plötzlicher Motorschaden D30

    • D 30/D 30 S

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • plötzlicher Motorschaden D30

      Hallo zusammen,

      habe gestern mit meinem Sohn eine lange Ausfahrt mit meinem D30 gemacht. Nach ca. 20km fiel ganz plötzlich die Leistung rapide ab und der Motor qualmte weiß. Die Motordrehzahl ging auf einen ungewöhnlich niedrigen Stand, welcher sich sehr komisch anhörte (irgendwie leise säuselnd!?)

      Nachdem ich dann abgeschleppt worden bin und der Motor kalt war, habe ich nochmal einen Startversuch unternommen. Der Motor geht auf den ersten Blick normal an, bleibt jedoch trotz Betätigung des Handgashebels oder Gaspedals auf einer niedrigen Drehzahl stehen und qualmt weiß wie verrückt. Dabei fiel mir auf, das ein leichter, aber stetiger Luftstrom aus dem Öl-Entlüftungsrohr zu spüren ist, genauso wie leicht weißer Qualm.

      Öl habe ich kontrolliert, ist genug da. Am Tacho brennt die grüne Öldruckleuchte.

      Habt ihr eine Idee, was ich tun könnte?

      Gruß,

      Jens
      Deutz D25
      Deutz D30
      Deutz D6005
      Hanomag Perfekt 401E
    • Hallo Jens,

      ich würde als aller erstes den Öldruck messen, sollte im Leerlauf bei kaltem Öl bei 5-6 bar liegen. Ist hier alles in Ordnung wird wohl nur der Öldruckschalter defekt sein, danach kannst du mit den anderen Prüfungen weitermachen, z.B. Kompression Prüfen, Einspritzdüsen prüfen, ...
      Hat dein D30 einen F2L712 oder bereits einen F2L812 Motor verbaut?


      Gruß Patrick
    • Hallo Jens,

      da sich weißer "Rauch" zeigt (unverbrannter Sprit) ist mit Sicherheit was mit der Kompression faul - die Einspritzanlage schließe ich momentan aus. Das kann verschiedene Ursachen haben:

      • Kopfriß zwischen Einlaß- und Auslaßventil
      • gebrochene Kolbenringe
      • schiefer sitzender Kopf - aber dann würde er rauspatschen - glaube ich nicht
      • defekte Ventile (überhitzt wegen zu wenig Spiel oder verstopften Kühlrippen!?) Dann wären die/der Köpf/e zur Überholung fällig. F2L612/712/812 mit Kurbelwellenkühlturbine haben Probleme mit der Sauberkeit der Kühlrippen, weil der Kasten nie geöffnet wird mangels Öffnungen bzw. Montageaufwand.
      • Loch in einem Kolben - kommt selten vor, ist aber möglich
      • defekte Ölpumpe oder Ölmangel (Ölstand [stimmt ja wohl] bzw. mangelnder Öldruck?) und deshalb Fresser - dann müßten aber beide Zylinder hinüber sein
      Wenn an der Kurbelwellengehäuseentlüftung Luft pulsierend (Handprüfung) ausströmt, dann bläst der Motor durch, meist wegen defekten Kolbenringen. Ruhig mal den Auspuffkrümmer demontieren und schauen, ob der weiß dampfende Zylinder sich zeigt - müßte sichtbar werden oder gleich die Kompression prüfen bei beiden Zylindern. Werte über 20 bar sind gut, alles drunter Mist.
      Der Öldruckschalter ist entweder defekt oder aber es liegt ein Leitungsbruch vor oder der Stecker ist abgerutscht. Ruhig mal den Öldruck auch messen.

      Der Rest wurde bereist gesagt. Das Laufgeräusch hätte mich interessiert.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Hallo zusammen,

      da ich es selber nicht herausfinden konnte und schlussendlich der Überzeugung war, dass der Kolben bzw. ein Kolbenring defekt ist, habe ich mich dazu entschlossen ihn zu einer LM-Werkstatt zu geben. Ich habe den D30 seit Freitag nun zurück und es ist kurioser als ich es mir je hätte ausmalen können. Es war der Ansaugstutzen direkt zwischen Einlassrosette und Luftfilter; darin ist eine Art Platte montiert, die groben Dreck vor dem Luftfilter weghalten soll. Diese war abgerostet und hat sich bei laufendem Motor an den Einlass gezogen, weshalb der 1. Zylinder noch lief, da er gerade noch genug Luft bekam und der 2. nicht. Vorsichtshalber wurden nun noch 2 neue Einspritzdüsen eingebaut, das Gas eingestellt und er läuft wieder wie ein Uhrwerk.

      Euch allen trotzdem Danke für die Hilfe.

      Gruß aus dem schönen Selfkant
      Deutz D25
      Deutz D30
      Deutz D6005
      Hanomag Perfekt 401E