Mein 514/51

    • F1L 514/51

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      ob der Draht vom Glühwendel zu dick ist, kann nur vermutet werden, und damit
      bleibt die Ursache unbekannt. Um dieses herauszufinden bleibt eigentlich nur das
      gleichzeitige messen der Spannung und des Stromes der Anlage.

      Als Behelf kann die Spannung an der Glühkerze herangezogen werden. Als Grundlage
      dienen hier die Kenndaten der Glühkerze wie Spannung und Strom. Entspricht die Spannung
      den Kenndaten, dann hat auch der Strom den richtigen Wert.
      Ebenfalls kann zusätzlich der Spannungsabfall am Abgleichwiderstand herangezogen
      werden.

      Gruß PM

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von passer montanus ()

    • Hallo Michael,

      zu deiner Frage nach der Handbremse.

      Mit einem Foto vom 514er kann ich leider nicht dienen.
      Die sollten aber den von D25s sehr ähnlich sein.

      Wenn ich aber deine Trittbleche mit meinen vergleiche, sind deine schon mal erneuert worden.
      Leider ist die Handbremse bei dem Tausch der Trittbleche weggelassen worden.

      Wenn ich das richtig sehe sind die Trittbleche bei dir auch an den Befestigungen des Handbremshebels
      bzw. der Zahnplatte angeschraubt.
      Das Abdeckblech über der Hinterachse ist auch geändert worden und der Schutz über dem Bremsrad fehlt.




      Ich hoffe das sich noch Jemand mit Bildern von 514er meldet, so hast du wenigstens schon mal eine
      Vorstellung wie es in etwa aussehen soll.

      Viele Grüße
      Thomas
    • Hallo


      Super viele dank für die ganzen Informationen :)

      Während ich auf teile suche bin , habe ich mich am Gelb versucht .

      Kennt jemand einen guten Versand für Fahrzeugkabel ? Will gerne den Kabelbaum erneuern .

      Hatte zwar eine Seite gefunden nur warte ich seit einer Woche auf einer Rechnung wohin ich bezahlen muss, wahrscheinlich arbeiten die von der Seite nicht mehr und die Homepage ist nurnoch deko.
    • Hallo Michael,

      ich nutze immer Anhängerkabel vom Baumarkt. 5 x 1,5qmm oder 7 x 1,5qmm für die Verdrahtung.
      Nach vorne brauchst Du 5 x 1,5 für Abblendlicht, Standlicht, Fernlicht, Anlasserstart und Ladekontrolle
      Nach Hinten brauchst Du 7 x 1,5 für L, R, Bremslicht Traktor, Bremslicht Anhänger, Standlicht Traktor, Standlicht Hänger. Den restlichen nutze ich für +12V z.B. für einen Arbeitsscheinwerfer. Beides gibt es preiswert als Meterware.

      Wenn Du irgendwo eine Steckvorrichtung einbaust kannst Du den Schlepper auseinander fahren z.B. für Arbeiten an der Kupplung, oder um die Kotflügel abzubauen.

      Klar stimmen die Farben dann nicht mehr ... aber da hilft ein Zettel in der Bedienungsanleitung wo ich die neuen Farben notiert habe.
      Bei meinem F2L514 geht die Leitung vorne in den linken Scheinwerfer und verteilt sich von dort an Anlasser, Lichtmaschine und Birnchen.
      Hinten habe ich unter das rechte Bodenblech eine Dose gesetzt, von der geht es zu den Rückleuchten, den Blinkern vorne auf den Kotflügeln und zur Anhängerdose.

      Sinnvoll ist auch die Kabel am Armaturenbrett so lang zu lassen, das man es nach einer Seite legen kann um an der Rückseite zu arbeiten. Die entstehende Schlaufe kann man hinter der Schalttafel verstecken. Als Anregung ein paar Bilder, aber beim F1L sind die Gegebenheiten etwas anders ...





      Passt aber auf und fackel den Traktor nicht ab ... :D , bis auf den Auspuff ist er ein schöner Schlepper.
      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514
    • Hallo Thomas und Pauly


      Ich danke euch für die Wunderbaren Tipps und Vorschläge, einiges davon werde ich umsetzten weil es logisch ist .

      Da ich immernoch auf teile warte habe ich schlechte Schmiernippel getauscht und der hohlschraube von dem Fangmaul gleich ein neuen nippel verpasst , war sicher mal eine eingepresste drin, ich habe es auf M10 vergrößert und nun kann es darein flutschen.

      Nur bin ich mir fast sicher das mein Fangmaul zu viel Spiel hat ich kann es nach links,rechts , oben und nach unten bewegen und das sehr deutlich , oder gehört das so ?
      Kann man den Kollegen auseinander bauen ?
      Mit ein paar unterlegscheiben wäre das Spiel weg ....
      Bilder
      • C1B3F2AB-BBAC-4318-9081-1EE1148FFEB0.jpeg

        2,69 MB, 4.032×3.024, 29 mal angesehen
    • Hi Michael,
      Dein Fangmaul ist eine drehbare Anhängerkupplung. Gut das die Schmierung geht, bei mir hat das mal der TÜV geprüft, also ob sie sich drehen läßt.
      Der Sinn dahinter: Schlägt der Hänger um. bleibt der Schlepper stehen. Mit einem Rohr kannst Du die Funktion Prüfen, waagerecht sollte sie einrasten.
      Ja, da ist viel Spiel in der Kupplung, das muß so sein. Eine verbogene hab ich noch nicht gesehen, vorher verbiegt sich die Öse vom Hänger.
      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514
    • Hallo Michael ,
      wo du deinen Schmiernippel reingedreht hast , sitzt normal eine federbelastete Kugel , die die Kupplung in Normalstellung halten soll . Egal hauptsache es geht Fett rein .
      Die Lenkung hat ein bis anderthalb Handbreit Spiel . Fange nicht an zu verringern , es führt zum Klemmen . Melde dich intern bei mir , dann gebe ich dir ein paar Tipps , wie sie gut funktioniert . ich habe 4 Klopfer und 2 Elfer und keine Probleme mit der Lenkung . Hier im Forum gilt sie als Teufelszeug.

      MfG

      H.-A.