Empfehlung Tischholzspalter Anzündholz

    • Hallo zusammen,

      Ich denk mal das ist sowas wie eine Exzenterpresse (eher Presschen) oder wie Norbert Spiegel schon meinte eine Kniehebelpresse.
      Mit Spaltkeil anstatt Ober und Unterwerkzeug halt. Gar nicht mal dumm gedacht.....aber auch nicht gaaaanz ungefährlich wenn ich recht überlege.

      Ich fand das Teil in den Kleinanzeigen der Oldtimer-Traktor 03/2018 und war versucht den Anbieter zu kontaktieren. Jedoch entfällt so ein Teil für meinen Bedarf.

      Hier der Link zu der Anzeige:

      kleinanzeigen.oldtimer-markt.d…_verschiedenes-84479.html

      Vielleicht isses ja noch zu haben..... ;)


      Gruss Andreas

      PS: Habe jetzt aus versehen was geschrieben ,was normal in den Marktplatzt gehört. Ok.......war nur ein Tip. Bin ja kein direkter Anbieter bzw. Verkäufer.
      Hackt mir also bitte nicht die Finger ab...... :D
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • Hallo Andreas,

      Pumpe schrieb:

      Norbert Spiegel schon meinte eine Kniehebelpresse.
      Das ist eine Exzenterpresse, eine Kniehebel kann das nicht sein. Spaltkeil dran, dauerhub und fertig ist der Holzspalter. Ich hoffe dass mir mal ne 35er EBU über den weg läuft :D

      Pumpe schrieb:

      Gar nicht mal dumm gedacht.....aber auch nicht gaaaanz ungefährlich wenn ich recht überlege
      Wenn man nicht 2 linke Hände hat kann man sich da nicht verletzen. Der Spaltkeil kommt nicht bis zum Tisch und kann somit auch keine Finger einklemmen. Aber wie immer gilt: Nichts ist unmöglich.
      Mit freundlichen Grüßen
      Michael
    • michiwi schrieb:

      Der Spaltkeil kommt nicht bis zum Tisch und kann somit auch keine Finger einklemmen.
      Und wenn man ein Stück Holz (unter den Finger) unterlegt (gar nicht mal so abwegig, da in der Situation oft in griffbereiter Nähe vorhanden), werden die Finger auch nicht geklemmt, sondern direkt sauber abgetrennt.

      Fazit: Stimmt, man kann damit keine Finger einklemmen.
      Gruß,
      Christian...
    • Hallo Christian, wieso gibt es die ganzen Sicherheitsmechanismen? Weil sich oft Laien an Maschinen verletzt haben. Eins vorweg, ich demontiere keine Sicherheitseinrichtungen bzw setze diese außer Kraft, dass diese Art von Spalter gefährlich ist bestreite ich auch nicht.

      Christian... schrieb:

      Und wenn man ein Stück Holz (unter den Finger) unterlegt (gar nicht mal so abwegig, da in der Situation oft in griffbereiter Nähe vorhanden),

      michiwi schrieb:

      Wenn man nicht 2 linke Hände hat kann man sich da nicht verletzen.
      Da hätte ich noch hinzufügen sollen: und wenn man konzentriert bei der Sache ist.
      Bei solchen Geräten nimmt man das Holz mit einer bzw beiden Händen am Umfang, und nicht oben. Dann kann man da keinen Finger verlieren.
      Mit freundlichen Grüßen
      Michael
    • Servus miteinander,
      diese Art Spalter kenn ich von einigen Oldtimertreffen. Ein Besitzer eines solchen Teils den ich flüchtig kenne war z. B. am letzten Internationalen Deutztreffen in Thannhausen. Bin mir zwar nicht sicher, ob er den Spalter jetzt genau dort dabeihatte, aber zumindest kenn ich das Ding in Aktion. Und ich muss sagen, das Ding funktioniert prima, aber es muss wirklich Hochkonzentriert gearbeitet werden. In dem mir bekannten Fall erfolgt der Antrieb via Stamo, die Spaltfrequenz schätze ich aus der Erinnerung heraus auf so ca. 1,5 bis 2 Sekunden pro Hub.
      Ich such mal meine Dateien ab, ich glaub ich hab das mal gefilmt. Wenn ich was finde stell ich's hier ein.
      Gruß
      Reini
    • michiwi schrieb:

      Wieso gibt es die ganzen Sicherheitsmechanismen? Weil sich oft Laien an Maschinen verletzt haben.....
      Da liesst man aber geradezu (noch) das grüne hinter den Ohren heraus ohne den Typ persönlich zu kennen......

      Ich kann sagen das ich nun 35 Jahre im Geschäft bin in der Metall(be)verarbeitung/Instandhaltung/Stahlbau. Das ganze Programm.
      Da hab ich schon so manche alten Hasen, die beileibe keine Laien waren, und noch länger im Beruf waren, verunfallen sehen bei Tätigkeiten die sie "schon immer" ausgeführt hatten.
      Leider auch einen Todesfall. Selbst er war kein Laie.

      Das allergefährlichste ist überall die sich allmählich einschleichende Routine (weil mans ja immer so macht)......Hektik.....schnell fertig werden.......gerade mal noch flott.....ich will nur noch grad schnell....etc.....etc......BUMS! ---------> AUA....BRÜLL ;(

      Zum Thema: An dem Teil (was man so erkennt) ist keinerlei Notabschaltvorrichtung/Zweihandbedienung oder ein Mechanismus der das Ding umgehend anhält im Notfall......das läuft immer weiter ohne Gnade....ob da jetzt `ne Hand ....Bein .....Finger oder sonstwas drunterliegt. Bratsch...bratsch....bratsch (bei aller Konzentration)

      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • Servus Andreas,

      danke für die Erinnerung. Hab ich mal wieder Sprüche geklopft und dann vergessen :saint: .
      Hier mal ein Bildchen von dem oben genannten Spalter. Und der Versuch ein Video hochzuladen. Ist zwar nur kurz und miserable Qualität, auch der Spalter ist ein anderer, aber die arbeitsweise ist die gleiche und einigermaßen erkennbar. Jetzt muss nur noch das hochladen klappen :whistling: .
      Mist, Datei zu groß. Tja werd ich mal die Jugend fragen wie das funzen könnte. Evtl via Youtube. Ich geb mein Bestes. Weiß nur noch nicht wann :D .

      Gruß
      Reini