Anlassen eines F1M 414/46

    • F1M 414

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anlassen eines F1M 414/46

      Hallo,

      kann mir jemand die richtige Prozedur des Anlassens mit der Kurbel beschreiben, eine Bekannte hat einen solchen Schlepper mit der Bezeichnung F1M 414/46 Bj. 1949 der nicht mehr anspringt. Er wurde wohl häufiger angeschleppt und jetzt springt er wohl gar nicht mehr an.
      Ich selbst habe nur Erfahrung mit einem F1L 612 der ja mittels Anlasser zum leben erweckt wird.

      Welche Fehler würdet ihr bevor ich die Kurbel betätige, noch ausschließen?

      Für einige Tipps sage ich jetzt schon mal Danke.

      Achim
    • Hallo,

      möchte heute mal meine Anlasserfahrung mit dem F1M 414 einer guten Bekannten zum Besten geben.
      Ausgerüstet mit neuem Zündfix, Vorpumpenhebel, Einmalspritze und Werkzeug machte ich mich auf den Weg.

      Dieselhahn geöffnet, auf Stellung B bis zum OT gedreht, Vorpumpenhebel benutzt, jetzt den Luntenhalter neu bestückt und dann habe ich mit der Einmalspritze Diesel in die Luntenhalteröffnug gespritzt, Luntenhalter herein, Betriebshebel auf A zügig im Uhrzeigersinn gedreht und dann auf B, nach 2-3 Versuchen fing der Deutz an zu laufen, ein gutes Gefühl.
      Allerding saute der Kleine am Anfang ordentlich Oel und Qualm aus dem Luftfilter, habe den Motor dann ausgestellt und sämtliche Innereien des Filters entfernt. Nach einem weiteren Versuch konnte ich dann eine Probefahrt durchs Dorf machen.
      Später ist mir dann aufgefallen, das laut Oelmeßstab sich wohl zu viel Oel im Motor befindet. Kann das der Grund für meine obigen Schilderungen sein?
      Das Anspringverhalten finde ich verbesserrungswürdig, was kann ich da noch tun, ich will beim nächsten Mal noch einmal das Ventilspiel kontrollieren. Außerdem kann ich beim Betätigen des Vorpumpenhebels dieses schnarrende Geräusch der Einspritzdüse nicht hören.

      Über eure fachlichen Kommentare würde ich mich freuen!

      Achim
    • Hallo Achim,

      Dreh den Motor soweit durch, bis der Kipphebel des Einlassventils das Ventil gerade zu Öffnen beginnt. In der Stellung solltest du mit dem Vorpumpen auf jeden Fall Glück haben, weil hier der Einspritznocken den Pumpenkolben noch nicht anhebt.

      Steht so ähnlich glaube ich auch im Handbuch.

      Gruß
      Christopher