Rüdiger ( D30 ) Trecker Treck Saison 2017 ,.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rüdiger ( D30 ) Trecker Treck Saison 2017 ,.

      Hallo Freunde des Grünen Geschmacks,

      Da ich letztes Jahr Blut geleckt habe an div. Trecker Treck Veranstaltungen und dieses auch sehr positiv gelaufen ist, möchte ich meine Saison 2017 hier gerne fest halten.

      Termine sind :

      7.5 - Westenholz ( Landkreis Celle)
      21.5- Visselhövede ( Landkreis Rotenburg )
      1.7 Behringen ( Landkreis Heide-kreis )

      am 7 .5 gehe ich in die Klassen 1,8t und 2,5 t ( Beide mit Zwillingen)
      die anderen beiden Termine in die 1,6t und 2,5 ( 1,6 ohne Zwillinge)

      Da ich ja nun eine Zugmaschine habe, muss er nicht mehr selbst fahren, doch es gab einiges zu erledigen .

      -Der Anhänger hat 4 Neue Reifen bekommen, die alten waren nicht mehr Zumutbar für dieses Zweck.
      -Bremse zog nur einseitig ( Auflaufbremse) dieses wurde wieder fit gemacht.
      -Ruckdämpfer ist platt, da habe ich mir selbst etwas gebaut aus einem KFZ Dämpfer
      -Farblich wurde er dem Mog angepasst .

      Die Auffahrrampen sind natürlich auch eigenbau.

      zwei 40x200 Bowlen verschraubt und Seitlich noch 60x80 dran. Als Böcke wurden KFZ Stellböcke umgeschweißt, die Auflage oben am Anhänger ist aus massiven Stahlwinkel und Flachstahl.

      Und so schaut der erste Test aus ob das alles funktioniert.

      Nächste Woche geht es nochmal auf die Waage um ein genaues Gewicht zu haben


      Der Mog bekommt jetzt noch 4 neue Schlappen in 12.5 / 20 , denn die jetzigen sind auch runter

      Und wie immer : mit maximalen Kostenaufwand , den geringsten Nutzen erreichen :) - Günstig ist alles andere ;)

      Bis dahin, Gruß Rene
      Bilder
      • 20170422_144429.jpg

        4,49 MB, 4.032×2.268, 258 mal angesehen
      • 20170422_144305.jpg

        4,89 MB, 4.032×2.268, 237 mal angesehen
      • 20170422_144251.jpg

        1,98 MB, 2.420×1.361, 251 mal angesehen
    • Bohle oder Bowle?

      Du kannst sagen mir einmal was ist sich ein Boollä?

      Boollä? es jibt sich zweij Sorten von 'Boollä,

      das eine Boolä ist sich ewas dicker Brett aber, abär dinner wie Balken, das du brauchst zum schaffen auf Bau,
      das andere Boolä ist sich was dicker wie Weijn und was dinner wie Schnaps, das trink immer mein Frau.
      Wo nur Luft kühlt, kann kein Wasser fehlen oder einfrieren!
    • Servus René,

      gefällt mir, sonst sieht man bloß auf den Trecker-Treck Tiefladern irgendwelche alten Sechszylinder ohne Allrad und fern einer Zulassung da macht dein Rüdiger echt was her :thumbup: .

      Willst du mit deinem Mog auch antreten?

      Wieso ist um den Auspuff ein Hitzeschutzband gewickelt, bei der offenen Bauform wird sich wohl eh nicht zu viel Hitze stauen?
      Mit freundlichen Grüßen, Max


      D40.2 Bj.1964
    • Steelstyler schrieb:

      Hallo Freunde des Grünen Geschmacks,

      Da ich letztes Jahr Blut geleckt habe an div. Trecker Treck Veranstaltungen und dieses auch sehr positiv gelaufen ist, möchte ich meine Saison 2017 hier gerne fest halten.

      Termine sind :

      7.5 - Westenholz ( Landkreis Celle)
      Hallo Rene,

      Westenholz ist ein Ortsteil von Walsrode (wo ich aufgewachsen bin) und damit Landkreis Heidekreis.

      Ich wünsche Dir viel Spaß beim Treckertreck!
      Jost
    • moin ,

      Stimmt jost, jetzt wo du es sagst. Ich komme aus becklingen und fahre über den Trüp. Richtung celle . " Gedanken Fehler "

      Frank, denke ich werde mich so bei guten 40 einpendeln , werde ich sehen wie das Gespann läuft.

      Und danke Lausbua. :)

      Mit der Bowle... musste selbst lachen als ich das gelesen habe, keine Ahnung an was ich da gerade gedacht habe .

      Wenn ich überlege das es alles nur Hobby ist artet es echt aus.

      Gruß Rene
    • 80null sechs schrieb:

      Hallo, du weißt aber schon das du nur 25km/h mit einem auflaufgebremsten(wo nur die erste Achse bremst)Anhänger fahren darsft???

      Gruß Frank
      Moin,

      Klar weiß ich das . Das 40 stelle ich jetzt mal als "Joke" in den Raum. :) Natürlich werde ich nur 25 Kmh fahren, was anderes ist auch nicht erlaubt.
      Könnte hier sogar passieren das mich ein gezogener Futtermischwagen mit 55 Überholt der nur "6" hinten dran hat , auch das passiert hier auf dem Dorf

      Ich muss eh erstmal sehen wie sich das Teil so fährt. Anhänger ist 1,10 hoch, Motorhaube ca 135cm. Ich kann es noch nicht beurteilen wie Kopflastig das Gespann ist und wie es schaukelt. Werde es auf alle Fälle sachte angehen.

      Gruß Rene
    • moin .

      Lasst es uns doch einfach mal positiv sehen und nicht immer alles schwarz malen .

      Unimog ist Save, angemeldet und technisch von tüv abgenommen .

      Rüdiger ist grün weil er in der LOF läuft. Auch der ist versichert und ist getüvt.

      Der Anhänger ist technisch Top, neue Räder, Bremsen all das was 95% der alten Krücken nicht haben und es ist ein Maak/ Heller aus visselhövede von 1948 ! ( Plakette ist dran ) es gibt keine BE und die Firma ist seit x Jahren zu.

      Was soll man denn sonst machen?
      Besser und sicherer kann man es so nicht machen.

      Ist es Privat Leuten verwehrt einen Anhänger zu ziehen mit 25 kmh ? Laut Gesetz schon.
      Ich fahre wenigstens verkehrssicher durch die gegend .

      Das soll hier aber auch nicht das Haupt Thema werden.

      Gruß Rene
    • Also , wenn wir schonmal dabei sind , Ist dein Mog mit 7,49 t eingetragen , wenn ja , darfst doch den Hänger nicht ziehen :D . Keine Tandemachse . und Gewicht mit Traktor kommt über 7,5 t . Also nur 60 Kmh fahren :D mit einem 25 Kmh Hänger geht nicht . Wenn du auf der sicheren Seite sein willst , dann muß Rüdiger den Hänger ziehen , und der Mog steht oben drauf :D :D :D . Aber max Durchfahrtshöhe beachten . Du könntest aber auch noch eine andere Option probieren . Hänger an Rüdiger . Frau auf Rüdiger setzen ( ich meine den Trecker :P ;) ) und den D30 hängste mit einer Abschleppstange an deinen Mog . So kannst alles umgehen und fährst legal mit 25 Kmh durch die Gegend :thumbsup: :thumbsup: . Das überfordert dann selbst den Diensteifrigsten Polizisten .
      Ich nix weiß.

      Gruß
      Jens
    • Hallo Michael,

      ist natürlich OT was ich schreibe, aber nur mal angenommen, man würde mit dem Gespann bei 40 km/h erwischt werden, was könnte passieren?
      Möglich wäre zu schnell gefahren, keine Betriebserlaubnis, kein TÜV, Verstoß gegen das Zwangsversicherungsgesetz, Steuerhinterziehung.

      Warum habe ich keine Betriebserlaubnis geschrieben? Da außerhalb der LOF mit grünen Kennzeichen ein Fahrzeug transportiert wird, ist der Anhänger nicht über das Zugfahrzeug versichert, es muss ein eigenes schwarzes Kennzeichen und eine eigene Versicherung haben. Es fehlt also eine Betriebserlaubnis für den Anhänger, weil die Regel 1962 für Anhänger im LOF Einsatz nicht greift. Folglich fehlt auch die TÜV Prüfung.

      Das Bußgeld für fehlende Betriebserlaubnis und TÜV beträgt 145 € und 2 Punkte.
      Die Anordnung einer verschärften TÜV Prüfung einschließlich Begutachtung zur Erlangung einer Betriebserlaubnis wird auch fällig. Kostet um die 350 €.
      Die Steuerhinterziehung wegen dem Grünen Kennzeichen ist Kleinkram, Bußgeld und Nachentrichtung ungefähr 80 - 100 €.

      Der Verstoß gegen das Zwangsversicherungsgesetz wird dann schon etwas heftiger, weil der Anhänger ja nicht über die Zugmaschine versichert ist, man begeht eine Straftat. Entweder 1/2 Jahr Freiheitsstrafe oder 180 Tagessätze, aber möglich ist auch die Strafverdoppelung und das würde dann in Betracht kommen, wenn man beispielsweise bei Facebook oder auf einer x-beliebigen Internetseite eine Straftat ankündigt, also mit Vorsatz begeht. Das wäre der Fall, wenn jemand bekanntmacht man fährt mit dieser Fahrzeugkonstellation an bestimmten Terminen an bestimmte Orte. In diesem Fall wird die Freiheitsstrafe mit einem Jahr bemessen.

      Die Tagesätze werden so berechnet: Durchschnittliches monatliches Nettoeinkommen : 30 ergibt einen Tagessatz.


      michiwi schrieb:

      Viele von uns Landtechnik verrückten sind oft ohne Zulassung/Führerschein unterwegs und das meißtens auch noch unwissend.
      Ein bekannter Richter sagt in solchen Fällen immer: Unwissenheit (Dummheit) schützt vor Strafe nicht.
      Gruß Ralf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Treckerralf ()

    • Moin Rene,

      wie singen "Die Ärzte"? " Lass die Leute reden".

      Du weißt jetzt (und wusstest auch warscheinlich auch schon vorher) um die Risiken.
      Ob Du die eingehst oder nicht ist Deine Sache.

      Was mir aber so auffällt, wenn ich die Bilder betrachte.
      Rüdiger ist kaum länger, als die Pritsche des Unimog.

      StVO schrieb:

      §22 Ladung (1) Die Ladung einschließlich Geräte zur Ladungssicherung sowie Ladeeinrichtungen sind so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen, umfallen, hin- und herrollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm erzeugen können. Dabei sind die anerkannten Regeln der Technik zu beachten.
      (2) Fahrzeug und Ladung dürfen zusammen nicht breiter als 2,55 m und nicht höher als 4 m sein. Fahrzeuge, die für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke eingesetzt werden, dürfen, wenn sie mit land- oder forstwirtschaftlichen Erzeugnissen oder Arbeitsgeräten beladen sind, samt Ladung nicht breiter als 3 m sein. Sind sie mit land- oder forstwirtschaftlichen Erzeugnissen beladen, dürfen sie samt Ladung höher als 4 m sein. Kühlfahrzeuge dürfen nicht breiter als 2,60 m sein.
      (3) Die Ladung darf bis zu einer Höhe von 2,50 m nicht nach vorn über das Fahrzeug, bei Zügen über das ziehende Fahrzeug hinausragen. Im Übrigen darf der Ladungsüberstand nach vorn bis zu 50 cm über das Fahrzeug, bei Zügen bis zu 50 cm über das ziehende Fahrzeug betragen.
      (4) Nach hinten darf die Ladung bis zu 1,50 m hinausragen, jedoch bei Beförderung über eine Wegstrecke bis zu einer Entfernung von 100 km bis zu 3 m; die außerhalb des Geltungsbereichs dieser Verordnung zurückgelegten Wegstrecken werden nicht berücksichtigt. Fahrzeug oder Zug samt Ladung darf nicht länger als 20,75 m sein. Ragt das äußerste Ende der Ladung mehr als 1 m über die Rückstrahler des Fahrzeugs nach hinten hinaus, so ist es kenntlich zu machen durch mindestens
      • 1.eine hellrote, nicht unter 30 x 30 cm große, durch eine Querstange auseinandergehaltene Fahne,
      • 2.ein gleich großes, hellrotes, quer zur Fahrtrichtung pendelnd aufgehängtes Schild oder
      • 3.einen senkrecht angebrachten zylindrischen Körper gleicher Farbe und Höhe mit einem Durchmesser von mindestens 35 cm.
      Diese Sicherungsmittel dürfen nicht höher als 1,50 m über der Fahrbahn angebracht werden. Wenn nötig (§ 17 Absatz 1), ist mindestens eine Leuchte mit rotem Licht an gleicher Stelle anzubringen, außerdem ein roter Rückstrahler nicht höher als 90 cm.
      So eine Art "Wechselaufbau" mit angeschlossenen Auffahrrampen für die Kipperpritsche des Mog dürftest Du doch schnell zusammengeschweißt haben. ;)
      D6006 Bj. 1974 :love:
      Wer braucht schon 6 Zylinder?