erinnerung hat? Leider hat er sich als "Platzhirsch oder Weißrücken" (einstmals auch von meiner Person so betitelt),
      aus dem Forum zurück gezogen.
      Immer nach der Devise ich habe immer recht alle anderen müssen das akzeptieren oder sich belehren lassen.
      Ja, es ist schwer wenn man überdurchschnittlich technisch bewandert scheint, alles auch einfach aus dem Blickwinkel das anderen zu betrachten?

      Ich erinnere an einen Spruch den ich gern los werden möchte: "Ein Mensch sollte nie mehr Staub aufwirbeln, als er bereit ist zu schlucken."


      Einen schönen Sonntag
      patsche
    • patsche schrieb:

      Wer ihn noch in Erinnerung hat? Leider hat er sich als "Platzhirsch oder Weißrücken" (einstmals auch von meiner Person so betitelt),
      aus dem Forum zurück gezogen.
      Jaaaa :D <3 ......nur konnte man in dem Fall nicht immer von Diskussionen schreiben bzw. Dialog.

      Der erwähnte hatte sich sein Wissen auch nur angelesen (wie auch sonst?, wie wir alle wissen).....brachte es dann aber meist so rüber, als ob er das alles mühsam mit der Muttermilch aufgesogen hätte..... ferner das Rad selber erfunden hätte.

      Dann noch gepaart mit seiner Art des unangefochtenen Alpha-Tieres waren das meist Monologe.....aber keine sachlichen Dialoge mehr.

      Die hier jüngst geführte Diskussion liesst sich bedeutend "angenehmer" als manch geschriebene Holzhammermethode des oben erwähnten. Ich weiss nicht ob über 17 000 Beiträge erstrebenswert sind, wenn im Umkehrschluss gefühlte 500 User das Forum wegen einem Platzhirsch, der sein Ding nach der "Vogel Friss oder stirb-Methode" durchzog, verlassen haben.

      Zauberwort Toleranz. ;)

      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(