Kosten Motorölwechsel und Abschmieren D 25

    • D 25.2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kosten Motorölwechsel und Abschmieren D 25

      Hallo, habe mir überlegt den Motorölwechsel und das Abschmieren(Für D 25.2) in der LaMa Werkstatt machen zu lassen. Der Einfachheit halber wegen der Altölentsorgung.
      Ist einfach etwas sauberer als zu hause^^. In einem würde ich ihn dann einmal komplett Abschmieren lassen. Jetzt wollte ich einfach mal fragen was die beiden Sachen in der Werkstatt kosten dürfen bzw. wie viel ihr denn bezahlt habt.

      Grüße
    • Servus,

      Ich kann dir ziemlich genau sagen, was es dich kostet, wenn du es selbst machst und die benötigten Sachen bei einem LAMA holst:
      Für 5 Liter 15W40, Ölfilter analog zu MANN PF815, 3 CU-Ringe und eine Dichtung für die Glocke wo der Ölfilter darunter sitzt habe ich bei meinem LAMA rund 35 Euro bezahlt. Das Altöl hat er selbstverständlich zurückgenommen.

      Wenn du es machen lässt schätze ich die Kosten auf ca. 80 - 100 Euro, inkl. abschmieren.

      Der grosse Vorteil beim Selbermachen ist m.E. aber nicht die Kostenersparnis, sondern dass man seinen Schlepper besser kennenlernt. Und schwer ist es auch nicht.
      LG

      Emanuel



      D30S-NFG, BJ 62 und F2L612/6-N, BJ 57
    • Hallo MoDeu ,

      sicherlich kann man ihn zum Lama bringen , wie schon gesagt wird es 80 bis 100, im Schlimmsten Fall auch mehr Euro kosten.

      Es ist mit Sicherheit auch einfacher als es selbst zu erledigen , doch macht es ja auch Spaß etwas selbst zu erledigen.

      Kanister Öl - 20 Euro
      Filter 10 Euro
      Fettpresse mit Fettkartusche 25 Euro

      Putzlappen und eine alte Schale / aufgeschnittener Kanister etc

      und los .

      Öl ablassen , Filter raus , neuen Filter wieder rein und Öl auffüllen ...
      Dann kann man noch das Öl lesen wie z.b extremer Geruch nach Diesel , könnte mit dem Magneten nach Spänen schauen und sich erfreuen das die Finger mal schmutzig werden.

      Das Abschmieren ebenso ... Wenn man etwas fettet kann man gleich mal alles anfassen ob es noch stramm ist , was für eine Jauche drückt an alten Fett aus den Poren etc.

      Wenn man sich beeilt ist alles nach 15 bis 20 min. erledigt , lässt man sich Zeit und versucht sich mit allem etwas anzufreunden dann kann das auch mal 2 Stunden dauern.

      Ich möchte dich eigentlich nur ermutigen es mal selbst zu machen , es ist kein Hexenwerk und auch wenn es kleine Tätigkeiten sind ist man stolz drauf.

      Gruß Rene
    • Hallo,

      es soll...darf....kann... jeder machen was er will ;)

      m.M. macht es aber die Geschichte doch erst gerade aus, SELBER den Schlepper zu Warten. Ok...nicht gerade ein Job für Hebammen oder Oberstudienräte... (jedoch Ölwechsel und abschmieren könnten selbst die)

      Ich seh das immer als kleines Ritual, und seh das äusserst Positiv, keinem anderen Kohle in den Popo zu stopfen, für Jobs die man selber erledigen kann.

      Aber ich denk da ist jeder anders gestrickt.

      Zur gestellten Frage: Weiss ich nicht... :D

      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • Hallo Fred,
      ich bin auch Neuling (durch Krankheit des Schwiegervaters den Schlepper im Herbst 2017 "geerbt"), und hatte vorher keinerlei Schleppererfahrung,
      aber ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen, dass es sich absolut lohnt, sich mit seinem Schlepper auseinanderzusetzen und wenigstens
      die einfachen Dinge selbst zu erledigen. Motorölwechsel und Abschmieren sind in der Regel unschwierig zu bewerkstelligen.
      Zum Motorölwechsel den Schlepper warmfahren. Auch die Betriebsanleitung zum Schlepper empfiehlt, das Altöl warm abzulassen.
      Falls Du Angst vor Verschmutzungen in Deiner Garage hast, lege alte Bettlaken zum Aufsaugen unter den Schlepper.
      (Das Bindenittel auf meinem Foto wurde übrigens schon vor dem Ölwechsel gestreut, weil wir eine undichte Dieselleitung hatten.)
      Das Reinigen des Siebfilters ist ebenfalls nicht schwierig.
      Die Schmiernippel zum Abschmieren habe ich mir mit kleinen roten Punkten markiert. So kann ich sie schnell finden.
      Wenn Dein Schlepper nicht mehr viel arbeiten muss, hält sich das Abschmieren auch in Grenzen, so meine Erfahrung.
      Andere Dinge, z.B. neues Stützrad am Anhänger anschweißen, habe ich vom LAMA machen lassen, da ich nicht schweißen kann,
      aber da kostet die Meisterstunde eben ordentlich Geld.
      Viel Freude mit Deinem Schlepper und ggf. beim selbst Handanlegen.
      Viele Grüße, Michael
      Bilder
      • 20180208_201233.jpg

        1,23 MB, 1.836×3.264, 37 mal angesehen
      • 20180208_201419.jpg

        2,15 MB, 3.264×1.836, 34 mal angesehen