Meine Knubbel Deutz Geschichte

    • F1L 514/51

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Deckel muß samt Lagerträger ab - das sind die 4 Schrauben. Es kann sein, daß der klebt. Abdrückschrauben gibt es nicht. Die Zapfwelle ist nur gesteckt, es kann nichts ins Getriebe fallen. Die Schaltmuffe wird vom Schalthebel auf der Triebwelle gehalten. Es gibt Bilder im Forum, wie das am F2L612/xy aussieht - identisch, da ebenfalls das Halbschalengetriebe des F1L514/51. Hier meine gezogene Zapfwelle vom F2L612/5.

      Griaßle
      Martin
      Bilder
      • zapfwelle_obrschwob_2.JPG

        109,59 kB, 800×600, 26 mal angesehen
      • zapfwelle_obrschwob_3.JPG

        85,43 kB, 800×600, 31 mal angesehen
      • zapfwelle_obrschwob1.JPG

        105,69 kB, 800×600, 30 mal angesehen
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Hallo zusammen,

      Vielen Dank erstmal für die Antworten.

      @wink
      Danke für den Tipp mit den Abdrückschrauben, da sitzen in der Tat links und rechts noch Schrauben. So wie michiwi es auch andeutet.

      @michiwi

      Danke Dir auch für den Tipp, jetzt machen die auch Sinn weil es echt stramm sitzt.

      @Martin

      Tausend Dank für Deine Erklärung und auch die Bilder, jetzt kann ich an die Arbeit dran gehen und den Wellendichtring wechseln, bevor ich das Öl wieder einfülle...

      :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Grüße an alle
      Markus
    • Das sind eigentlich die Halteschrauben für die Abdeckung. Ich meine, das sind Sacklöcher.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Links und rechts mit sehr flachem Meißel ganz vorsichtig lösen. Evtl. heiß machen, damit die Dichtmasse weich wird.
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • VORSICHT! Die mittlere linke Schraube am Zugmaulträger ist kürzer als die 5 anderen! Wenn Du die beim Wiederanbau vertauschst, dann streift diese am großen Stirnrad im Getriebe!!! Erst später wurde das geändert mit einer zusätzlichen Platte - am 612er erst. Also aufpassen!
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Hallo zusammen,

      So nun wollte ich euch mal noch auf dem laufenden halten.
      Habe den Zugmaulträger abgebaut und auch auf die mittlere Schraube sehr geachtet. Ist nicht wirklkich viel kürzer aber genau das bißchen macht es aus.
      Habe mich dann an den Zapfwellenträger gemacht, mit Meißel war nicht beizukommen.

      Also habe ich mir gedacht ich schraube mal längere M6 Sechskant in die Löcher.. und siehe da es waren doch irgendwie Abdrückschrauben. Denn dann hat sich der Träger nach hinten gelöst und die Zapfwelle ging raus. Verstehs zwar nicht weil Ihr ja das schön öfters gesehen habt, aber so wars.........

      Habe dann auch mit der Topfbürste den ganzen Schmodder und alte Dichtungsreste etc. entfernt und da ist auch im Getriebeblock kein Loch bei meinem Schlepper der das zeigt..... Ich wollte noch ein Bild dazu machen, war mir aber leider dann zu spät....

      Ja nun kann ich eine neue Dichtung aus Papier herstellen und mit Hylomar dann drankleben.

      Außerdem muss ich mir noch eine andere Seegering Zange besorgen da ich den an der Zapfwelle vor dem Kugellager nicht herausbekomme mit dem was ich habe.

      Möchte heute abend noch ein Bild machen.

      Gruß
      Markus
    • Hallo zusammen,

      Wollte mal was fragen:

      Bin ja gerade dabei die Elektrik fertigzustellen. Habe auch schon sehr viel darüber gelesen und auch die Schaltpläne etc. die es hier gibt.

      Habe ein neues Zündschloß eingebaut da das alte schon sehr hakelig war. Beim neuen gibt es aber die Klemme 51 nicht mehr, sondern nur zweimal 30.
      Laut Plänen ist das ein 4mm" Kabel das an Plus geht. Kann ich das auch an die zweite Klemme 30 klemmen?

      Und noch eins:
      Leider geht außer dem Glühvorgang und Starten nicht viel gerade.
      Habe gedacht wenn ich die Batterie einbaue dann kann ich testen ob die Hupe (ist auch neu, so wie der Hupenknopf) funktionieren oder das Licht vorne schalten..

      Kann das mit der Masse zu tun haben, das die nicht "sauber anliegt"..?

      ->Hoffe ich werd jetzt nicht gleich gehaut.. in Form von.. man wagt sich nicht an die Elektrik wenn man keine Ahnung hat..etc.

      Gruß
      Markus