D25 N Hebel und Zapfwelle

    • D 25
    • Servus,

      Das hilft dir, Christian, jetzt nicht wirklich, denn bei dir ist der Defekt ja erst seit ein paar Tagen aufgetreten, aber für manch anderen könnte es hilfreich sein:
      Bei meinem /6 wurde die Zapfwelle vermutlich seit ca. 40 Jahren nicht mehr eingeschaltet, dementsprechend konnte ich den Hebel auch nur ca. 1cm bewegen. Nach intensiven Einweichen über mehrere Wochen mit WD40 und warmfahren hat sich plötzlich der Hebel wieder gelöst und die Zapfwelle funktioniert jetzt wieder.
      LG

      Emanuel



      D30S-NFG, BJ 62 und F2L612/6-N, BJ 57
    • Lausbua schrieb:


      Bei meinem /6 wurde die Zapfwelle vermutlich seit ca. 40 Jahren nicht mehr eingeschaltet, dementsprechend konnte ich den Hebel auch nur ca. 1cm bewegen. Nach intensiven Einweichen über mehrere Wochen mit WD40 und warmfahren hat sich plötzlich der Hebel wieder gelöst und die Zapfwelle funktioniert jetzt wieder. :thumbup:
      Servus Emanuel,

      deshalb auch meine Doku dazu, wo die Ursachen dann leicht ersichtlich werden - :rolleyes: - ausgebaut hat es hier nämlich noch keine Bilder dazu gegeben. Das angefangene Dokument dazu liegt aber im Geschäft, muß also bis kommenden Montag mindestens warten.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Hallo zusammen,

      hier ein kurzes Update - Zapfwelle habe ich nun ausgebaut. War jedoch ein ziemlicher Akt, denn sie ging nur unter großer (Zug-)Anstrengung heraus - später war auch ersichtlich warum......



      Die Schiebemuffe hat auf dem Ritzel der Zapfelle.......und wahrscheinlich auch auf dem Ritzel der Zwischenwelle "gefressen". Ich hoffe man kann es erkennen.
      ZW-Hebel lässt sich immer noch nicht betätigen.
      Das Ritzel an der Zapfwelle kann ich mit einer Dreikantfeile wieder hin feilen - wie bekomme ich aber die Schiebemuffe herunter? Mit der Hand komme ich nicht hin.
      Ich hoffe man kann es vermeiden, das Getriebe zu zerlegen.....

      Grüße,
      Christian
    • Hallo Christian,

      die Muffe bekommt man nicht ohne Getriebezerlegung raus. Sie wird vom Schalthebel gehalten und der läßt sich nicht nach oben schieben! Ob der Platz im Getriebe reicht, bei abgebautem äußeren Schalthebel den Hebel soweit zu drehen, daß die Muffe runterfällt kann ich derzeit nicht sagen - müßte ich am grade zerlegten D25S ausprobieren. Vermutlich steht zu viel Getriebezeugs im Weg wenn ich mir das Getriebe bildlich vorstelle. Mache wie gesagt grade ein Doku dazu.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Hallo Christian

      Das ist übel.

      Das Loch der Zapfwelle ist zu klein, ob du durch das Loch hinter der Platte an die Schiebemuffe heran kommst weiß ich nicht.

      Ich würde die ganze Platte abbauen und es versuchen.

      Du könntest dir auch aus Flacheisen das an den Enden abgewinkelt und an einer Seite so eingeschnitten ist das es über die Nute der Muffe passt eine Art Schlageisen bauen.
      Das kannst du an der Muffe einfädeln und von der anderen Seite vorsichtig mit dem Hammer die Muffe lösen.
      Evtl. musst der Griff von der Schaltwelle ab damit die Nocken auf dem Gehäuse nicht die Muffe blockieren.

      Die Frage ist nur, sollte die Welle im Getriebe beschädigt ist musst du es sowieso zerlegen.

      Viele Grüße
      Thomas
    • Hallo,

      von wem stammt dieses Bild mit dem Zapfwellenschalthebel? Ich würde es gerne für die Doku verwenden, hätte aber gerne eine Freigabe für die Nutzung dazu. Es zeigt den langen Schalthebel sehr schön.
      Gruß und Dank
      Martin
      Bilder
      • IMG_20170710_085021.jpg

        2,71 MB, 2.448×3.264, 15 mal angesehen
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii