Meine Knubbel Deutz Geschichte

    • F1L 514/51

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Servus Markus,
      laut Helmut Unraths "Handbuch Schlepper-Elektrik Deutz" ist Klemme51 =B+ kommt von der Lichtmaschine/Regler und ist 12 V Dauerplus. Kann somit auf Klemme 30 gelegt werden.
      Und die anderen geschilderten Probleme klingen in der Tat sehr nach schlechter Masse. Besonders bei der Hupe, da liegt ja geschaltetes Plus (Klemme 15 mit Absicherung ) an und der Schalter (eigentlich Taster) schaltet nur die Masse durch.
      Viel Erfolg noch bei der Fehlersuche.
      Gruß
      Reini
    • Hallo Reini,

      Vielen Dank für Deine Antwort. Okay, das Buch habe ich und war ein wenig irrtiert. Dann kann ich das so anklemmen.

      Und ich muss in der Tat wohl nochmals die Masse durchschauen.....Anders kann ichs mit fast nicht erklären.

      Wobei ich habe diesen Hupenknopf.. siehe Bild..

      Wie wird der genau geklemmt, da ja der Mitte nur eine Öffnung bzw. eine Inbusschraube für den Anschluß ist. Dort kommt ein Kabel hin und das Massekabel an das Gehäuse oder?


      Gruß
      Markus
      Bilder
      • Hupenknopf.jpg

        29,23 kB, 369×247, 26 mal angesehen
    • Servus Markus,
      das ist der übliche Hupenknopf. An die dortige Klemme wird das von der Hupe kommende Kabel angeklemmt. Beim betätigen wird der Kontakt über das Gehäuse an die Masse geschlossen. Wenn du aber z. B. Das Armaturenbrett neu lackiert hast, kann es nicht schaden ein zusätzliches Massekabel zu legen. Ich habs an eine der beiden Befestigungsschrauben angeklemmt.
      Zur Sicherheit und um Masseproblemen vorzubeugen, hab ich auch an jede Lampe ein extra Massekabel gelegt. Ergibt zwar deutlich mehr Leitungen als im Urzustand, aber wegen der Lackierung wollt ich auf Nummer Sicher gehen.
      Gruss
      Reini

      P.S.: Hab bei meinem Schlepper auch für jede einzelne Lampe ne eigene Sicherung. Und am Schlepper ne Zweikreis Blinkanlage aber an der Anhägersteckdose wird das Bremslicht separat geschaltet. War halt ein bisschen Spielerei.
    • Hi Reini,

      Okay.., deine Erklärung hat mir nun meinen Lapsus am Hupenknopf vor Augen geführt.. Wie soll den das auch gehen wenn man beide Kabel in den selben Kontakt klemmt.. ?(
      Oh jee.. Danke für die Aufdeckung..

      aber eines ist sicherlich richtig habe das Armaturenbrett lackiert und deshalb kann da auch keine Masserverbindung entstehen..
      Ich mach die Masseverbindung neu, denke das dort der Fehler liegt und dann sollte auch das Licht einschaltbar sein.....

      Mal sehen ob ich heute noch in die Garage komme..

      Da hast aber eine super Elektrik, über eigene Sicherungen ist immer besser..


      Grüße
      Markus
    • Hallo Reini,

      Hatte mich getäuscht. Bin heute nach der Arbeit doch noch in die Garage.. um zu sehen was los ist.. die Kabel an der Hupe sind insofern stimmig, weil der Draht der von der Hupe kommt geht an die Klemme Hupenknopf und von da aus an das Fernthermometer. Aber dort habe ich die Masse nicht geklemmt, denke das kann es sein das diese nicht geht.

      Den Rest muss ich noch suchen.......

      Aber noch was anderes an alle..!!

      Habe heute den Wellendichtring für die Zapfwelle geholt.. 35x56x10 mm
      Auch in der BA steht 35x56 Din6503 das ist auch der oben genannte...

      Nur dort verließ mich die Kenntniß.. Habe gedacht das der Dichtiring in die Nut kommt.. Bild1..
      Nein.. dort passt er nicht sondern nur hinten in die Aufnahme..Bild 2...

      Frage: ...........


      Welcher Ring muss in die Nut rein,. habe in der Ba keine Angabe gefunden....

      Und wie soll der Wellendichtring dort hinten halten ohne Befestigungsklammer oder etc....

      Bin wirklich ratlos gerade und brauche einen Tipp. Dachte den Ring noch und Öl rein dann ist er für die erste Probefahrt mal fertig.. aber ne.....nun passt der Ring nicht.. bissi Durchhänger..(sorry)


      Grüße
      Markus
      Bilder
      • 20180118_204810.jpg

        788,37 kB, 2.048×1.536, 46 mal angesehen
      • 20180118_204758.jpg

        1,02 MB, 2.048×1.536, 45 mal angesehen
    • Moin Markus,

      Wellendichtringe werden nur in ein Gehäuse gepresst. Aufgrund des größeren Durchmessers des Wellendichtrings (Presspassung) als des Gehäuses sitzt dieser fest.

      Ich vermute in die Rille kommt ein Sicherungsring, genaueres weiß aber die ERSATZTEILLISTE!!!!

      MfG Kai
    • Das müßte ein Innenseegerring 62*2 DIN472 sein. Ist am F2L612/54 derselbe wie am F1L514/51 nach meiner Kenntnis.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Hallo Kai, Hallo Martin,

      Vielen Dank für die Tipps.
      Aber ich meine nicht den die schmale Nut bei Bild 1 zu sehen. Dort kommt klar der Innenseegering rein.. der hält das Kugellager und auch den WD zurück.. alles gut bis dahin, den hab ich auch..

      Ich meine die breitere Nut vor dem Steg.. bei Bild 1 etwas weiter hinten von oben gesehen.. diese ist 5 mm breit..
      dort dachte ich ursprünglich kommt der WD Ring rein..

      In dieser 5mm breiten Nut waren Reste eines Gummirings.. die ich rausgepfriemelt habe. und von dem steht nichts in der Ba.. oder hab ich nicht gefunden....?

      Grüße
      Markus
    • Guten Morgen Michael,

      Okay..hmm ich bin nun wirklich unsicher. Warum war dann da eine Gummiabdichtung eingebracht?


      Und gehört der WD wirklich so rein wie auf dem Bild 2, evtl. kann mir jemand ein Bild seiner Zapfwelle einfügen.??

      Ich möchte ungern dann nach Ölbefüllung wieder von vorn anfangen..

      Viele Grüße
      Markus
    • Moin Markus,

      vielleicht hat da schon jemand dran rumgebastelt...


      Ja der RWDR gehört so rein, wie er da eingebaut ist. Der wird da trocken eingepresst. Er sitzt auch richtig, wenn er überall gleich weit hervorsteht. Es steht somit einer Abgedichteten Zapfwelle nichts mehr im Wege.

      MfG Kai
    • Sevus Markus,
      pass bitte auf, das du den neuen WDR beim aufschieben auf die Zapfwelle nicht an den Kanten des -wie heißt das gleich? Keilwellenprofils?- verletzt. Sonst ist er undicht noch bevor er er richtig sitzt.
      Ich umwickele die Zapfwelle immer mit einem zurechtgeschnittenen Kunstoffbeutel (aus Mutterns Gefrierbeutel Vorrat z. B.)
      um die Dichtlippe zu schützen.
      Und zur Hupengeschichte: hab irgendwie übersehen, dass du ja an einem Knubbel arbeitest. Da siehts auf Grund des Fernthermometers etwas anders aus. Den Bildern nach ist deiner ein /51 und hat somit (lt. Helmut Unrath) kein Relais verbaut. Hier werden offensichtlich tatsächlich zwei Kabel im Hupentaster eingeklemmt, einmal das von der Hupe kommende und dann auch noch das vom Fernthermometer kommende. Somit ist gewährleistet, dass die Hupe hupt wenn du 1. den Taster betätigst (und somit den Massekontakt schliesst) und auch wenn 2. das Thermometer der Meinug ist man sollte dich vor einem überhitzten Motor warnen und selbsttätig den Masseschluss herstellt.
      Gruß
      Reini
    • Hi Reini,

      Okay gut das Du das sagst. Habe ich gar nicht dran gedacht.

      Okay dann ist die Verkabelung auch soweit richtig, bis auf die fehlende Masse. Probiere ich nacher..

      @Kai

      Habe nun mal geschaut ob man den WDR einpressen kann in die Lagerschale. Dem ist aber nicht so der wackelt leicht hin und her.
      Wenn man den Ring in eine Richtung anlegt dann hat er gut 1mm Spiel. I
      Der WDR ist ein 35x56x10..und ich denke das ist der falsche?
      Habe gerade mal nachgemessen, der Durchmesser der Lagerschale hat 57mm. Es gibt auch einen Wellendichtring 35x57x10 den werde ich bestellen. Aber die ET Liste sagt was anderes.... na ja.. schade.. bissi..

      Grüße
      Markus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von d25er ()

    • Moin Markus,

      Du kannst Dir auch aus einem 0,5mm dickem Blechstreifen in WDR-Breite einen Distanzring biegen und in die Lagerschale einpassen. Dann passt der 56er WDR in den Sitz. Der Streifen muss 10mm breit und 179 mm lang sein um dann eingepasst werden zu können. Ich würde den Distanzring und WDR dann aber mit Dichtmittel einsetzen und trocknen lassen bevor die Lagerschale montiert wird.
      Schöne Grüße
      aus Bremen

      Götz


      Deutz F2L 612/5-NK
      Motor F2L 712
      Baujahr 1957
      Schlepper Nr. 7461/167

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goetz ()

    • Hallo Götz,

      Vielen Dank für den Tipp. Das ist eine gute Idee die ich mir aber für das nächste Mal aufheben werde.

      War am Samstag mir der Lagerschale bei meinem Lama Händler und der nimmt den WD-Ring zurück.
      Er hat den Durchmesser ausgemessen und bestellt mir den 35x57x10mm.
      Dann ist das auf jeden Fall dicht, und ich kann dann das alles wieder zusammen bauen.

      Werde aber eine Papierdichtung zwischen Getriebgehäuse und den Zugmaulträger setzen und mit Hylomar drankleben..
      Irgenwie ist das für mich quasi dichter.....

      Grüße
      Markus Mahlknecht
    • Hallo zusammen,

      Nun wende ich mich nach zwei Abenden Fehlersuche an euch.. habe nun alle gelesen und auch die Doku von PM, finde den Fehler nicht oder ich bin..doof......

      Versuche zu Beschreiben...

      Funktionen die aktuell gehen:

      Hupe (Hupenknopf), Ladeanzeige von der LM, Glühanlaßschalter, Steckdose; Motor startet,

      Was nicht geht:

      Vordere Lichter, Standlicht und Ablendlicht.

      Habe von Seeger einen neuen Schaltkasten eingebaut.
      Kontakte sind hier: 2 x 30, 1 x 15, 1 x 56a, 1 x 56b, 2 x 58.

      Angeschlossen habe ich hier: LM und Bat auf je 30, glühanlass auf 15, 56 a und b sollen Ablendlicht sein, 58 soll Standlicht sein.

      Das Problem ist das keine der Lichter gehen, weder Standlicht noch Abblendlicht.
      Auf den Kontakten der vorderen Scheinwerfer habe ich auf allen drei Leitungen Spannung auf Stellung 1.

      Auf Klemme 58 habe ich Standlicht geklemmt, 56 a und b sollten Ablendlicht werden..

      Bin schier am verzweifeln..

      Wäre um jeden Tipp dankbar..

      Gruß
      Markus
    • Hallo Markus.

      Erstmal:
      56a ist Fernlicht, 56b Abblendlicht.
      Ich weiß jetzt zwar nicht, was du für Scheinwerfer verwendest, und ob die überhaupt Fernlicht haben.
      Aber nur, damit nicht hinterher in Stellung 2 der Linke und in Stellung 3 der rechte Scheinwerfer leuchtet...

      Dein jetziges Problem sieht eindeutig nach Massefehler aus.
      Wenn die Scheinwerfer nur Stand- und Abblendlicht beherbergen und du 3 Leitungen hast, dann ist eine Leitung für die Masse zuständig.
      Liegt da Spannung an, dann ist die am anderen Ende nicht richtig mit der Fahrzeugmasse verbunden.
      Ob man da jetzt ein zusätzliches Kabel legt, oder den Anschluß des jetzigen Kabels überprüft bleibt Dir überlassen.

      Oder ist es so, dass die Scheinwerfer Standlicht, Abblenblicht und Fernlicht beherbergen?
      Dann fehlt die Masseverbindung. Das kann, wie von @wink empfohlen ein zusätzliches Massekabel sein.
      Die Masseverbindung kann aber auch einfach über das Scheinwerfergehäuse und die Befestigung laufen.
      Wenn da aber alles neu lakiert wurde, oder die Scheinwerfer zum Anklemmen und Ausprobieren nur an den Kabeln hängen,
      dann fehlt die Masseverbindung....

      Wenn du so nicht weiterkommst, dann mach mal Bilder, wegen der vielen "Optionen".
      Dass macht die weitere Hilfe einfacher....

      Gruß Martin
      D6006 Bj. 1974 :love:
      Wer braucht schon 6 Zylinder?