Hydraulik leckt und verliert Öl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Sascha,

      das sieht sehr nach einem Anschluß für einen Transferrer aus (Schlauch mit Ringanschluß fehlt), der aber nicht verbaut ist und durch eine Mutter ersetzt wurde. Da gehört entweder der entsprechende Schlauch plus Transferrer angeschlossen, oder aber eine ungebohrte Rändelschraube, die das Filtergehäuse damit schließt, wenn kein Transferrer vorhanden ist, was ich hier zumindest auf dem etwas undeutlichen Bild aber vermute (kann verdeckt sein). Ist es der Hydraulikblock 1/53 A2 von Bosch?

      Griaßle
      Martin
      Bilder
      • Filteranschluß-Transferrer.jpg

        22,67 kB, 166×275, 42 mal angesehen
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Ich müßte mal nachsehen, meine aber einen Transferrerdeckel noch rumliegen zu haben, wenn dann allerdings ziemlich gut verpackt im Winterkostüm des Schlepper in der Garage.
      Hast Du einen Transeferrer? Mach noch ein Bild von vorne.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Abend!
      Unter der Alu-Haube sitzt der Hydrauliköl-Filter. Es ist richtig, dass die obere Schraube nicht fest wird, die ist von unten in dem Stück mit den Riffeln nur mit einem Sprengring gesichert und frei drehbar. Du kannst das obere Teil an der "geriffelten" scheibe komplett aus der ALu-Haube herausdrehen.
      Da ist ein O-Ring verbaut, evtl. ist er defekt. Evtl. müsste, wenn du kein Transferrer hast oben ein Stopfen drauf. Evtl gibt es ja so etwas beim LaMa in der Hydraulikkiste. Es sieht bei dir so aus, als wäre dort eine Entlüftungsschraube verbaut, bei mir sitzt die in der Einfüllschraube auf dem Hydraulikblock, wobei ich einen Transferrer habe und dort der Rücklauf von diesem angeschlossen ist.

      Es macht vieleicht auch Sinn den Hydraulik filter zu tauschen, evt. ist der zu und es baut sich ein zu hoher Druck auf, der das Öl raus drückt.
      Gruß
      Christian
    • So, ich war beim Landmaschinenhändler :

      Dieser Deckel ist der höchste Punkt im Hydrauliksystem und daher auch die Entlüftung.
      Das darf man gar nicht komplett dicht machen. Ich vermute, dass daher damals absichtlich eine Dichtung weggelassen wurde.

      Damit es nicht mehr rausleckt, etwas Hydraulik-Öl ablassen. Bei mir steht das Öl bis knapp unter den Deckel.
      Da muss was runter und dann leckt da auch nichts mehr raus.

      Das werde ich nun erstmal probieren.
    • Das ist blanker Blödsinn! Das ist der Rücklauf vom Transferrer! Der hat dicht zu sein - siehe Bild von mir weiter oben! Ja nicht mal auf der Hydraulik ohne Transferrer ist da was offen! Der LaMa kennt diese Anlage scheinbar in keiner Weise. Die Entlüfung ist auf dem Blockdeckel im Peilstab integriert. Zu wenig Öl zerstört die Pumpe, die abgesehen davon noch höher als der Transferrer sitzt!

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Schmarrn...



      Die Entlüftung ist in dem Verschlussdeckel, an dem auch noch der Peilstab dranhängt integriert. Schraub den mal vorsichtig raus und du wirst es sehen.

      Edith1: da war der Martin schneller und das mit der Ahnung und dem LaMa wollte ich eigentlich nicht schreiben, aber wo es schonmal gesagt wurde: der LaMa hat keine Ahnung!

      Edith2 jetzt hab ich sogar noch ein Bild gefunden mit einem Verschlussdeckel, wenn kein Transferrer verbaut wurde. Dann muss das so ausschauen wie in disem Thread Beitrag 86
      LG

      Emanuel



      D30S-NFG, BJ 62 und F2L612/6-N, BJ 57

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lausbua ()

    • Na so verschrauben wie in meinem ersten Bild mit Ringöse und zwei Kupferdichtringen oder auf den Transferrer verzichten und Karels Variante umsetzen - die Rändelschraube müßte dann halt entweder ersetzt oder ebenfalls entsprechend abgedichtet werden.
      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Moin Sascha,

      du brauchst das gar nicht abdichten, du nimmst einfach ein längeres Stück Dachrinne. Die kann dann das ganze Lecköl von Motor und Hydraulik auffangen. :S
      Das Öl von der undichten Hydraulik kommt ja meist irgendwo mittig am Getriebeblock zum abtropfen an! :thumbup:

      Du darfst dann aber nicht so schnell fahren das die Öltropfen zu weit nach hinten getragen werden. Vielleicht muss am Ende vom Getriebeblock noch ein Abtropfblech ran.
      Gruß, Harm

      DX4.31 und D4005