Nupsi`s auf den Trittblechen prägen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo
      Heute wieder weiter gemacht, angefangen mit einem Schritt zurück.

      Die Brücke die ich Gestern aus zwei Flacheisen 47x8mm war zu schwach und vebog sich.

      Ich habe noch mal in meiner Bude gekramt und noch ein U Stahl 50x40 mm gefunden.
      Daraus wurde die neue Brücke gefertigt.

      Den Tisch habe ich auch fertig, im Fundus vom Kunden lag ein schönes 4mm Aluminiumblech das ich mir zurecht geschnitten habe.

      In die Matrize wurde unten ein Gewinde geschnitten und mit einer Senkopfschraube am Blech befestigt.
      Ich möchte mir noch eine bessere Lösung für den Anschlag überlegen.

      Den Stempel habe ich schon mal zur Probe angeschraubt,
      Ich denke aber auch noch über
      Olli's Fängerstift nach.


      Viele Grüße
      Thomas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von d25s1155-00-122 ()

    • Moin,

      gestern konnte ich den Anschlag noch ändern, ich habe Langlöcher in das Aluminiumblech geschnitten
      und als Anschlag ein 30x30mm Winkeleisen genommen.
      In das Winkeleisen wurden Gewinde geschnitten und 8mm und Bolzen eingedreht.
      Den Anschlag kann ich jetzt auf dem Blech verschieben und mit Muttern von unten befestigen.

      Das erste Probeblech wurde dann noch geprägt, hat ganz gut funktioniert und ist recht sauber geworden.

      Der erwartete Verzug hat sich in Grenzen gehalten.

      Ich bin zufrieden.

      Viele Grüße
      Thomas





    • Hallo Alois,

      Danke.

      Vielleicht das Eine oder Andere aber,
      in Serie,
      bestimmt nicht.

      Ich bin ja auch noch nicht fertig, das Nächste ist eine Vorrichtung mit der ich die Abkantung sauber
      hinbekomme.

      Wir haben in der Firma eine Abkantbank, die ist aber nur für Bleche bis 1mm.

      Schweißen möchte ich das auch nicht, beim Autogen befürchte ich das sich alles verzieht und Schutzgas habe ich
      nicht, hab ich auch noch nie gemacht.


      Noch ist der Deutz im Original Zustand und ich möchte mindestens Versuchen ihn so zu erhalten.

      Viele Grüße
      Thomas
    • Das Unpraktische ist, Blech mit Nuppsi passt schlecht in eine Abkantbank, oder?
      Ich habe einen Blechstreifen winklig aufgesetzt und mit WIG lassen sich Kanten schön verschmelzen. Etwas Schleifarbeit und es sieht so aus, wie aus einem Guss.
      Vielleicht schreibt Steelstyler noch, wie er es gemacht hat. Sein Blech sieht an dieser Stelle aus, als hätte es auch gekantet sein können
    • Moin,moin

      Landybehr schrieb:

      Vielleicht schreibt Steelstyler noch, wie er es gemacht hat. Sein Blech sieht an dieser Stelle aus, als hätte es auch gekantet sein können
      danke für die Blumen :rolleyes:

      Erst einmal ein großes Lob an Thomas ! die Pyramiden Form ist wirklich klasse, das gefällt mir wirklich sehr !

      Zu der Kannte , du verwendest 2 mm Stahlblech , das ist eine sehr gute Basis um das vernünftig mit Wig verlaufen zu lassen.

      Ich setze die Bleche genau auf Kannte , dann verbindet man beide Bleche gleichmäßig und das verlaufende Material kommt von beiden Seiten und nicht nur von einer.

      Dann nach einem kurzen Heftpunkt mit einem kleinen Hammer anschlagen , die Bleche müssen wirklich "press" aufeinander liegen , sonst verläuft das nicht in einem Zug und du fängst an mit Draht zu füllen, was der Optik schadet.

      Die Elektrode muss perfekt in Längsrichtung angeschliffen sein , sonst wird der Lichtbogen zu instabil .

      dann wenn die Vorarbeit abgeschlossen ist , Brenner auf 45 Grad und los . :thumbsup:

      Ich versuche eben mal was vorzubereiten...

      Gruß Rene

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Steelstyler ()

    • so , da bin ich wieder.

      Das wäre so eine gute Vorgehensweise, Elektrode schön schier geschliffen . Ich Spanne die im Akkuschrauber ein und lass sie am Bandschleifer laufen.

      Blech sauer geheftet mit 65Ah

      Verlaufen lassen mit 50Ah.

      Die Naht ist nur gebürstet und nicht bearbeitet worden.

      Und es ist nur 1.5er Material.

      Gruß Rene
      Bilder
      • Screenshot_20180526-110452_Gallery.jpg

        804,74 kB, 1.080×2.220, 28 mal angesehen
      • 20180526_110814.jpg

        1,12 MB, 2.268×4.032, 38 mal angesehen
      • 20180526_110911.jpg

        1,25 MB, 2.268×4.032, 38 mal angesehen
      • 20180526_111205.jpg

        1,24 MB, 2.268×4.032, 42 mal angesehen
    • Hallo,

      vielen Dank an euch Alle für den vielen und netten Zuspruch.
      Das spornt natürlich noch mal an.

      An der Möglichkeit die Bleche zu kanten bin ich schon dran, ich stelle heute Abend wieder Fotos ein.

      Rene,
      wenn ich nur Ansatzweise deine Fähig und Möglichkeiten hätte was das Schweißen angeht müsste ich nicht so oft
      um die Ecke denken.
      Über Deine Arbeiten bin ich immer begeistert.

      Ich bin nur Sicher im Autogenschweißen, das hab ich gelernt und da habe ich meine Erfahrung.
      Ich besitze nur ein einfaches Elektroden Schweißgerät,
      mehr hält die Sicherung von meinem Stall auch nicht.
      Die Nähte die Heute an der V Konsole geschweißt worden, hat mein Schwiegervater gemacht
      und der meckert auch immer über das billige Ding.

      Das ist der Grund warum ich nie Konstruktionen Schweißen würde die Anderen vor das Auto fallen könnten,
      so etwas würde ich nur Vorbereiten und dann von einem Fachmann schweißen lassen.

      Gelernt ist halt gelernt.

      Bis heute Abend

      Viele Grüße
      Thomas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von d25s1155-00-122 ()

    • Guten Abend,
      ich hatte ja meine Fußbleche für meinen D15 auch selbst hergestellt.
      Denn grössten Teil habe ich an der Abkantbank gekantet. Aber so ganz ohne Schweißen geht das nicht.
      Für die Ecken habe ich mir kleine halbrunde Bleche angefertigt dich ich dann eingeschweißt habe.(siehe Foto Nr.2)
      Wenn man das alles sehr sorgfälltig macht ist das später kaum noch zu sehen.
      Ich füge noch ein paar Bilfer von meinen Blechen ein, da waren sie aber noch nicht fertig.

      Schönes Wochenende.

      Grüße Olli
      Bilder
      • 20180526_110917[1].jpg

        2,62 MB, 3.456×4.608, 31 mal angesehen
    • Hallo

      Andreas,
      jetzt werde ich fast schon rot :D
      Danke.

      So aber nur der versprochene Tagesbericht.

      Ich hatte noch die beiden Flacheisen die zuerst die Brücke bildeten, diese bilden jetzt den Träger für das 40x40mm Winkeleisen mit dem ich die Matrize bauen wollte.
      Von unten kamen Flacheisen und ein Blindflansch zum verstärken angeschweißt.
      Wie schon gesagt, nicht von mir.
      ( ich hatte es wieder einmal versucht aber das Schweißgerät mag mich nicht und ich hasse es )

      Schwiegervater hat ganz schön über meine Kleckerei gemeckert.

      Die über das Flacheisen stehenden Seiten habe ich abgeschnitten um mehr Platz für die Nupsis zu haben,
      dann noch die Kehle ausgeschliffen
      aber da will ich noch mal ran.

      Wenn er gute Laune hat, verschweißt mein Schwiegervater morgen die Oberseite.

      Der Stempel ist aus einem ca. 50x50mm T Eisen an dem ich die eine Seite zurechtgeschliffen habe.
      Auf die Oberseite dann noch zwei Löcher mit Gewinden und je ein Stück 8mm Gewindestange zum verschrauben an der Brücke rein.

      Damit die Bleche dann an der Brücke vorbeigehen, noch ein Rest vom Vierkantrohr drauf und Metallplatten
      ganz oben damit das Vierkantrohr nicht durch die Brücke rutscht.

      Zusammenschrauben, Fertig und
      Sch...

      60cm gesamte Länge, nur links und rechts je 3cm wo die Distanzstücke der Brücke sind,
      mehr brauche ich wohl nicht zu sagen...
      Volltreffer

      Also noch mal,
      MESSEN, bohren und Gewinde schneiden Zusammenschrauben.

      Zur Probe hab ich dann Alles mal zusammengesetzt und einen Versuch, allerdings nur mit einem Rest
      Zinkblech gemacht, Stahlblech wollte ich noch nicht nehmen bevor die Oberseite der Konsole
      noch nicht Richtig verschweißt ist.
      An die beiden Enden der Flacheisen die die Konsole führen sollen muss ich auch noch mal ran, durch das Verschweißen klemmen die etwas an den Vierkantrohren.

      Ich denke das ich auf dem richtigen Weg bin.

      Viele Grüße
      Thomas

    • warum kannst Du mit Autogen so etwas nicht schweißen. Ich selbst habe nur einmal einen Brenner in der Hand gehabt. Doch in der Wirkung kommt das dem WIG doch recht nahe. Fand' ich. In jedem Fall besser, als mit Trafo oder Mig/Mag zu arbeiten.
      Bei 1,5mm Blech und so weit vorstehende Nadel und zusatzfreiem Arbeiten offenbart sich eine ziemlich ruhige Hand des Steelstylers.
      Bei dem Arbeitstempo, das der Steelstyler an den Tag legt, hat er Deine Trittblechkanten morgen bis zum Frühstück schön fertig :D
    • Hallo Hendrik

      Natürlich kann man/ ich Blech mit Autogen schweißen.
      Nur fehlt mir da die Erfahrung.
      Ich befürchte nur das das Blech sich verzieht und das ich dann zum Richten länger brauche als für alles Andere.

      Ich habe das beim Grill bauen kennen gelernt, war nicht schön.

      Mig/Mag Wig habe ich noch nie gemacht.

      Nur das Blech verlaufen lassen wie Rene es beschreibt habe ich seit der Lehre beim Schweißkurs nicht mehr gemacht.
      Das wär für mich die erste Variante falls ich nicht ums Schweißen komme.

      Und das Rene nur eins bis zum Frühstück fertig hat glaube ich nicht.
      Eher einen Satz vorm Frühstück.

      Achte mal auf seine beiden Beiträge, vor Allem die Zeit zwischen den Beiden.

      - Du könntest,

      - warte mal
      - Hier guck mal ich habe mal eben,
      - so
      - so
      - und so
      - nebenbei hab ich noch Fotos gemacht und die Beiträge geschrieben
      - entschuldigt bitte das ich die nicht noch geschliffen habe,( wohl eher nicht brauchte )

      - Total verrückt :thumbsup:


      Und er hat immer noch nicht verraten welche Pillen Er nimmt.
      Ich will die auch.

      Viele Grüße
      Thomas