Deutz 4006 Sicherheitsventil

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Deutz 4006 Sicherheitsventil

      Hallo zusammen,

      mein altes Schätzchen (unten grau) hat hinten ein Hubmasten dran, vorne ein Gegengewicht!
      Hebe ich jetzt was schweres hört es sich so an als ob das Überdruckventil aufmacht! Dies habe ich mit einer Scheibe frisiert und es ist besser geworden!
      Die Kolbendichtung habe ich neu gemacht!
      So, nun hebe ich mit dem Einsteuergerät die Gabel und die hebt alles ohne Probleme????
      Jetzt die Frage an die Profis hier:
      Umgehen das EW und das DW das Überdruckventil?
      Dann müsste das Problem wohl am Regler liegen????
      Ah, unter Last regelt er kurzzeitig nach, leer ca. in 1 min!!?
      Ich bedanke mich im Vorraus und hoffe meine Frage ist verständlich und jemand kann mir helfen!?

      Gruß Lukas
    • Hallo,

      wenn dein Dreipunktanbaugerät an der Hydraulik alle 60 Sekunden nachregelt ist das mit Sicherheit nicht in Ordnung.
      Unter nachregeln verstehe ich, dass sich die Hydraulik absenkt und dann wieder anhebt um den eingestellten Sollwert zu halten.

      Siehe Video:


      Meistens ist hier das Regelsteuergerät schadhaft und muss erneuert werden.
      Die Dreipunkthydraulik sollte so ca. nach 2 Minuten erst das nachregeln beginnen, bei mir regelt sie seit Tausch des Regelsteuergerätes und der Hubkolbenmanschette selbst bei schweren Anbaugeräten so gut wie gar nicht mehr nach.

      Gruß

      Ecoboost
    • Danke Ecoboost!

      super, um das Regelsteuergerät habe ich bisher einen Bogen gemacht! Jetzt muß ich doch dran! Was mich noch einbischen verunsichert ist Karels Hauptschieber? Ich muß die Zeichnung anschauen........!
      Sitzt vor dem Regelgerät noch ein Ventil (Hauptschieber)?

      Gruß Lukas
    • Hallo Lukas,
      Der Hauptschieber auch Vorsteuerschieber genannt, ist im Hauptsteuergerät (Regelsteuergerät) integriert.
      Das Bild in Anlage zeigt die Neutralstellung.
      Der durch die Pumpe erzeugte Druck des Öles öffnet den Umschalter N°1 und gelangt direkt in den Rücklaufkanal zum Ölbehälter (Kraftheberblock)
      Der Hauptschieber (Vorsteuerschieber) N°2. hat über das Rückschlagventiel N°3 , das Senkstromregelventil N°4
      und die Steuerkante A des Hauptschieber (Vorsteuerschiebe) den Druck im Hubzylinder zu halten.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen
      Bilder
      • IMG_20170628_0001.jpg

        497,54 kB, 1.880×1.384, 62 mal angesehen
    • Ich bin beindruckt, perfekt!
      Ich danke euch beiden tausendfach!
      Ja, es ist der K35 iger Block drauf und ich versuche nächste Woche das Steuergerät raus zu holen.
      Dann stelle ich ein Foto ein, falls ich das schaffe......!

      Beste Grüsse Lukas
    • Hi, noch ne Bitte!
      Das Schätzchen steht tief In der Eifel und ich bin alle 2Wochen da am Arbeiten!
      Wenn ich nä. Woche das Steuergerät rausbaue und reinige! Kann mir einer sagen welche Dichtringe ich mir besorgen muss damit ich es an einem Tag wieder zusammen bekomme?
      Ersatzteillliste sagt mir nur 50x 4mm ??
      Gruß Lukas
    • Hallo,

      neue Regelsteuergeräte aus dem Zubehör bekommt man bereits für rund 150,00 €, da lohnt sich eine Reparatur mit Sicherheit nicht mehr. Ersatzteile für das Regelsteuergerät wird man auch nicht mehr bekommen und wenn übersteigen diese mit Sicherheit den Preis des Regelsteuergerätes aus dem Zubehör.

      ebay.de/sch/i.html?_odkw=regel…3%A4t+deutz+4006&_sacat=0

      Ich habe meines Original von Deutz, kostete rund 500,00 €.
      Die Reparatur ist auch nicht ganz ohne, du musst das Öl aus dem Kraftheberblock abpumpen, dann das Hydrauliksystem drucklos machen und das Zusatzsteuergerät abbauen, ehe du überhaupt das Regelsteuergerät ausbauen kannst.
      Zudem musst Du dir ein Werkzeug bauen, wo du die Fixierhülse ausbauen kannst. Im Forum gibt es dazu genügend zu lesen.
      Das Einsetzen des neuen Regelsteuergerätes bedarf durchaus auch etwas Übung, mir hat es zweimal den seitlichen O-Ring bei der 90° Drehung abgeschert. Die Folge war dass die Hydraulik wegen des Ölverlustes stark nachregelte.
      Wieder die ganze Prozedur von neu, Öl ablassen, Zusatzsteuergerät demontieren usw.

      Vom Aus- und Einbau des Regelsteuergerätes habe ich vor ein paar Jahren mal ein Video gemacht, dieses berücksichtigt aber keine Nebenarbeiten wie Öl abpumpen, Zusatzsteuergerät demontieren usw.





      Gruß

      Ecoboost

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ecoboost ()