Zapfwelle kommt nicht auf Drehzahl

    • Zapfwelle kommt nicht auf Drehzahl

      Moin Moin,
      bin neu hier im Forum, hoffe das ihr mir weiter helfen könnt...
      1. Habe ein Problem mit meiner Zapfwelle von meinem Agrotron 105, wenn ich sie anmache komme ich bei 540 max auf 90 und bei 1000 max auf 120 Umdrehungen. Man kann sie sogar mit der Hand festhalten. Was kann das sein?
    • Moin Moin,
      mal kurz zu meiner Person hatte bis vor drei Jahren noch einen Vollerwerbsbetrieb, bin aber jetzt in der Baubranche tätig. Meine Flächen habe ich schon seit Jahre von meinem Nachbarn bewirtschaften lassen, somit hat mein Agrotron ( Bj 2001 6100 Std.)
      Eigentlich nur Frontlader arbeiten gemacht. Aufgrund einiger Unstimmigkeiten habe ich mich kurzerhand entschlossen mein Grünland (6ha) wieder selber zu bewirtschaften, und mir sämtliche Grünlandmaschinen vor drei Wochen gekauft. Nartürlich alles Deutz Fahr... ;)

      So.. Danke schon mal für die Antworten, mit den Lammelen habe ich auch schon gehört. Dafür müsste ja die Zapfwelle gezogen werden, man hat mir erzählt das wäre bei dem Schlepper nicht so einfach und müsste mit zwei Mann gemacht werden. Die nächste Frage wäre bekommt man da ein Reperaturset und lässt sich das einfach mal so einbauen?
      Gruß
    • Nabend,
      Das was Frank mit den Kuplungslamellen geschrieben hat hatten wir am damaligen Agrotron 6.45 auch einmal.
      Es wurde damals in der Werkstatt gemacht, aber soweit ich gehört habe ist der Arbeitsaufwand überschaubar, es muss weder Kabine runter noch Schlepper auseinander. Ist irgendwie nur die Rückseite von der Hinterachse/Getriebe zu öffnen. Aber da gibt es hier Leute wie Frank die das genauer wissen.

      MfG S.
    • Zuerst solltest du die Ladespannung vom Generator messen.
      Läd der nicht ordentlich gibt es das gleiche Problem.

      Falls das i.O. den Drehzahlsensor der ZW prüfen.
      Der erzeugt ebenfalls das gleiche Problem.

      Ist das auch i.O. dann solltest du den Schaltdruck an der ZW-Kupplung messen.
      18 Bar -> Magnetventil ok und Kupplung dicht (dann könnte der Fehler mit den abgebrochenen Nasen vorliegen)
      weniger als 18 Bar -> Magnetventil defekt (prüfen) oder Kupplung undicht.
      In diesen beiden Fällen muss das Getriebeöl abgelassen und die ZW nach hinten ausgebaut werden.
      Mfg Michael


      D 3006 / D 6206 / D 8006 / Dolmar 6100
    • Essibauer schrieb:

      Nabend,
      Das was Frank mit den Kuplungslamellen geschrieben hat hatten wir am damaligen Agrotron 6.45 auch einmal.
      Es wurde damals in der Werkstatt gemacht, aber soweit ich gehört habe ist der Arbeitsaufwand überschaubar, es muss weder Kabine runter noch Schlepper auseinander. Ist irgendwie nur die Rückseite von der Hinterachse/Getriebe zu öffnen. Aber da gibt es hier Leute wie Frank die das genauer wissen.

      MfG S.
      Die ZW vom 6.45 ist ähnlich aufgebaut wie die vom AT 105.

      Beim ZF T7100 (AT 105) wird der hintere Deckel abgebaut und die ZW in Einzelteilen aus dem Getriebe aussgebaut.

      Beim ZF T7200 (AT 6.45) wird die ZW in einem kompletten Paket nach hinten ausgebaut.

      Die demontage ist bei beiden etwa gleich. Nur die Montage und einstellung ist beim T7100 nachher etwas fummeliger.
      Für einen geübten Mechaniker aber kein Hexenwerk.
      Mfg Michael


      D 3006 / D 6206 / D 8006 / Dolmar 6100
    • Guten Abend...
      Danke erstmal für die Tipps und Infos, werde mich mal mit meinem Kumpel ransetzen und die Spannung prüfen. Mir hatte jemand noch den Tip gegeben die beiden Magnetventile zu tauschen... Resultat das gleiche Spiel, und in den econ Stellungen kommt sie gar nicht auf Drehzahl...
    • Hallo, du kannst auch testweise die Kabel vom Magnetventil Zapfwelle und Magnetventil Differentialsperre vertauschen.
      Wenn du dann die Sperre einschaltest wird das Ventil direkt bestromt ( ohne über das empfindlichere Zapfwellen Relais ).
      Wenn es dann immer noch nicht läuft und die Gänge richtig gerastet sind.
      Kannst du neben Michaels Vorgehensweise, auch mal das Getriebeöl der hinteren ablasschraube in einen saubereren Behälter auffangen und schauen was dir da so entgegen kommt.

      Gruß Frank
      Mit DEUTZ und FAHR durchs ganze Jahr.