Breitere Reifen auf Standardfelgen F1L514/51

    • Breitere Reifen auf Standardfelgen F1L514/51

      Hallo zusammen,

      ich habe einen F1L514/51 ohne Papiere erworben, den ich hier schon vorgestellt habe.
      Da ich für neue Papiere sowieso ein Vollgutachten brauche und für das Vollgutachten neue Reifen brauche, überlege ich, ob ich breitere Reifen auf die Standard-Felgen machen kann, die somit gleich mit eingetragen wären.

      IST-Zustand, wie es normal auch im Brief stehen sollte, oder?!:
      • Vorne: 3,25D-16 Felge mit Reifen 5.00-16
      • Hinten: W9-28 Felge mit Reifen 10-28, neue Bezeichnung 11.2-28


      Könnte ich jetzt
      • Vorne einen 5.50-16 Reifen aufziehen und
      • hinten einen 12.4-28 ?
      Macht das Sinn, oder soll ich den Quatsch bleiben lassen und artig beim Standard bleiben?

      Vielen Dank und Grüße
    • Moins,

      12.4-28 ist wohl schon öfter auf solche Felgen aufgezogen worden. Bei einigen Reifentypen ist das auch von Herstellerseite aus zulässig. Empfohlene Felge ist allerdings W 11.
      (dafür vorher die Typenblätter der infragekommenden Reifen ansehen)

      Für 5.00 und 5.50 sagt meine Tabelle, dass die zulässige Felge min. 3.50D ist, empfohlen wird 4.00E. (3.25D nur bei Reifenbreite 4.00) ?(
      Unabhängig davon kann es sein, dass ein 5.50-Reifen nicht mehr unter die Kotflügel passt. Das müsstest Du vorher ausmessen.

      Lange Rede, kurzer Sinn - am bessten, Du fragst den vollabnehmenden Prüfer im Vorfeld, ob er die Wunschbereifung eintragen würde, denn der entscheidet das ganz ohne unsere Meinungen.
      (...und die Entscheidungen der versch. Prüfer sind nicht immer deckungsgleich.) ;)

      Gruß Raini
      F2L 612/6-N, Bj 1959
    • Hallo Raini,

      danke für die schnelle Einschätzung.
      Ich werde vorsichtshalber unseren Prüfer fragen und nochmal drüber nachdenken.
      Dachte nur, dass hinten 4 cm breiter besser aussieht und sie in der Höhe locker unter die Kotflügel passen (effektiv max. 2,5cm näher dran?). Ein größerer Abrollumfang von ca. 16 cm dürfte doch nicht so arg ins Gewicht fallen, oder habe ich mich jetzt total verrechnet?
      Hat da jemand Erfahrung für den 15er Deutz?
      Brauche ich dann 3 Minuten länger um auf Höchstgeschwindigkeit zu kommen, dafür fährt er 1,5 km/h schneller?
      :rolleyes: entschuldigt bitte, ich höre ja schon auf :rolleyes:

      Wegen der Felgen vorne, bin ich jetzt ein wenig verunsichert und werde nochmal nachschauen.
      Die Mindestgröße der Bereifung laut Musterbrief ist 5.00-16 AS
      Und ich meine, dass die Standardfelgen doch 3.25Dx16 sind, oder?
      Werde heute Abend am lebenden Objekt nochmal nachschauen.

      Viele Grüße
      Eike
    • Deutzscheune schrieb:

      Hallo Eike,

      zu Deiner Beruhigung. Meine beiden 15er sind vorne seit ewigen Zeiten mit 5.00 - 16 auf den Felgen 3.25Dx16 bereift.
      Das ist auch an meinem 24iger F2L612/5 so und ist am F1L514/51 der Standard gewesen.
      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Ich habe nochmal nachgemessen und drüber nachgedacht.
      Aufgrund der nach unten abgewinkelten Form der Kotflügel, würde es wohl nicht gut aussehen, wenn die Hinterreifen deutlich überstehen.
      Auch innen im Radlauf würde es wohl ziemlich knapp zugehen.
      Deshalb bleibe ich bei der Original-Bereifung.
      Vielen Dank für Eure Hilfe
    • eike_15er schrieb:


      Deshalb bleibe ich bei der Original-Bereifung.
      Das halte ich für eine recht vernünftige Entscheidung!
      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii