F1L514/51 komplett zerlegt, alle Teile vorhanden

    • F1L 514/51

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • F1L514/51 komplett zerlegt, alle Teile vorhanden

      Hallo liebe Deutz-Gemeinde

      Ich heiße Thiemo, bin 28, Angestellter Elektroniker-Monteur und bin auf der Suche nach einem fahrbaren Untersatz für Oldtimertreffen in Richtung Einzylinder. Ich habe mir vor 2 Jahren einen IHC 423 dafür restauriert aber der ist eher was für die Arbeit (bisschen Holz etc) und mit BJ 74 nicht gerade Old ;)

      Ich bin auf der Suche nach einem Einzylinder nun auf einem F1L514/51 Bj1956 bei einem Bekannten gestoßen.

      Dieser ist Zerlegt bis aufs Getriebe/Achsen und Motor, stand so nun ca 7Jahre auf Böcke, alle Teile Augenscheinlich vorhanden und guten Zustand.

      Ist jetzt die Frage was darf sowas kosten? Denn ich soll dem Bekannten ein Angebot machen..

      Klar das ist noch was Arbeit bis zum schönen Sonntagsschlepper, aber mit Fleiß kann man das hoffentlich hinbekommen :) ..

      MfG
      Thiemo
      Bilder
      • IMG_6119.JPG

        3,47 MB, 4.032×3.024, 174 mal angesehen
    • Hallo Thiemo,

      willkommen hier im Forum .
      Du stellst zum Anfang schon eine SEHR gute Frage, die sehr unterschiedlich beantwortet werden könnte.....
      Ok...ich geh jetzt von mir aus. Was allerdings kein allgemeingültiger Massstab sein soll.

      Du solltest testen, ob der Motor ohne Hemmung dreht (mit der Kurbel). Ich geh mal davon aus (ich weiss es nicht), das Du von Traktoren allg. einen Sitzen hast. (wegen dem erwähnten IHC)

      Natürlich weisst Du nicht , wie es im Motor bzw. Getriebe/Kupplung ausschaut.....ob da noch alles funzt, oder aber intern ein "Berlin 1945" vorherrscht . ;)
      Das z.b. wäre schonmal ein Argument um den Preis niedrig zu halten.

      Sind alle Teile/Brief dabei? Wie sehen die Reifen aus? Wieviele Vorbesitzer? Schwer zu beurteilen aus der Ferne............es melden sich aber sicher noch andere User mit gewiss brauchbaren Ratschlägen.


      Ich würde mal zum Anfang einfach einen Preis um die 300€ in den Flur schmeissen mit den o.gen. Argumenten. Zumal du die Katze im Sack kaufst, und noch ein vielfaches reinstecken kannst. WIRST :D Wie gesagt.... Meine persönliche Meinung.



      Good Luck !

      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pumpe ()

    • Pumpe schrieb:



      Ich würde mal zum Anfang einfach einen Preis um die 300€ in den Flur schmeissen mit den o.gen. Argumenten. Zumal du die Katze im Sack kaufst, und noch ein vielfaches reinstecken kannst. WIRST :D Wie gesagt.... Meine persönliche Meinung.
      Er kauft zwar die Katze im Sack,
      aber alleine die Einzelteile sind mehr wert.
      Was sagt dein Bekannter denn dazu lief der Motor und das Getriebe + Kupplung gut vor den zerlegen?
      Wenn ja, so gut es geht überprüfen.
      Wie sind die Reifen, alles genau anschauen und wenn alles stimmt halte ich so 1000€ weil es auch jemand ist den du persönlich kennst für durchaus angebracht.

      Gruß Markus
    • Replay schrieb:

      ...........aber alleine die Einzelteile sind mehr wert.
      Das stimmt....ich setze eigentlich voraus, das der Fragesteller sich mit der Materie beschäftigt, ferner diese Tatsache reell im Hinterkopf hat.
      Für die Teile im einzelnen bekommt man ziemlich sicher ein vielfaches mehr.

      Aber das muss er selber entscheiden.... ;)

      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • Danke für die Auskünfte, so Richtung 1000er habe ich mittlerweile angepeilt, Motor okay müsste man noch gucken und klar mitm Getriebe das wäre bescheiden falls wenn..

      Das mit Teile Verkauf hat man im Hinterkopf ABER ist nicht mein Interresse, WENN möchte ich MIR diesen fertig machen sodass ICH damit rumfahren kann ;)

      Lenkspiel hat der aber schonmal ordentlich da weiß ich nicht ob man das im lenkgetriebe noch einstellen kann? ?( Denn Spurstange etc. bewegt sich kaum mit Spiel...

      Hinterreifen sind relativ neu, vor ca 9-10j gekauft kaum gefahren weil seid 8 j ja wie auf dem Foto zu sehen ist, steht. Vorne die sind kaputt, plattgestanden...

      Kann man den Motor einfach so nach 8j kurbeln oder wäre es da nicht sinnvoller auseinander/ölen und dann testen?

      Also läuft es eher darauf Katze im sack kaufen-so zusammenschrauben das man Funktionen testen kann-dann richtig restaurieren? ...

      MfG Thiemo
    • NeulingF1L514/51 schrieb:

      Lenkspiel hat der aber schonmal ordentlich da weiß ich nicht ob man das im lenkgetriebe noch einstellen kann?
      Die Lenkung ist bei dem Modell ein wahres Kuckucksei. Du findest hier genug Beiträge.....insbesondere zur Einstellung darüber in der SUCHE.
      Zuviel....ferner, mehr als eine Handbreit Spiel am Lenkrad könnte beim TÜV Ärger geben. Je nach Prüfer bzw. Tagesform des selben :D

      Wenn Du HIER fragst, ob du den Motor nach 8 Jahren Kurbeln darfst/kannst/sollst, liesst sich da eine gewisse Unsicherheit heraus. Nimm Dir besser jemand mit der sich auskennt...Online-Diagnosen sind immer gefährlich ;)

      Ich will jetzt nicht versuchen dir die 1000 Eier auszureden. Es ist schliesslich Dein Geld. Ich würde den Preis jedoch niedriger (s.o) ansetzen. Du steckst noch genug rein....

      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • Na gut die Unsicherheit kommt dadurch da der Auspuff ja am Zylinder auch ab ist und wer weiß was da rein kommen könnte, Feuchtigkeit etc. pp..

      Und direkt hoch ansetzen nein das wäre auch nicht in meinem Interresse

      Ja ich habe gerade einen super Beitrag gelesen vom Lenkspiel-Einstellungen, bleibt jetzt noch Motor und Getriebe ..

      MfG Thiemo
    • Hallo,

      die Teile sind wahrscheinlich mehr wert als € 1000,00, aber wer solch einen Tecker
      hat, kann besser die € 1000,0 in seinen vorhandenen Trecker stecken als den
      zerlegten Trecker kaufen.

      Zum Wiederverkauf der Teile ist erforderlich, dass die Teile geprüft und wieder
      verwendungsfähig sind. Also totes Kapital. Von dem Kauf des Treckers kann ich nur abraten.

      Gruß PM
    • Moin,
      zerlegte Schlepper sind die sprichwörtliche Katze im Sack kaufen. Es können Teile fehlen oder kaputt sein. Als Neuling weisst Du nichts davon, was vorhanden sein muss oder nicht. Ein Funktionstest ist unmöglich.


      Was würdest Du denn für ein gebrauchtes Puzzel mit 5000 Teilen in einer Plastiktüte auf dem Flohmarkt zahlen? Vermutlich nicht ganz viel, da würdest du sicher auch argumentieren, es könnten Teile fehlen.

      Genau so verhält es sich bei Schleppern in Einzelteilen.

      Gruß
      Jürgen
      -----------------------------------------------------------------------
      Opa, Oma freuts, auf dem Hof da fährt ein Deutz
      Wer Durchfall hat und trotzdem furzt, dem muss man nicht erzählen, was alles in die Hose gehen kann.
    • Moin Thiemo!

      NeulingF1L514/51 schrieb:

      ......
      Ich bin auf der Suche nach einem Einzylinder nun auf einem F1L514/51 Bj1956 bei einem Bekannten gestoßen.

      Dieser ist Zerlegt bis aufs Getriebe/Achsen und Motor, stand so nun ca 7Jahre auf Böcke, alle Teile Augenscheinlich vorhanden und guten Zustand.
      .....
      MfG
      Thiemo
      Erstens:
      Ist es:
      A: Ein "guter" Bekannter, und will Er und Du, dass es auch in Zukunft so bleibt? :thumbup:
      B: Oder eher ein "zufälliger" Bekannter, dem Du sch.. egal bist? <X

      Zweitens:
      Sooo komplett zerlegt sieht der Schlepper doch gar nicht aus. ;)
      Ein Samstag nachmittag mit guter Vorbereitung und geeignetem Werkzeug, und es sollte zumindest eine Probefahrt möglich sein,
      die nähere Auskunft über Motor, Kupplung, Getriebe und Lenkung gibt.
      Wenn es dabei wenig Überraschungen gibt und du Erstens mit "A" beantwortet hast, könnte man über max. 1000 Euro nachdenken. :whistling:
      Dabei muß man unbedingt im Hinterkoppf behalten, dass trozdem noch erhebliche Kosten auf einem zukommen, :/
      jenachdem wie perfekt man sich seinen "Sonntagsschlepper" wünscht... :love:
      D6006 Bj. 1974 :love:
      Wer braucht schon 6 Zylinder?
    • Hi Thiemo,

      an deiner Stelle würde ich erstmal abwägen und ein paar Nächte drüber schlafen, und mich nun nicht NUR auf DIESEN einen 15er versteifen.
      Obwohl ich eine gewisse Euphorie Deinerseites verstehen kann. Da ist keiner vor gefeit..... ^^

      Denn:
      Du weisst nicht wie die Kupplung.....das Getriebe.....der Motor ansich.....der Tank (innen).....der Regler mit Einspritzpumpe (immens wichtig)....Zylinderkopf/Zylinder/Kolben/Ventile ....etc. "wirklich" in Schuss sind.
      Zumal Du sehr wahrscheinlich die KOMPLETTE Elektrik neu machen musst.
      Das sind alles Segmente die gewaltig ins Geld gehen wenn sie defekt bzw. faul sind !! Neupreise lassen deine Gesichtsfarbe u.U. ziemlich erblassen. Der Markt dafür existiert.....die Preise allerdings auch (...)

      Mehr als Schrottpreis würde ich dem "Bekannten" nach genauerer Überlegung nicht bieten. Es gibt noch genug fahrbereite, wo Du eher abwägen kannst was Deinen Rahmen sprengt oder nicht. Keine Hektik!
      Ich versteh widerum nicht wieso Du Deinen Fokus soo auf 1000€ legst (?!) .....und das ziemlich freiwillig anscheinend ;)


      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • Ja denke mir schon das wir weiterhin gute Bekannte bleiben wollen ;)
      Er zeigte ja auch selber direkt ohne das ich gefragt habe alle Teile usw und was der noch davon hat usw also er will mir auch kein scheiß andrehen.

      Ob seine Vorstellung soweit geht das in den 8j etwas festsitzen kann etc. was vorher tat, kann ich nicht einschätzen aber das merke ich dann beim Preis vielleicht.

      Da er bisher keine aüßerungen zum Preis gemacht hat habe ich auch schonmal beim Gespräch gedacht das ich den so mitnehmen kann - aber das ist wunschdenken :D :D ....

      Naja muss ich noch überlegen.

      Dachte ich zumindest auch so, ein Wochenende da dran mal schrauben sollte er zumindest zum ausprobieren taugen.

      Katze im Sack-Glücksspiel-wie auch immer sollte nicht zu sehr ins Geld fallen ?(

      MfG Thiemo
    • So Konstellationen gibts natürlich.....

      Wenn Käufer und Verkäufer keine Preisvorstellung haben. ....
      Mein Vater hatte (heute meinen) den Klopfer 1980 für 200 DM und nen kasten Bier bekommen. Das war noch in der Zeit, wo jeder "die alten Karren" loswerden wollte.
      Heute entstehen Foren und Märkte gerade WEGEN dieser alten Schätzchen.

      So ändern sich die Zeiten.....

      Werft `ne Münze oder zieht Hölzchen..... ;)

      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • Servus,

      eine Frage würde ich stellen:

      Warum er da nicht weiter gemacht hat, und warum er das zig Jahre hinausgezögert hat, da was zu unternehmen.

      Auch wenn er viel Platz hat, die Baustelle ihn da nicht stört, er nicht genug Zeit hatte da selbst etwas zu machen,
      muss es einen richtigen Grund geben, warum da eben überhaupt nix gemacht wurde.

      Irgendeine Else die er kennengelernt hat, zählt nicht, auch "kein Bock" zählt nicht.

      Oftmals sind es unüberbrückbare Hindernisse für solch stehengebliebenen Baustellen (zB def. Motor).

      Gruß Jörg.
      F2 L 612 / 6N, Bj. 56
      Unimog 406, Bj. 76
      Honda CB 125 K5, Bj. 72


      Oldtimerfreunde Kirchdorf a.H.
    • Hallo,

      vergleiche einfach die Preise von z.B. einem fahrbaren Knubbel. Ob es da z.Z. was für unter 1000€ gibt, wage ich zu bezweifeln. Schau Dir die Teile an. Wenn alles da ist und nicht alles hoffnungslos verschlissen ist, würde ich irgendwas unter 1000€ anbieten. Vielleicht mit 500€ als Verhandlungsbasis? Die Dinger werden immer teurer und Preise in den 80ern oder auch vor 10 Jahren sind Geschichte.

      Und was lange Projekte angeht...Ich hab 1997 einen Käfer gekauft. Die Restauration hat bis letztes Jahr gedauert. Zwischendurch wollte ich auch mal verkaufen. Hab ich aber dann doch nicht. Manchmal sind einfach die Prioritäten anders. Das muss dann nicht am schlechten Material liegen. Möglich ist das aber natürlich auch. Aber auch ein lauffähiger Knubbel kann genügend unangenehme Überraschungen bereithalten.
      Gruss
      Christian

      Wer Nichts macht, macht Nichts verkehrt
    • NeulingF1L514/51 schrieb:

      .........mal die Kurbel zu betätigen na so langer Zeit/offen...
      Natürlich nicht mit aller Gewalt.
      Den Motor laaaaangsam durchdrehen......hören.....fühlen.....das sagt dann aber noch laaaange nichts über den Allgemeinzustand aus. Ob die Pleuel/Kurbelwellenlager.....Kolbenringe.....Ventile etc. hin sind, stellst du damit auch nicht fest.

      Vorzugsweise kann auch der Verkäufer kurbeln. Denn im "Schrottfall" hat er ihn selbst beschädigt...... ;)
      ER will ja schliesslich Geld dafür haben ........(...)

      Grüssle
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(