Motor- Getriebe- Zwischengetriebe- Hinterachs- und Motoröl

    • F2L 612/5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motor- Getriebe- Zwischengetriebe- Hinterachs- und Motoröl

      Hallo Zusammen,

      zum Thema Motor- Getriebe- Zwischengetriebe- Hinterachs- Öl habe widersprüchliche Aussagen gefunden:

      SAE80W90 scheint gesetzt zu sein, aber über GL3/GL4/GL5 gibt es Diskussionen. Ich würde einfach das kaufen, was am günstigstens zu bekommen ist, aber teilweise wird alles über GL3 als nicht empfehlenswert benannt.

      Dankbar wäre ich auch über die einzelnen Füllmengen, Filter wird es hier keine geben? Bei der Gelegenheit wäre auch ein Ölwechsel fällig, 15W40 mineralisch OK? Ölfiltergehause ist außen sichtbar, wie ist der benannt zwecks Beschaffung?

      Herzlichen Dank schon jetzt für Eure Hilfe

      Gruß
      Mmickey
    • Servus Stéphane,

      einig ist man sich hier im Forum soweit, dass GL5 nicht geeignet ist. Ob man aber nun GL3 oder GL4 verwenden sollte, löst hier immer ziemlich schnell einen Glaubenskrieg aus ;) :D
      Ich verwende bei meinen Schleppern GL4, weil's mein LaMa vorrätig hat und selber in seinen Oldtimer schüttet.

      Ach übrigens solltest du dir eine Bedienungsanleitung zulegen, da stehen ganz nützliche Dinge drin. Außerdem sind zu deinen Fragen schon mehr als genügend Beiträge hier im Forum verfasst worden, so dass du mehr als genug Lesestoff zu den üblichen Fragen hättest. ;)
      LG

      Emanuel



      D30S-NFG, BJ 62 und F2L612/6-N, BJ 57
    • Vielen Dank @Emanuel und @raini

      Hallo @Zusammen,

      Anleitung habe ich hier übers Forum mit Spende bekommen, schon toll, was man damals unter Bedienungsanleitung verstanden hatte, heute wäre das mindestens ein Service Manual :thumbsup: !

      Mit PF815 Ölfilter und 6L mineralischen 15W40 ausgestattet war der Ölwechsel nur eine kleine Sauerei ... warum muss die Ölablassschraube so groß sein, dass die Fluten von der Wanne fast nicht aufgenommen werden können, das war knapp :) :







      Ein 20L Fässchen mit GL4 stand für die nächsten Schritte bereit, wurde aber am Samstag gegen 18.00h völlig unerwartet ;) dunkel, so dass die Arbeiten eingestellt wurden. Aber es war noch Zeit, die passenden Schrauben zu suchen, nicht alle habe ich gefunden ?( , bitte hier mal ein prüfendes Auge werfen:

      Hier die beiden Schrauben für das Zwischengetriebe (oben Ein, unten Ablassen):




      Für das Getriebe habe ich diese Ablassschraube an der Unterseite gefunden:




      Und hier kann man nach Abschrauben des Deckels das Getriebe wohl wieder befüllen:




      Die Hinterachse hat wohl auch noch mal ein eigenen Ölvorrat?! Falls ja, hätte ich hier noch eine Schraube gefunden:




      Mmm, aber wo das Öl wieder auffüllen?! Oder ist das eine weitere Ablassschraube für das Getriebe und die Hinterachse hat gar keinen eigenen Ölvorrat?!

      Könnt ihr helfen?

      Danke und Gruß
      Mmickey
      Bilder
      • IMG_6338.JPG

        62,98 kB, 800×600, 46 mal angesehen
      • IMG_6339.JPG

        89,3 kB, 800×600, 51 mal angesehen
      • IMG_6343.JPG

        58,76 kB, 450×600, 45 mal angesehen
    • Hallo, das Schaltgetreibe hat 2 Ablassschrauben, eine unter der Hinterachse und eine unten am Mähwerksantrieb.
      Befüllt wird am Stutzen unter dem rechten Trittblech welchen du ja schon gefunden hast. Da ist auch gleich der Messstab dran. Das öl verteilt sich dann bis nach Hinten unter des Differenzial. 12L glaube ich gehen ca rein.


      Zum Zwischengetriebe kann ich nix sagen.
      Mit freundlichen Grüßen
      Michael
    • Danke Michael,

      das könnte anhand Deiner Beschreibung zusammen passen, am Mähwerksantrieb wäre eine Schraube (Bild 5) und die andere unter dem Mähwerksantrieb (Bild 7) entsprechend meinem Beitrag 7 oben.

      Zwischengetriebe ist laut Anleitung eindeutig, also könnte ich damit ins Rennen gehen, fröhliche Ölpanscherei :) .

      Gruß
      Mmickey
    • Hallo Mmickey,

      nimm diesmal aber nicht diese kleine PKW Öl - Auffangwanne.

      Eine rechteckige "Speißbütt", auch Maurerkübel Mörtelkübel genannt sind beim Schlepper super geeignet,
      weil so groß, daß:
      1. auch mal mehr als 10 Liter Öl reinpassen
      2. der Ölfluß von 2 oder 3 Ablassschrauben gleichzeitig aufgefagen werden kann.
      D6006 Bj. 1974 :love:
      Wer braucht schon 6 Zylinder?
    • Das Zwischengetriebe (eigener Ölhaushalt, Bild 6345) hat 1,5Liter Inhalt - auffüllen bis zur Überlaufschraube, mehr nicht! Der Rest wurde schon gesagt.

      Motor hat auch 2 Ablaßschrauben - eine unter dem Block, eine unter der Filterglocke.

      Griale
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Jetzt weißt du alle Stände und Schrauben.
      Das gelingt sicher.
      Nur eins bitte beachten, auf einer Wiese oder im Garten bitte kein Ölwechsel durchführen, das darf man nur im Krieg :P ,und den braucht keiner, selbst beim Bund wurde da schon in den 80er drauf geachtet.
      Befestigter Untergrund für den Fall der Fälle.

      Gutes Gelingen und berichte weiter.

      Gruß Norbert
    • Servus,

      auf dem ersten Bild (6337) kann man doch die Entlüftung für das Zwischengetriebe erkennen (dieser eigroße schwarze Plastikknopf).
      In einem älteren Thread wurde mal erwähnt, dass man auch dort 1,5 Liter Getriebeöl einfüllen kann; solange bis es bei der oberen Schraube in Bild 6345 rausläuft. Kann das wer bestätigen.
      Evtl tut man sich dabei leichter; vor allem wenn man auf der grünen Wiese mit Öl rumpanscht!
      LG

      Emanuel



      D30S-NFG, BJ 62 und F2L612/6-N, BJ 57
    • Lausbua schrieb:

      Servus,

      auf dem ersten Bild (6337) kann man doch die Entlüftung für das Zwischengetriebe erkennen (dieser eigroße schwarze Plastikknopf).
      In einem älteren Thread wurde mal erwähnt, dass man auch dort 1,5 Liter Getriebeöl einfüllen kann; solange bis es bei der oberen Schraube in Bild 6345 rausläuft. Kann das wer bestätigen.
      Evtl tut man sich dabei leichter; vor allem wenn man auf der grünen Wiese mit Öl rumpanscht!
      Natürlich kann man an der Entlüftung einfüllen - mit einem Trichter geht das ganz gut. Seitlich ist das eh ein rechtes Gefummel...
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Hallo Zusammen,

      ja ihr habt Recht, aber es gibt auf unseren alten Hof keinen festen Boden ... da müsste ich schon in die gute Stube fahren.

      Aber zur Beruhigung: Da ist kein Tropfen daneben gegangen. Zumal wie empfohlen diesmal größere Auffangbehälter zum Einsatz kamen. Abgelassen wurden in Summe 10 Liter, schaut Euch mal die Cappuccino - Brühe an:




      Raus ging schnell, rein war ein kleiner Akt und zog sich eine gute Stunde hin, entsprechend der Anleitung 12L plus 1,5L.

      Für das Getriebe hatte ich zwar einen Trichter mitgenommen, aber einfach zu kurz und der Durchgang zu dünn. So musste eine Wasserflasche dran glauben, eiligst ausgetrunken:




      Passte perfekt, von oben:




      Und von unten:




      Für das Zwischengetriebe konnte zur Befüllung eine alte Flasche mit Rüssel herhalten:




      Kurze Probefahrt, bilde mir ein, dass das Laufgeräusch des Getriebe deutlich leiser geworden ist, die Gänge gingen aber auch vorher schon einwandfrei rein.

      Ales gut, dass muss wieder für 30 Jahre reichen ;) .

      Gruß
      Mmickey
    • Ziemlich verdreckt das Ganze.... Eine Außenreinigung hätte sicher gut getan. Das Getriebeöl war ja voller Wasser - schöne "Emulsion"...
      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Servus Norbert,

      Norbert Spiegel schrieb:

      Außenreinigung? Das ist original so, also muß so.
      Ich kann die Ironie nicht finden, oder war da gar keine? ;(

      Was hat jahrzehnte alter Dreck mit Originalität zu tun? Für mich ist das nur ein Zeichen von vernachlässigter Pflege und Wartung.

      Norbert Spiegel schrieb:

      das Öl sieht bei fast jedem F1L612, F2L612 so aus
      Das trifft m.E. bei denen zu, die nie ordentlich gewartet wurden und vor allem nicht unter Dach gestanden sind. Bei allen anderen wird da keine solche Soße rauskommen.
      Mein F2L612 z.B. wurde nie übermäßig gepflegt; er stand aber immer in einem Schuppen. Die ersten 20 Jahre seines Daseins war er der einzige Schlepper am Hof und musste entsprechend arbeiten. Jetzt die letzten 40 Jahre wird er nur noch ein- bis zweimal im Jahr zum Obstgarten und Wiese neben dem Haus mähen genutzt und bekam auch keine Wartung und Pflege mehr. Trotzdem kam beim Getriebeölwechsel letztes Jahr nicht annähernd so eine Brühe raus.

      Norbert Spiegel schrieb:

      Wenn waschen dann bitte an der Tankstelle oder sonst wo mit Zulassung Ölabscheider.
      Da stimme ich dir voll zu, obwohl ich zugeben muss, dass ich mangels geeigneter Waschmöglichkeit am Ort auch immer daheim wasche.
      LG

      Emanuel



      D30S-NFG, BJ 62 und F2L612/6-N, BJ 57