Steelstyler und sein neuer Unimog 406

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Steelstyler und sein neuer Unimog 406

      Hallo Leute,

      ich möchte hier meinen neuen Begleiter , meinen 406 vorstellen und in dieser Sparte den Aufbau und die Erlebnisse fest halten.

      Ich habe mir in der Vergangenheit nun 12 Mogs angesehen und alle waren dem Tode geweiht was dem Allgemein Zustand angeht oder es war nur ein kleiner Motor drin / Kipperspinne zerschnitten etc.

      Dann vor 2 Wochen mal eben spontan nach Sankt - Peter - Ording gefahren ( oberste Spitze im Norden, dann kommt nur noch Wasser ) - Angesehen, Probe gefahren und gekauft.

      Er ist Bj 87 .- hat auf dem Motor 7102 Stunden und läuft,,, auch wenn er aus dem Winterdienst kommt.
      Fett und Liebe hat er wohl kaum bekommen, auch das Blechkleid wurde mal übergejaucht ABER selbst nach der Fahrt von 260 Km nach Hause ist er trocken geblieben, die Kipperspinne ikl. Zylinder und Pritsche ist top und die Technik / Elektrik funktioniert .
      Scheibenbremse wurde mal gemacht, schaut auch top aus

      Was er aber wirklich hat ist Rost und das nicht zu knapp!

      Ich werde ihn mir in 2 Abschnitten vornehmen.

      jetzt wird er erstmal benutzt um schneller von A nach B zu kommen

      Dann kommt erst die Pitsche runter und alles im hinteren Teil wird gemacht, der 2. Teil wird der vordere Teil und Das Fahrerhaus sein.- Ich denke da werde ich 2 Monate dran verbringen bis das Blech erneuert ist ( Bodengruppe Fahrer Seitig ist durch )

      Fakten :

      Zapfwelle Vorne / Hinten
      Anbauplatte
      110 Ps - ( War am Prüfstand und hat 105ps am Stummel)
      80 Kmh
      Scheibenbremsen Rundum
      Hydraulik - 2 Kreise Vorne ( plus Druckloser Rücklauf ) das gleiche auch hinten
      Großes Getriebe

      Zugelassen über Schwarzes Blech -

      Gruß Rene
      Bilder
      • 20170325_181120.jpg

        3,67 MB, 4.032×2.268, 773 mal angesehen
      • 20170404_110212.jpg

        1,31 MB, 2.016×1.134, 312 mal angesehen
      • 20170404_110257.jpg

        1,84 MB, 2.016×1.134, 356 mal angesehen
      • 20170404_121737.jpg

        1,13 MB, 2.016×1.134, 464 mal angesehen
      • 20170404_122000.jpg

        4,45 MB, 4.032×2.268, 337 mal angesehen
      • 20170404_145941.jpg

        1,41 MB, 2.016×1.134, 271 mal angesehen
    • Hi Rene,

      freut mich für Dich! Schickes Gerätchen! :thumbup:

      Dann auch von meiner Seite aus: ALLZEIT gute Fahrt, gut Holz, immer min. 3 Räder auf dem Boden, immer ein Schluck Diesel im Tank und viel Freude mit dem "Neuen".

      Grüße aus dem Nürnberger Land

      Joe
      Kommentar meiner Frau zum Intrac:
      Schaff mir bloß des hässliche Ding aus den Augen!
      Des is doch ka Bulldog, der is irgendwie verkehrt...!

      Update 11/ 2015: meine Frau steigt ohne Vomacur nicht mehr in den Intrac...
    • Danke,danke Leute

      Aber der Rost.... Das Fahrerhaus wird mir noch viele,viele Stunden bereiten, doch dafür habe ich ihn gekauft.

      Und Rüdiger muss die Weiten Wege nicht mehr auf eigener Achse zurück legen.
      Der Anhänger wird gerade umgestaltet und Morgen hole ich meine Räder wieder ab, ich habe mir 4 neue aufziehen lassen.

      Gruß Rene
      Bilder
      • 20170410_131816.jpg

        4,55 MB, 4.032×2.268, 204 mal angesehen
      • 20170410_131828.jpg

        4,98 MB, 4.032×2.268, 225 mal angesehen
    • Guten Morgen.

      Ich möchte mal kurz den aktuellen Stand der Dinge weiter geben.

      Nach dem Kauf sieht man Dinge die man vorher natürlich nicht gesehen hat, so ist es eben immer.

      Zugelassen ist er Schwarz- 400 Euro Teilkasko im Jahr und 375 Euro Steuern.
      - Dienstag bekommt er neue Schuhe, die jetzigen sind von 1987 und 1995 und sind abgefahren.
      Es werden 12,5 X 20 Conti MPT 80 drauf kommen, ein AS Profil würde mir nicht zu Gunsten kommen wenn ich unseren Hof umgrabe beim fahren.

      In dem Druckluftkreis waren Undichtigkeiten, hier habe ich neue Leitungen verbaut ( 10L mit Schneidringen) und div. Anschlüsse nachgezogen.- Gestern mit einem Undichtigkeitsmessgerät nach weiteren Stellen gesucht, doch diese sind so gering das ich nichts weiter feststellen konnte.

      -Neue Kotflügel vorne ikl. Spritzlappen liegen bereit zum Grundieren / lackieren
      -Fensterheber waren fest, gereinigt, gefettet und neue MB Türpappen verbaut
      -Mercedes Schriftzug und Embleme erneuert
      -Auf dem Dach den ganzen Krempel demontiert und Halter für die Randale Lampen neu gefertigt ( Steckbar)
      -Tacho war ohne Funktion.- Am Tacho war die Kupplung defekt ( gibt noch 27 Stück in DE ) und der Kienzle Adapter für die Tachowelle war auch Schrott, auch hier wurde Ersatz besorgt.
      -Dachluke ohne wirkliche Funktion- Dichtung eingezogen / Führungsbügel leichtgängig gemacht und neue Federn eingesetzt.
      -Kabine war links 50mm tiefer- Kabinenhalter durchgegammelt.- Provisorisch ein Rohr eingeschweißt. ( wird mit der Restauration der Kabine gemacht.

      Und ja, ALLES an dem Teil kostet ein Haufen Kohle und die Beschaffung der Teile ist echt schwer. Dennoch bin ich Stolz auf den Karren und freue mich ihn fertig zu machen


      Gruß Rene
    • Moin,

      danke Peter.

      Bilder kommen bald wieder, muss die erst mal wieder auf den Rechner ziehen und alle Bilder verkleinern.


      Es wird auf alle Fälle noch viel Geld fließen und viele Monde vergehen.- Dadurch das der 20 Jahre im Winterdienst gefahren ist, konnte der Rost wirklich sein bestes geben.
      Aber wenn man sich andere Unimog / MB Trac anschaut, die sehen alle nicht besser aus.
      Der Unterbodenschutz der mal verwendet wurde, da zieht Feuchtigkeit unter und bleibt da auch.

      Was ich aber wirklich komisch finde, ich habe mit dem Besitzer telefoniert der ihn als "Wrack" gekauft hat und die Kabine runter hatte zum schweißen, der wurde sogar mal in einer Lackiererei lackiert. Das war 2010. Sieben Jahre später kann der nicht wieder so aussehen wie jetzt ??!!??

      Aber das ist alles Vergangenheit und es kann nur besser werden :)

      Gruß Rene
    • Hallo,

      Aber Holger, du wirst den gehabt haben um damit Geld zu verdienen in der LOF, ich habe ihn, um ihn zu haben :)

      Ich finde das ist auch der Reiz an der Sache . Mich hat es nebenbei aber auch noch mit dem Motorrad erwischt. 1.4 hab ich mir den 5. Gang zerlegt. Ducati und günstig beißt sich auch.
      Das wird aber erst nächsten Winter was, der Schaden liegt bei 3XXX Euro :(

      Also mehr Zeit in den Mog und in Rüdiger

      KH hat er noch nicht, bin aber schon nebenbei an Schablonen fertigen. Ich lasse mir viele Teile Lasern weil ich vorne eine Klappbare haben möchte und mit 2 Zylindern.

      Gruß Rene
    • naja, ich hatte mir den gekauft hauptsächlich zum Thema Brennholz. Das Ausliefern war damit einsame Spitze,
      ich hatte mir 50cm Aufsatzklappen gebaut, rechts/links/hinten Pendelbar.
      Ich hatte zu dem Zeitpunkt noch keine Forstwinde sondern "nur" eine Forstzange, das arbeiten damit
      war mistig, man konnte nicht sehen wie man die Bäume gegriffen hatte, das ging nur wenn man die
      Heckklappe sowie das Dreieck der Ladefläche abgebaut hatte. Wer hat da schon Lust
      dazu den Kram dauernd an und abzubauen....
      Dann ging der hinten mit Last in der Zange trotz verstärkter Federn echt in die Knie so das für den Hubweg
      der Dreipunkt nicht mehr viel "Platz" blieb.
      Ich hatte auch kein AS-Profil auf 12.5er Reifen, wenn es etwas feuchter wurde war bald "Ende im Gelände" trotz gut 25mm
      Profiltiefe. AS und 14.5er sind da dann schon ein gaaanz andere Hausnummer, damit wühlt der sich
      durch erstaunliche Sachen!
      Dann hatte ich zu der Zeit noch 6ha Grünland (mittlerweile verpachtet), schleppen und walzen kein Problem,
      Dünger streuen war ein Problem da mein 406er keine Doppelkupplung hatte, also Kupplung treten
      und die Zapfwelle steht auch. Bedeutet gleichzeit den Schieber vom Streuer auch zu machen (hydraulisch),
      läuft da sonst fröhlich weiter raus.
      Mist mit einem 8t Dreiseitenkipper wegbringen war auch kein Problem, ebenso wenig wie Heu und Stroh
      holen mit einem großen Anhänger mit DL-Bremse, weiss es nicht mehr 20/22/24 Rundballen geladen(?)
      Dauert natürlich etwas bis er auf Geschwindigkeit kommt, aber was soll das arme Tier mit seinen 80PS auch ;)

      Ich hatte mir damit auch einen kleinen Traum erfüllt, für meine Zwecke war er aber ungeeigneter als angenommen.
      Vom Gammel ging es, war nie im Salz gelaufen, aber ich hatte die ganze Pritsche neu gemacht incl. Strahlen,
      Grundieren/Lackieren, der Lack war ansonsten auch mies, also die ganze Kiste geschliffen, ein
      paar Ecken (u.a. die typischen Kabinenecken) entsprechend "behandelt" und neu lackiert. ansonsten auch noch
      kleinkram reingesteckt usw, hatte noch einen FKH angebaut für einen Hydraulik-Kehrbesen usw.
      und das arbeiten damit war immer noch nicht entsprechend, da hab ich irgendwann die Reissleine gezogen
      und bin nach wie vor froh darüber.

      Ich schau mal ob ich noch ein paar Bilder vom Mog hab... ;)
      Viele Grüße
      Holger

      DX 4.51
    • Guten Morgen,

      Holger, schöne Erfahrungsgeschichte.

      Man muss es sich eben so anpassen wie es der eigene Nutzen verlangt, wenn es das falsche Fahrzeug war, dann hat man es eben versucht.
      3 Punkt arbeiten ist mit dem Mog nie der Hit gewesen, dafür ist er einfach zu unübersichtlich.
      Selbst das ankuppeln eines Anhängers ist teilweise schon eine Qual, man sieht weder die Deichsel , noch den Abstand. Also kleinen Gang rein, den Mog laufen lassen und nebenbei das Zugmaul in Position halten.

      Wie ich schon geschrieben habe, ich habe keine LOF. in erster Linie ein Traum gewesen und zum Brennholz machen. wir benötigen einiges davon und die Wege sind echt weit.
      Derzeit 16 Km eine Strecke, wenn ich mit dem Deutz fahre kann es schon echt frisch an den Ohren werden bei minus Temperaturen.

      Ein Müller Mitteltal Tandem wäre echt noch die Steigerung zu dem Gespann, aber alles auf einmal geht nicht.

      Ich werde es sehen ob ich Langfristig damit Glücklich werde, verkaufen kann man ihn immer und im Regelfall bekommt man sein Geld auch immer wieder zurück.

      Und ja,,, Bilder kannst du gerne hochladen :)


      Gruß Rene
    • Servus,

      zur Reifenwahl kann ich auch was beisteuern.
      Die MPT sind schon gute Reifen, vor allem auf der Straße, und auf Grünland.

      Ich habe damals MIL gefahren, die waren auch im Gelände nicht schlecht, hatten aber nicht so hohe Abrollgeräusche wie AS.
      Sie sehen aber nicht so schön aus.

      Auch ich bin wie Rene nur ein "Spaßmogler", er muss nix arbeiten, oder bewältigen.
      Gern aber fahre ich im schweren Gelände, da gehen Sachen..... :thumbup:

      Auch ich bin noch fleißig am Geld ausgeben, habe noch nicht mal ne Zulassung - muss aber dazu sagen, es war nur ein Haufen Elend, den ich gekauft habe. Gut, ich habe keine 20t € für ein fahrfertigen, zugelassenen und gebrauchsfähigen Mog.

      Ich habe aber Zeit, so kaufe ich viel über die Bucht, und bei Gelegenheit, zB wenn einer mal was liegen hat.

      Mal ein Bild von Träger Fahrerseite, da war nix mehr übrig, habe ich neu angefertigt.
      So sieht es an einigen Stellen aus...

      Gruß Jörg.

      F2 L 612 / 6N, Bj. 56
      Unimog 406, Bj. 76
      Honda CB 125 K5, Bj. 72


      Oldtimerfreunde Kirchdorf a.H.
    • Steelstyler schrieb:

      Guten Morgen,





      Selbst das ankuppeln eines Anhängers ist teilweise schon eine Qual, man sieht weder die Deichsel , noch den Abstand. Also kleinen Gang rein, den Mog laufen lassen und nebenbei das Zugmaul in Position halten.





      Gruß Rene
      Hallo, Rene!
      Das hast Du doch sicherlich nicht gemacht... ??? Du hattest Hilfe oder?
      Selbst bei kleine Geschwindigkeiten können solche Aktionen tödlich enden.

      Ich komme aus der Logistikbranche. Da hatten wir schon 2 tödliche Unfälle mit solchen ähnlichen Aktionen.
      Ich will hier nicht meckern, nur leise anmerken ;)


      Und ich hätte auch gerne einen Mog. Das wird aber ein Traum bleiben.

      Gruß
      Guido
      wat den Eenen sin Uhl, is den Annern sin Nachtigall

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spaddel ()

    • Moin,moin.

      Mal eine Frage an die Mog fahrer hier. -
      Das fahren und schalten mit halben Gängen, es ist mir noch ein Rätzel.

      Normaler Betrieb mit den Gängen 1 bis 6 ( wenn der Wahlhebel oben rechts auf null steht ) ( Kriech/ Schnecken / Z Gänge)
      Wenn ich jetzt untersetzt mit halben Gängen fahren will, schalte ich das Getriebe vorher im Stand auf "Zwischengänge) , lasse den Wahlhebel "Vorschaltgetriebe" aber auf Aus.

      Jetzt würde ich ja erstmal mit ganzen Gängen fahren- Wenn ich jetzt aber ein halben 6. brauche, trete ich während der Fahrt die Kupplung, lasse den 6. Gang drin und schiebe das Vorschaltgetriebe auf "an"

      Ist das richtig??

      das Getriebe würde dann jaulen weil mehr Zahnräder mitlaufen, ist das gesund damit dauerhaft zu fahren?

      Ich werde am Sonntag einen halben Gang brauchen, der 5. ist zu Hochtourig und der 6. ist zu lang mit dem Anhänger.
      evtl kann das einer von euch bestätigen / berichtigen

      Gruß Rene
      Bilder
      • a50_5.jpg

        451,37 kB, 1.500×1.274, 565 mal angesehen
    • Tach Rene,

      ohne es selbst gefahren zu haben... ...aber mein Spezl damals hatte 2 Stück mit großem Getriebe.
      Bei dem bin ich öfter mit, und ich weiß er konnte auch Zwischengänge während der Fahrt schalten.
      ZB, halber fünfter, kuppeln, ganzer fünfter, ohne Zähneputzen, schnell geschaltet.
      Das ging auf dem Acker, oder auf der Straße.

      Wir hatten da einen "Berg" ( 110m hoch :D ) zu erklimmen, zwischen Dorf und Nachbardorf.
      Da hat er das öfter eindrucksvoll durchgezogen, um auch mit Last fix da rüber zu kommen.

      Meine beiden 406er, der damals wie der heute, haben nur ein einfaches Getriebe.
      Wobei der erste noch einen Untersetzer für die ersten beiden Gänge hatte, Vorwärts wie Rückwärts.
      Konnte da aber nur im Stillstand geschaltet werden.

      Gruß Jörg.
      F2 L 612 / 6N, Bj. 56
      Unimog 406, Bj. 76
      Honda CB 125 K5, Bj. 72


      Oldtimerfreunde Kirchdorf a.H.
    • Mahlzeit,

      Danke Jörg.
      Ich habe das eben mal getestet, ist der Hammer :) Lässt sich noch schneller schalten wie mit den ganzen Gängen. - :thumbsup:


      Hier mal ein kleiner Einblick was gerade so los ist :)

      Gruß Rene


      ...Die beiden Dateien sind auch nur 2 Bilder die oben schon drin sind, warum die so eingefügt sind weiß ich nicht... Ich kann sie leider nicht löschen.
      Bilder
      • 20170503_110812.jpg

        3,18 MB, 4.032×2.268, 207 mal angesehen
      • 20170503_102458.jpg

        1,09 MB, 2.016×1.134, 263 mal angesehen
      • 20170503_110744.jpg

        906,89 kB, 2.016×1.134, 208 mal angesehen
      • 20170503_095707.jpg

        345,23 kB, 972×1.296, 249 mal angesehen
      • 20170503_110846.jpg

        1,2 MB, 2.016×1.134, 279 mal angesehen
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Steelstyler ()

    • Moin,

      Rene und das Große Getriebe,,, jetzt wo man es mal richtig getestet hat,,,, Der HAMMER :D ... Mit den halben Gängen ist man richtig gut unterwegs und schnell im schalten, einfach toll.

      Das habe ich bei den Mb Tracs schon geliebt, da ist der halbe Gang am Schalthebel als Schiebemuffe,- Muffe runter, vollgas, einmal kuppeln und der ganze Gang war drin.
      Jetzt ist es eben ein kleiner Hebel, lässt sich ohne große Mühe schalten. Ich freu mich .


      Zu dem Verbrauch,,, zu 100% nicht berechnet, müsste aber bei guten 25 Litern liegen :whistling: :whistling: - Euro 6, total überbewertet :)


      Gruß Rene
    • Hallo Rene!
      Glückwunsch zum Mog und viel Spaß damit! Schaut doch echt gut aus! Und wenn sich doch erst mal damit arbeiten lässt passt doch alles.
      Fahren macht auf den Mogs ja schon Spaß 8o . Besonders mit den richtigen Reifen vollgefedert durchs Gelände :love:
      Aber Dreipunkt-Arbeiten oder gar Reperaturen? Ne, muss nicht sein ;)

      Jo, Unimogs sind durstig. Das sind keine kleinen Sparsamen Deutz :thumbdown:

      Gruß
      Jerome
      Intrac 2004
      D40.2