Warnleuchte Hydraulikfilter geht immer wieder an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warnleuchte Hydraulikfilter geht immer wieder an

      Hallo,

      an meinem Deutz DX 4.50, den ich erst seit 5 Betriebsstunden habe, ging die Warnleuchte an für den Hydraulikölfilter.
      Darauf hin habe ich diesen passend getauscht - nach Deutznummer und mit dem verglichen was auch eingebaut war.

      Dann bin ich 2km gefahren, alles in Ordnung und habe den Schlepper abgestellt.
      Nun nach 2 Wochen, leuchtet die Warnleuchte wieder und zwar ab so 1500 U/min.
      Was kann das sein?
      Ist noch irgendwo ein Filter versteckt?

      Bin dann mal kurz gefahren ohne in den "Warnbereich" zu kommen und habe den Schlepper noch ca. 45min am Holzspalter laufen lassen (hatte da was zu reparieren)
      Danach ging die Warnleuchte nicht mehr ab 1500 U/min an.
      Auch nicht als ich dann mal eine Strecke vollgas (40km/h) gefahren bin.
      Aktuell hat es 7°.
      Das Öl dürfte doch nicht so empfindlich sein, oder?

      Danke und Gruß

      Martin
      Deutz DX 4.50
    • Hallo,

      der Ansaugfilter befindet sich in Fahrtrichtung gesehen linksseitig im Krafthebergehäuse. Du musst das Öl über das Steuergerät etwas abpumpen, den Blechdeckel abnehmen und dann kann der Filtereinsatz mit dem Federbügel entsichert und aus dem Gehäuse gezogen werden.

      Gruß

      Ecoboost
      Bilder
      • Kraftheber 1.jpg

        389,84 kB, 1.754×1.240, 32 mal angesehen
      • Kraftheber 2.jpg

        233,85 kB, 1.754×1.240, 24 mal angesehen
      • Ansaugfilter.jpg

        119,56 kB, 1.754×1.240, 18 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ecoboost ()

    • Hallo Ecoboost,

      vielen Dank für deine Zeichnungen.

      Sieht nach einer größeren Aktion aus?
      Habe den Schlepper erst seit Oktober und war da noch nie - auch bei einem anderen Schlepper - dran.
      Quasi Sitz ausbauen und Bodenplatte der Kabine entfernen - von hinten kommt man ja nicht dran.
      Wo die Feder von der Regelhydraulik(?) ist, ist eine große Inbusschraube. Die hält unter anderem die Halterung für die Zapfwelleneinstellungen und Hyraulikkupplungen.
      Diese Halterung drückt auf den Blechdeckel und stört somit.
      Kann man die Inbusschraube einfach raus drehen oder wie ist das mit dieser Feder? Nicht das ich das wieder zusammen gedrückt bekomme.

      Noch eine andere Frage (du kennst dich anscheinend gut aus).
      Der Hebel für die Heckhydraulik ist sehr leichtgängig und lässt beim fahren durch die Erschütterungen die Heckhydraulik ab.
      Jetzt hat mir einer gesagt, da müsste rechts (am besten auch das Rad ab, damit man besser hin kommt) zwei 17er gekonterte Muttern sein. Die kann man fest ziehen. Falls das nicht ginge, müsste seitlich ein Blechdeckel sein den man abschrauben muss. Dort befindet sich sowas wie 2 Bremsblättchen(?)
      Die zwei 17 Muttern habe ich vermutlich gefunden, sind aber in dem ganzen Gestänge von den Hydraulikansteuerungen.
      Das könnte das Teil auf deiner Zeichnung mit der Nummer 105 sein.
      Falls es die sind, sind die nicht mehr weiter anzuziehen.
      Den seitlichen Blechdeckel habe ich nicht gefunden.
      Weist du zufällig wo der ist und ob das mit den Bremsblättchen so ist?

      Im Voraus schon mal Danke.

      Gruß

      Martin
      Deutz DX 4.50
    • Mir hat heut ein Landmaschinenmechaniker die mal Deutz Vertretung hatten gesagt, dass das mit der Warnleuchte bei den Dx normal wäre wenn es kalt ist, also Temperaturabhängig.
      Die einen DX sind feinfühliger wie andere und springen somit eher drauf an.
      Bei anderen widerrum tritt es gar nicht auf.
      Ich lass das mal so im Raum stehen.

      Diese Bremsblättchen bekomme ich zugesendet.
      Mal sehen wo die rein passen, dann werde ich das schon finden.
      Deutz DX 4.50