Rüdiger ( D30 ) Trecker Treck Saison 2017 ,.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,
      Erstmal top Bericht und schade das es nicht so geklappt hat.
      Aber bei deinem Einsatz kann es nur besser werden. Vielleicht laufen dir, wenn die Ballastierung passt, ja noch ein paar Reifen auf Felgen vielleicht 13.6R24 mit 10-20% Profil über den Weg.
      Ich bin gespannt wie es beim nächsten mal aussieht.
      MfG
      Johannes
    • Moin Johannes,

      Die Bereifung wäre top, ich weiß aber nicht ob ich dann mit dem Gewicht noch hinkomme .

      Es sind sonst immer 1,6er klassen, da komme ich gerade rein wenn alles runter ist.
      Bei 13,6er müssten die Hubzylinder vom FL ab, wäre nicht das Problem aber das würde das Gewicht nicht gegen rechnen.

      Gruß Rene
    • Hallo,
      Dann wäre es wichtig leichte Felgen zu finden, ich denke mal das die sowieso modifiziert werden müssen.
      Aber der Effekt von Radialreifen mit wenig Luft ist schon genial. Ich habe leider nix zu Reifengewichten gefunden, aber nur mal so im 9.5R28 sind ca 75l Luft im 13.6R24 ca145l der auch ca 1cm mehr Abrollumfang hat.
      MfG
      Johannes
    • Servus,

      der Einwand von Johannes ist auf jeden Fall gut, Reifen und Druck sind wichtig.

      Aber, ich glaube die grade angehängte Kette macht mehr Probleme.
      Wenn es im Stand noch grade ist, so ist es das auf Zug vllt schon nicht mehr,
      und damit geht das wichtigste flöten: Anpressung !

      Mein Fendt 3 S HR musste damals auch bei den großen Anhängern ran.
      ZB vollen Getreide-8-tonner vom Acker ziehen. Einer war dabei, der war ziemlich hochbeinig.
      Wenn ich den hinten dran hatte, hatte der kleine Fendt schlechte Karten, denn die Deichsel war grade, und zeigte immer leicht nach unten wenn du angezogen hattest, und nahm dem Schlepper somit das Gewicht beim Zug.

      Es war der einzige Anhänger, bei den anderen zeigte die Deichsel nach oben, selbst beim Zug war sie nicht ganz grade, und somit hattest du Druck auf der Antriebsachse. So hob er sogar vllt ein paar cm die Vorderpfoten, aber kämpfte den Anhänger vom Land.

      Gruß Jörg.
      F2 L 612 / 6N, Bj. 56
      Unimog 406, Bj. 76
      Honda CB 125 K5, Bj. 72


      Oldtimerfreunde Kirchdorf a.H.
    • Moin,moin.

      Danke für die Einwände , bzw Ratschläge.

      Also andere Reifen wären schon geil, das würde derzeit aber den Budgetrahmen sprengen. Die findet man nicht an jeder Ecke und dann sollen die auch noch gutes Geld kosten.

      In der 1,6 Tonnen Klasse kann ich kaum was verändern, da fahre ich ja wirklich nackt., in der 1,8 Tonnen ist aber Handlungsbedarf.
      Also Zwillinge runter und das gesparte Gewicht verlagern.
      Da ich aber keine Steckgewichte besitze, muss ich mir wieder was basteln und das so, das ich es auch alleine umbauen kann.
      Nach wilden Ideen wo man was unterbringen kann, wird es diese Lösung werden.

      Meine Zwillinge wiegen ca 140 Kilo zusammen, nun habe ich noch Rohre liegen die 120 / 220 mit 10mm Wandung haben und 75Cm lang sind.
      Ein Rohr wiegt derzeit 35 Kg. 2 davon unter dem Schlepper ( Befestigung an den Unterlenkern mit Laschen ) sind dann gute 70 mit Seitenplatten.
      Wenn ich die mit Wasser fülle bin ich bei 100 Gk , evtl noch eine Waschbetonplatte drauf, dann ist es passend.
      Ob es praktikabel ist wird sich rausstellen.

      Hier noch ein paar Bilder .

      Gruß Rene
      Bilder
      • 20170509_102202.jpg

        2,97 MB, 4.032×2.268, 54 mal angesehen
      • 20170509_101944.jpg

        2,14 MB, 2.268×4.032, 56 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Steelstyler ()

    • Hallo Rene,

      ja so ist das mit dem Trecker Treck... man gewinnt jedes mal an Erfahrung und optimiert laufend an irgendwelchen größeren oder kleineren Dingen.
      Ich fahre entweder 2,8 t mit unserem 4506, letztes Jahr auch erstmals in der 1,7 t Klasse mit meinem 26er Wesseler, prompt 2. Platz. Zum ersten hat es bisher noch nicht gereicht.

      Steelstyler schrieb:


      In der 1,6 Tonnen Klasse kann ich kaum was verändern, da fahre ich ja wirklich nackt., in der 1,8 Tonnen ist aber Handlungsbedarf.
      Also Zwillinge runter und das gesparte Gewicht verlagern.

      Du hast als Faktor noch die Geschwindigkeit. Wenn der Schlepper sich, so wie jetzt bei dir, bei voller Drehzahl eingräbt, war man zu langsam. Stirbt der Motor zu früh ab, war man zu schnell.
      Versuche mal einen Gang höher, damit das Drehmoment an den Rädern geringer ist.

      Gruß Matthias
    • Moin Matthias,

      Das ist eben der Schmale Grad den man vorher abschätzen muss.


      Langsame Gruppe , Gang 4 um mit Zwillingen bis an das Ziel zu kommen , oder Schnelle Gruppe , Gang 1 um vorher kein Saft mehr an den Rädern zu haben...

      Mit dem Single Rad fahre ich immer im Ersten Gang, das läuft auch sehr gut , aber diese 1,8er Klasse ist für mich auch neu und ich konnte bislang keine Erfahrungen sammeln.

      An der geraden Kette gehen alle schnell in die Knie , es sind immer die selben ob 8006 Turbo , 1255 XL , 1455Xl , die sonst ein Full Pull nach dem anderen ziehen , gehen selbst da nach 50 Meter in den Boden.

      Aber ich taste mich langsam ran , kann nur besser werden :)

      Gruß Rene
    • Moin Leute,

      "Wer rastet, der rostet"
      Also musste was her um mehr Gewicht auf die Pellen hinten zu bekommen. Ich darf das Gewicht der fehlenden Zwillinge nicht überschreiten, also muss ich variabel bleiben.

      Die Beiden Rohre habe ich Heute fertig gemacht, die bleiben auch einzeln , so das ich sie alleine bewegen kann.
      Es wurden Laschen angeschweißt in dem Winkel wie wir Unterlenker beim ziehen stehen ( Steigbegrenzer)
      Da Wasser nun nicht alles ist, kam oben ein Ausschnitt rein um die Rohre mit Stahlketten / Steine oder Gold zu befüllen.
      Diese werden dann mit 2 Schrauben verschlossen.

      Das Gewicht ist gut verlagert, es steht nicht zu weit raus und liegt gut in der Verteilung, mal sehen ob das was bringt.

      Gruß Rene
      Bilder
      • 20170511_105702.jpg

        1,93 MB, 1.815×3.226, 72 mal angesehen
      • 20170511_125739.jpg

        2,31 MB, 3.226×1.815, 76 mal angesehen
      • Screenshot_20170511-195408.png

        1,51 MB, 1.080×1.920, 80 mal angesehen
      • 20170511_141830.jpg

        2,09 MB, 3.226×1.815, 109 mal angesehen
      • 20170511_145432.jpg

        1,71 MB, 2.016×1.134, 69 mal angesehen
    • Moin

      nachdem der Kram nun trocken ist, wurde es mal Test weise unter Den Schlepper gehängt.
      Klappt echt gut, der Hund ist aber scheinbar sehr gelangweilt von dem ganzen :D :D

      Gruß Rene
      Bilder
      • 20170513_150856.jpg

        4,53 MB, 4.032×2.268, 79 mal angesehen
      • 20170513_150838.jpg

        3,73 MB, 4.032×2.268, 94 mal angesehen
      • 20170513_150900.jpg

        4,26 MB, 4.032×2.268, 157 mal angesehen
    • Moin,moin.

      "Klappt alles recht gut " hoffe es ist in der Praxis genauso gut.


      Ich brauchte noch eine Lösung für das "Liften" der Hydraulik. Mit den Beiden Rohren hat wohl funktioniert, doch war diese dann komplett Starr gelegt.

      Also 24er Gewindestange , links und rechts eine Ringmutter aufgeschweißt und vernünftig verschraubt. Dadurch das nun von beiden Seiten verschraubt ist, kann das Material am Schlepper auch nicht verbiegen.
      Eben sind meine bestellten Rundschlingen gekommen , diese wurden gleich verbaut mit Schäkel.
      Die Höhe kann ich jetzt über die Hubstreben einstellen .

      Nun kann ich die Unterlenker bewegen um die Gewichte zu demontieren ohne da groß die Absteckposition suchen zu müssen.

      Wie gesagt, es muss schnell gehen und man muss es alleine können. ( im Klassentausch hat man im schlimmsten Fall nur ca 10 Min. um die Gewichte / Zwillinge rauf oder runter zu wuchten.

      Gruß Rene
      Bilder
      • 20170517_152310.jpg

        2,22 MB, 2.268×4.032, 73 mal angesehen
      • 20170517_152306.jpg

        3,97 MB, 4.032×2.268, 77 mal angesehen
      • 20170517_152316-1134x2016.jpg

        939,2 kB, 1.134×2.016, 109 mal angesehen
    • ....,

      Ich habe gerade bei denen auf der Seite gelesen das die 1,6 T Klasse zu einer 1,8er Klasse gewandelt wurde :cursing:

      Da fahren 2 Ihc mit, hinten gefühlte 900er Bereifung und die treten an ohne Ü-Bügel etc. - Jetzt wurde die Klasse geändert das die mitfahren können .. ( Fettern-Wirtschaft eben )

      Gaaaaanz schlecht :thumbdown:

      Ich werde die 1,8er auf alle Fälle ohne Zwillinge fahren, so wenig Druck auf den Rädern wie es nur geht. - Der Bremswagen ist ein Riesen Teil mit schräger Kette.
      Die Gewichte vorne bleiben drin, sonst steigt er. - Ärgert mich gerade etwas. Da ist man am machen und planen und schon wird mal eben eine Klasse geändert.

      Vor allem steigt bei 200 Kilo auch die Leistung mancher Schlepper gleich um 10-15 Ps im schnitt... Sch***e

      Mal sehen was Sonntag so passiert.

      Gruß Rene
    • Hallo Rene,
      Das ist natürlich doof. Wie wäre es denn wen du deinen Rüdiger in einer Bauschuttdeponie o.Ä., auch wenn der Boden nicht ganz gleich ist, mit deinem Unimog mal ausbremst. Dann kannst du deine Gewichtsverteilung noch optimieren.
      Ach und zu breite Reifen sind auch nix ein wenig Druck brauchen die ja auch.
      MfG
      Johannes
    • Moin,

      Jojo, das würde einem nicht wirklich was bringen.- letztes Jahr war ich ja auch vor dem Bremswagen ( 1. Platz 1,6 t ) ( 3. Platz 2,5 t)
      Auch wenn das ein riesen Trümmer von Bremswagen ist, lief es wirklich gut. -
      Ich habe jetzt 130 Kilo in den Unterlenkern und die 2,5 t Klasse kommt vor der 1.8er.- da werde ich sehen wie es läuft, wenn er mit den Zwillingen vorne unten bleibt, dann kommen in der 1,8er hinten noch die 70Kilo Gewichte von vorne rauf.

      --- Ich finde es aber schon beeindruckend wie man darin aufgeht. Ob 15ps oder 500, alle versuchen das beste aus ihren Schleppern zu holen--- Ich hoffe ich bleibe Gedanklich "ruhig" . Ein Bekannter ist auch Jahrelang mitgefahren in Div. Klassen und hat es an den Nagel gehängt weil es A- zu teuer wurde und B- er das verlieren nicht akzeptieren konnte... Ich kann beide Punkte voll zustimmen.

      Neben der Strecke ist Bier und Schnack , vor der Kette ist es Wettkampf und da will jeder gewinnen

      Gruß Rene
    • Moin,moin.

      Gestern war ein großes Rennen in Visselhövede . ( Nindorf) - Geiles Wetter, die Sonne hat mir echt den Pelz verbrannt.

      Neben dem ganzen aufgepumpten 1455Xl / 1255Xl / 1800 Intercooler / 8006 Turbo / und co kamen wir dann am Nachmittag auch an die Reihe.

      Die Strecke war so weich gefahren, da haben wir kaum eine Chance gehabt überhaut in die Nähe der 100 Meter zu kommen, der Bremmswagen wiegt satte 9,5 Tonnen!!

      Zuerst mit der 2,5t Klasse- Rüdiger hatte seine Zwillinge drauf, 2 Gewichtsplatten vom 06er Deutz , die 70 Kilo in der Schnautze , und meine 130 Kilo in den Unterlenkern
      und bin mit 2060 Kilo an den Start gegangen. Neben den Üblichen Mitstreitern ( D40 mit Zwillingen / Fendt Farmer / IHC / John deere und co , habe ich kaum einen Stich .
      Obwohl ich von 13 Startern den 6. gemacht habe, ist aber nicht der Rede wert.

      Dann über die Waage , rann an den Platz, Zwillinge runter , eine Platte ab und mit "Auf dem Kilo genau" 1880 Kg in die 1,8er Klasse.
      Die 9,5er Räder schrauben sich förmlich in die tiefe und somit wurden die 9,5 t auch nicht all zu weit gezogen, dennoch habe ich von 11 Teilnehmern den 2. Platz belegt :thumbup:

      Pokal - Urkunde - 5 Dosen Bremsenreiniger - WD40 - Handwaschpaste und Seife sind der Preis.

      Toll :D


      Wieder viele tolle Gespräche geführt und nebenbei das ein oder andere Hopfenhaltige Kalt Getränk zu einem genommen .

      Es ist unglaublich was sich die Leute zusammen schrauben und was ich noch heftiger finde : Ein Bruchteil von denen haben einen Hof oder LOF.
      Gespanne wie : 1455XL mit 3 Achs Tieflader und 1255XL - oder MB Trac 1800 mit 4 Achser und 2 Schleppern drauf, alles Privatleute ohne Hof...
      Wahnsinn was da an Kohle auf dem Platz liegt und steht- Ich schätze mal gestern lagen da 200 Tonnen Koffergewichte rum, die alleine kosten schon ein Vermögen.

      Was Fakt ist :

      -> Ich muss andere Räder haben.- die 1,6er ist überall gestrichen worden und nun sind es 1,8er Klassen
      -> Unimog / Anhänger / Trecker oben drauf läuft einfach geil und ich bin schneller als sonst mit Dach über den Kopf
      -> Rüdiger wird nicht weiter mit Gewichten aufgerüstet.- wenn ich bei 2100 Kilo bleibe in der 2,5er Klasse dann reicht das auch, das Genick will ich ihm nicht abdrehen.
      ( Ausser Gewicht auf die VA das er nicht hoch kommt ( direkt an die Achse oder Radgewichte )
      -> Es macht einfach nur Spaß und es werden noch X Rennen kommen :rolleyes:

      Bilder lade ich noch hoch, muss die erstmal verkleinern .

      Gruß Rene
    • Moin moin,
      Glückwunsch zu deinen Ergebnissen.
      Dafür das du gerade anfängst ist das doch völlig ausbaufähig. :thumbsup:
      Ich hab die Tage bei Ebay Kleinanzeigen einen kompletten Satz Reifen für 300.-€ gesehen. Vielleicht ist das ja was für dich.
      Gib einfach Unimog in alle Kategorien ein, und der spuckt feine Sachen raus. :thumbup:

      Gruß Andreas
      8) Handwerk statt Mundwerk 8)
    • Danke Andreas.

      Aber der Mog hat erst neue Pellen bekommen, ich brauche welche für den Deutz :D

      Und da fängt eines der Leiden schon an. 9,5 / 32 hab ich jetzt drauf, ich kenne sonst nur die 12.4/ 28 auf dem D30

      Was passt von der Höhe in die Radkästen? - Etwas anpassen geht immer nach oben. 13.6 / 28 ? was gibt es sonst in den Größen ? 14, Irgendwas?


      - Tüv ist Nebensache, er wird ja nun gefahren :D


      Gruß Rene