Mit dem Deutz zum Großglockner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mit dem Deutz zum Großglockner

      Hallo zusammen,
      Hier ein interessanter Zeitungsbericht:
      kreis-anzeiger.de/lokales/wett…en-wm-fahren_18802584.htm

      Er kommt aus meinem Heimatsort, seine Pferde standen einige Zeit auf dem Hof meiner Großmutter Incl Deutz ;)

      Ich bin gespannt, wünsche ihm eine gute und Vorallem pannenfreie Fahrt.

      Wenn ihn einer am Wegrand kurz vor der Verzweiflung sieht, anhängen und ab in die Werkstatt 8o

      Gruß
      Matze
    • Hallo,

      habe den Bericht gelesen und festgestellt, dass noch ein Deutzfahrer
      berühmt werden will. Einen Willi haben wir schon.

      Nach der Beschreibung hat er bei seinen bisherigen Touren einmal
      1000 km in zwei Wochen und einmal in zehn Tagen 900 km zurück gelegt.
      Daraus resultiert, dass er zwischen 70 bis 90 Kilometer pro Tage gefahren ist.

      Von einem schönem und erholsamen Reisen mit der Langsamkeit kann
      nicht mehr die Rede sein. Bei diesem Streckenstil kann kein Boxenstopp zur
      Erkundung der Gegend mit dem Fahrrad gemacht werden.
      Je häufiger dieses gemacht wird, um so wahrscheinlicher ist es
      nette Leute kennen zu lernen.
      Ganz besonders angenehm ist, nicht alleine zu fahren. Eine Marketenderin
      sollte mit an Bord sein.

      Gruß PM

      P.S. Bin selber von 2001 bis 2014 auf Achse gewesen und habe viele nette Leute
      kennen gelernt. Leider musste ich das Reisen mit dem Trecker aus alters Gründen aufgeben.
      Jetzt fahre ich nur noch spazieren und dabei mit 80 über die Autobahn.
      Bilder
      • Auf dem Weg nach Bad Bentheim.JPG

        243,13 kB, 800×600, 93 mal angesehen
      • Mit 80 über die Autobahn 2018.JPG

        136,1 kB, 800×600, 84 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von passer montanus ()