Einspritzanlage F2 612 Kommt kein Kraftstoff

    • F2L 612/5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin,
      ok, Danke für den Hinweis. Hatt mir schon geholfen !
      Ich hatte die beiden Pumpen raus und sauber gemacht ! Wie gesagt, die linke war fest, ging aber mit etwas Kriechöl raus
      Ich kann optisch keine Schäden erkennen! Was mich stutzig macht, ist die Stellung des ,,Abstellhebels" auf der Innenseite sind 2 Hebel wo der drauf läuft!
      Aber wenn der auf B steht sollte es ja funktionieren !?
      Ich habe selber noch nix an Dichtungen bestellt, hat wer eine gute Adresse ?
      MFG
      Steffen
      Bilder
      • 20170911_191350.jpg

        137,72 kB, 768×1.024, 72 mal angesehen
    • Guten Morgen Steffen,

      dieses Video Bosch finde ich ganz intressant und erklärt gut die Funktion der gesammten Einspritzanlage (Kraftstoffanlage).
      Ich hatte mal ein ähnliches Problem bei meinem D30. Da war das Druckventil der Einspritzpumpe verdreckt.
      Leider kann ich mich aber nicht dran erinnern, in welcher Richtung das Gestänge an den Pumpenplugern (RoterPfeil) sein muss um beim Start auf Vollförderung zu stehen (Betrieb). Das Werkstatthandbuch habe ich leider auch gerade nicht parat um nachzusehen.
      Sonst sind alle Teile beweglich (Z.B. die siehe gelber Pfeil) ? Nicht das sich die Pumpenplunger durch die Federkraft nicht in die Ausgangsstellung bewegen können?

      Aber was heißt "Es kommt kein Diesel durch"? Im stand (ohne drehen des Motors) läuft auch kein Diesel durch, da das Druckventil dies verhindert.
      Vom Tank kommt aber Diesel gelaufen? Funktionsprüfung war im eingebauten zustand? Wie war die Position der Nockenwelle für die Pumpenelemente (Plunger)? Nicht das ein Nocken den Plunger rein gedrückt hat und damit verhindert hat, das kein Diesel durch kommt?

      Also es fehlen glaube ich noch mehr Informationen um den Fehler besser einzugrenzen und dir gezielter zu Helfen.
      Aber ein Werkstatthandbuch ist vorhanden?


      Grüße
      Martin
      Bilder
      • 20170924_172559.jpg

        247,44 kB, 768×1.024, 70 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von MartinBD ()

    • Hallo Steffen,

      hattest du die Druckventile auch ausgebaut? Falls nein, könnten die, so wie Martin auch schon geschrieben hat die Ursachen sein.
      Läuft denn die Regelstange so leicht, das die Feder auf der Regelstange, diese allein wieder zurück drücken kann? Falls die Teile verharzt sind kann man sie am besten mit Brennspiritus reinigen.

      Gruß Peter
    • Hallo Steffen,

      die Druckventile sitzen zwischen dem Anschlußstutzen, wo die Einspritzleitung angeschlossen wird und dem Pumpenelement (Pumpenkolben und Pumpenzylinder) wie du es ausbauen kannst, wird hier super beschrieben. Die Druckventile müssen auch ganz leichtgängig sein.

      KurtD30S schrieb:

      Hallo Steffen,

      wenn du in der Google Suche "Pumpenplatte Obrschwob" eingibst, wirst du ganz detaillierte Beschreibungen mit Bildern finden.

      Das Mitglied Obrschwob hat das sehr gut dokumentiert.
      Gruß Peter
    • Servus miteinander,

      ich habe den Eindruck, dass die Anleitungen von Oberschwob Martin noch nicht gefunden wurden. Deswegen hier nochmal der Link dazu (Beitrag 4)

      Außerdem noch ein Video aus dem Netz, das die Funktion erklärt (leider französisch).


      Nachdem die Anleitungen zur Pumpenplatte vom Martin sehr oft gefragt sind, wäre es doch eine Überlegung wert, dass man diese mal in der Rubrik Motor oben anpinnt :)
      LG

      Emanuel



      D30S-NFG, BJ 62 und F2L612/6-N, BJ 57
    • Moin Männer,
      so, das lange Wochenende habe ich genutzt um die gute Tipps umzusetzen.
      Alles sauber und gängig gemacht. Dazu nochmal den Tank zerlegt und auch unten die Anschlüsse, samt Schraubstück, wo der Filter innen anliegt sauber gemacht. Pumpenplatte wieder drauf.
      Jetzt warte ich auf den neuen Filter und dann mal schauen !

      MFG Steffen
    • Also zuerst die beiden Pumpen raus und sauber gemacht. Wenn ich die Plungerstange raus nehme, kann ich mit einem langen Stab das Ventil drücken! Also gehen ich von aus das es funktioniert! Den Tank nochmal ausgebaut und unten alles raus und nochmals gesäubert. Dann die ganze Einspritzplatte ab und wir oben geschrieben nix weiter festgestellt!
    • Hallo Peter,

      arbeite mal folgende Liste ab: (Du hast die seltene Platte mit Dekompression!)

      • Sprit in den Tank, Filter drauf /Tankbodenventil müßte öffnen) und Spritleitungen zur Pumpenplatte nacheinander dort lösen und sehen ob da Diesel rausläuft. Kommt Diesel - gut! Wieder montieren.
      • Einspritzpumpenmontage prüfen, denn die beiden Plungerhaken müssen in den Reglerstangengabeln sitzen. Wenn das der Fall ist, sind die Plunger funktionsfähig und lassen sich mit der Reglerstange drehen - von innen zu sehen, aber eher schlecht
      • Hufeisenbleche wieder identisch montiert, wie vor Abbau der Pumpen? Stellen Einspritzzeitpunkt ein! Wie sehen die Einspritznocken auf der Nockenwelle aus?
      • Druckrollen auf der Innenseite der Platte drücken - geht das, dann können die beiden Plunger auch einspritzen, sitzt einer fest regelt nichts.
      • Abstellerhebel auf B stellen = Betrieb, H ist Halt, also Motor aus. Die Funktion hast Du uns ja schon gezeigt.
      • Reglerspiel zwischen Umlenkhebel (Excenter des Abstellers) und unterer Reglerstange ist auf 0,1mm einzustellen
      • Motor so stellen, daß die Einspritzpumpen nicht gedrückt sind, also im nicht Einspritzpunkt stehen - Einspritzzeitpunkt ist der Fall, wenn man mit 2 Fingern die Vorpumpstange(n) ziehen kann! Wenn's sehr schwer geht (nicht mit 2 Fingern), dann den Vorpumphebel nehmen und vorpumpen. Nächsten Zylinder ebenso evtl. nachstellen - Kurbelwelle drehen - und vorpumpen. Das dauert ewig.... Geht auch mit Anlasser, aber Glühkerzen raus - entlastet den Anlasser!
      • Entlüften:
        Irgendwann sollte das Schnarrgeräusch rrrrrppppppp in der Hand evtl. spürbar oder im Zylinder zu hören sein. Wenn das der Fall ist, ist ganz entlüftet. Wenn die Glühkerzen raus sind kann man das meist hören, aber eben nicht immer. Intakte Einspritzdüsen vorausgesetzt! Startversuch mit Kerzen ist nun möglich.
      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii