Na dann will ich auch mal: Mein F2L612/5 HK

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Na dann will ich auch mal: Mein F2L612/5 HK

      Hallo zusammen,

      ich hab mir einfach mal gedacht, dass ich hier die Geschichte zu meinem Deutz auch mal niederschreiben will.

      Geboren wurde "Schrotti" (danke an dieser Stelle an meine Mutter für den Namen) 1956. Er wurde von einem Landmaschinenhändler irgendwo im Norden verkauft. Er wanderte dann über etliche Jahre durch Hamburg und schließlich nach Ostfrießland. Von dort aus kaufte ihn ein älterer Herr aus dem Münsterland, welcher Ihn dann wiederrum mir verkaufte. Dies war im April 2018.

      Schrottis Zustand war - naja nicht so klasse, aber meiner Meinung nach für den Preis von knapp 1800 ganz ok. Motor und Getriebe sind top, durchrostungen gibts auch keine und allzuverbastelt war er auch nicht. Also gekauft.#

      Eine Woche später dann der Abtransport. Da ich keinen Anhänger fahren darf, bin ih mit einem Kollegen los. Traktor rauf auffen Hänger und ab geht die post. Die Fahrt verleif relativ ruhig, wir haben nur einen Spanngurt hinter uns her gezogen. Dann der große Moment bei mir abends um 21 Uhr auf dem Hof. Batterie rein, Schlüssel rein und Startknochen drehen. Nach 2 Umdrehungen des Motor endlich das ersehnte Pflok Pflok Pflok. Schrotti fährt zum ersten mal aus eigener Kraft auf meinen Hof. Sogar mit Licht <3. Naja für den Abend wars das aber auch.

      Nächster Tag: Ran an den Schlepper. SO früh war ich sonst nur an meinem Geburtstag oer kurz vorm Urlaub top fit. Erstmal Bestandsaufnahme:

      -Beleuchtung ok
      -Blinker gehen nicht
      -Vorglühanlage geht nicht
      -Masseband sollte neu
      -Diesel verlust an den Leitungen
      -Motor und Getriebe einwandfrei
      -Mähbalken ohne Messer
      -Reifen müssen neu

      Also gings los. Erstmal musste der Mähbalken runter, da ich dafür so oder so keine Verwendung gehabt hätte. Da immer schon der Hintergedanke an den Tüv mitschwebte, woltle ich mich zuerst den Reifen widmen, sowie die Dieselleitungen abdichten und die Blinker funktionsfähig kriegen.

      Also erstmal alle Teile bestellt. Ich will jetzt nicht jede Reperatur im Detail beschreiben, ich glaube den schei* haben die meisten von uns hier hinter sich ;D.

      Reifen ware kurz gesagt ne ziemliche Plakerei, aber auch irgendwann erledigt. Habe noch zwei neue Felgen für vorne bestellt da dies unterschiedliche waren und diese auch noch in schlechtem Zustand.

      Der Blinker hatte lediglich ein Paar kontaktprobleme sowie ein defektes Relais. Das neue ist auch 20 Jahre alt und kam original Verpakt aus dem Lager des örtlichen Teilehändlers. Läuft einwandfrei (im Gegensatz zum Ebay Schrott)

      Die Dieselleitungen habe ich abgeichtet mit neuen Kupferringen.

      Dann war es Anfang Mai zeit fürs erste Treckertreffen welches ich schon seit einem Jahrzehnt besuche. Diesmal halt nur mit Trecker. Also am Vorabend rauf auf den Bock und ab da hin. Die Fahrt verlief reibungslos.

      Am nächsten Tag dann volles Programm. Treckertreffen, Fragen beantworten, ab und zu mal fahren damit die Batterie bei mir bleibt und ab und zu mal Kinder amt Eltern auf ne kleine Spritztour mitnehmen da am ersten Tag der Planwagen gegen Mittag nicht mehr fuhr. Auch das überstand Schrotti einwandfrei.
      Am Sonntag danach das gleiche nochmal. Abends dann die Abreise. Mir viel allerdings im Tagesverlauf auf, dass das Getriebe surren immer lauter und deutlicher spürbar wurde. Also zuhause das ganze Kontrolliert - nur noch das Spitze des Peilstabes war mit öl benetzt. Also schnell Öl bestellt und rein damit. Seitdem ist alles wieder gut. Das Getriebe hat es überlebt.

      Wie es dann weitergeht mit dem Großen Limaärger, dem Anhängerbetrieb und der Hydraulik erzähle ich ein anderes Mal, denn ich muss getzt mal raus und ne neue Ladekontrolle einbauen. Ich hofe euch hat der erste Teil etwas gefallen ;)

      Viele Grüße ausm Pott
      Daniel

      Titel zu "HK" geändert

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Raini750 Admin ()

    • Sieht doch noch gut aus, der Schrotti, schöne Reifen hast du ihm gegönnt, was sind das denn für welche?
      Das mit den 6km/h war glaube ich schon mal Thema Versicherung und Rennleitung sehen das nicht gerne wenn das nicht eingetragen ist, wenn ja ist alles ok. Bei einem größerem Zwischenfall bist Du haftbar, und nicht die Versicherung, sollte das nicht eingetragen sein. In den 60, 70 und 80er des letzten Jahrhunders war es nicht unüblich das einige Zeitgenossen ohne Fahrerlaubnis so rum gefahren sind. Das waren aber andere Zeiten der Verkehr auch nicht so dicht, die Rennleitung auch lockerer.
      Bitte beschaffe Dir ein neues/altes Frontzwischenblech mit den original Lampenhalter Rohren, sieht besser aus.
      Zur LIMA gibt es ja einen anderen Thread.

      Ansonsten viel Spass und lass die Optik so.

      Gruß norbert
    • Nabend zusammen,

      Also erstmal: dickes sorry. Es ist natürlich ein F2L612 / 5 HK kein N.

      @Ralf Danke und ja ich denke wir werden viel Spaß zusammen haben. Kaufe morgen einen kleinen Hänger um hier in den Wald nebenan zu fahren. Darf dort Brennholz holen.

      @Norbert auch Danke. Die Reifen sind von Ebääh. Aber Qualitativ relativ gut soweit ich das beurteilen kann. Er wird ja nicht täglich 10 Stunden übern Acker gescheucht, daher denke ich tuns die erstmal. Mir war es wichtig die gleich zu Anfang zu machen. Viele vernachlässigen das ja leider.

      Zu den 6 km/h: Seit dem letzten Treckertreffen im Mai hat Schrotti keine Straße mehr gesehen da unser Hof mit Bauschutt voll ist und ich nicht raus komme. Wäre mir nicht der Warnblinkschalter kaputt gegangen beim Einbau, sollte hätte könnte er diese Woche TÜV kriegen. Mal schauen. Wenn der Schutt Dienstag weg ist werd ich mal eine Runde um den Block drehen, denn hier ist 0 Verkehr. Für größere Fahrten ist das doch zu riskant. (Für die 150 Meter zum Mcces reicht's aber :D)

      Ich hoffe bald dann das Ding endlich zugelassen zu haben. H Kennzeichen wird's vorerst wohl nicht geben. Der wird in dem Zustand denke ich kein Gutachten kriegen. Wenn doch dann kriegt er natürlich eins.

      Die Optik wird so bleiben. Es ist einfach zu passend da ja offenbar noch nie jemand daran umlackiert hat. Im Winter wird die Aufgabe dann wohl sein mal das Abblasen aus Zylinder 2 zu stoppen. Kopf muss wohl mal geplant werden.

      Mit der Lima Kämpfe ich morgen weiter.

      Viele Grüße
      Daniel
    • hm- H-Kennzeichen - das kommt auf das Alter an nicht auf den Zustand (wobei ich den optischen Zustand richtig gut finde)
      Frage: ich dachte bisher daß die H-Kennzeichen etwas günstiger sind als das normale Kennzeichen (rein steuerlich) lieg ich da falsch ?

      gruß
      Bernhard
      Wenn immer der Klügere nach gibt geschieht nur noch was die Dummen wollen ;(
    • Hallo Bernhard, ein H-Kennzeichen kostet Pauschal 191€ Steuern. Das rechnet sich erst ab einer Zusässigen Gesamtmasse von mehr als 3400KG (198€).

      Der F2L612/5 wird irgendwas um 2000-2500 KG haben schätze ich mal, da kommst du auf 112-148€. Dann kommen noch eventuelle Nutzungseinschränkungen dazu.
      Mit freundlichen Grüßen
      Michael
    • Morgen zusammen,

      Für das Oldi Gutachten gibt's auch gewisse Ansprüche an den Zustand. (Nebst dem Alter und der Originalität). Wenn sich das nicht rechnet kann ich das ja gleich sein lassen.

      Der F2l612 5hk hat 1300 kg wenn ich mich recht entsinne.

      Mir gefällt das aussehen auch wirklich gut so wie es ist. Das wird auf jeden Fall so bleiben.

      Viele Grüße
      Daniel
    • ZGG 2.200 kg laut meinem Brief am /5-NK, Leergewicht 1.450kg.
      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii