Öldruckanzeige D 8006

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Öldruckanzeige D 8006

      Moin allerseits.
      Bin neu hier im Forum und direkt mal eine frage.
      Es geht um einen D 8006 den ich vor zwei Monaten ca. Gekauft habe.
      Bin 21 Jahre jung und hoffe das ich hier ein paar gute Tipps bekomme.
      Ich möchte eine Anzeige in bar sprich ein Öldruckmanometer verbauen. Damit ich immer den Öldruck im Auge habe. Habe sowas beim meinen D40 auch verbaut nach der Motor restaurierung. Allerdings war es beim D40 einfach, da ich das alte Manometer was nur grün oder rot anzeigt rausgeschmissen habe und ein Manometer bis 8 bar verbaut habe.
      Beim 8006 hat er eine elektrische Anzeige bzw Öldruckschalter. Wie bekomme ich das so umgebaut das ich immer den aktuellen Öldruck sehe. Gibst da einen anderen Öldruckschalter den ich verbaue und dann diesen an ein Elektrischen Manometer anschließe?.
      Es geht hier komplett um den Schmieröldruck des Motors.
      Schlepper ist Baujahr 74 in dunkelgrün. Sozusagen einer der letzen die nicht hellgrün lackiert sind. Und ohne Allrad, falls das irgentwie was helfen könnte.
      -noch was, welches Öl kommt auf die Steckachse bzw Planetengetriebe von der Hinterachse. Könnte man da ein 10w40 nehmen ?.

      Vielen Dank schonmal.
    • Es gab von Deutz einen Ring-Adapter mit Innengewindeabgang M10*1, der anstelle des Öldruckschalters eingebaut wurde. Der Clou daran ist, daß man in das Innengewinde den Öldruckschalter setzen kann und mit einer doppelten Hohlschraube M 10*1 dann den Adapter samt zweitem Ringanschluß des Manometers wieder an der Öldruckbohrung montieren kann. Müßte das Ding mal raussuchen - komme bloß kaum dran, weil's beim 612/5er in der letzten Ecke der Garage verpackt in einer Schachtel liegt.

      Die Alternative wäre ein elektrischer Geber, der beides hat, etwa von Equus (Conrad Elektronik). Dort ist am Geber je ein Anschluß für das mitgelieferte Manometer (52mm) und den bereits verbauten Öldruckschalter vorhanden. Man braucht aber einen Gewindeadapter von M10*1 am Motor auf das 1/8"-27NPTF-Gewinde (1/8-Zoll mit 27 Gewindegängen/Zoll, kegelig und selbstdichtend) des Gebers.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Moin,

      Obrschwob schrieb:

      Man braucht aber einen Gewindeadapter von M10*1 am Motor auf das 1/8"-27NPTF-Gewinde
      es gibt hier von Conrad auch ein Y-Stück mit den entsprechenden Anschlüssen, somit kann der elektrische Geber weiterhin verwendet werden.

      Anzeigeinstrument

      Anscheind hat Conrad dieses aus dem Sortiment genommen also hier bei Amazon:
      Y-Stück


      MfG Kai

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kai6.05 ()

    • Wenn man den alten Öldruckschalter weiter verwenden möchte, geht das natürlich auch mit dem Y-Stück.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii