Steelstyler und sein neuer Unimog 406

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • moin ,

      Der Abschluss der Ecke..

      Der untere Holm war auch angeschlagen , also raus.
      Das ich kein U kannten kann um es dann zu rollen, habe ich 2 Winkel gekanntet , die auf der Rollemadchine in Form gebracht und zusammen geschweißt.
      Das einschweißen war auch schnell gemacht.
      Bilder
      • 20180618_151446.jpg

        1,5 MB, 2.268×4.032, 52 mal angesehen
      • 20180618_163134.jpg

        1,43 MB, 2.268×4.032, 55 mal angesehen
    • ... ich bin gerade echt Sprachlos,,, ich stehe in der Werkstatt und freue mich über die erste Ecke die Fertig ist .
      Jetzt hab ich die Hütte mal hin gestellt ...


      Ohne große Worte , seht selbst... :/ :/
      Bilder
      • 20180618_171203.jpg

        2,39 MB, 2.268×4.032, 74 mal angesehen
      • 20180618_171409.jpg

        2,22 MB, 2.268×4.032, 80 mal angesehen
      • 20180618_165043.jpg

        1,99 MB, 2.268×4.032, 71 mal angesehen
      • 20180618_165031.jpg

        3,3 MB, 4.032×2.268, 65 mal angesehen
    • danke Bene !

      Naja , 80% der Hütten sehen wirklich noch viel schlimmer aus... leider...


      Alles raus und mal fix neu gefertigt...

      Nun ist auch genug für heute.
      Bilder
      • 20180618_192530.jpg

        1,48 MB, 2.268×4.032, 63 mal angesehen
      • 20180618_185319.jpg

        1,96 MB, 2.268×4.032, 67 mal angesehen
      • 20180618_192456.jpg

        1,91 MB, 2.268×4.032, 63 mal angesehen
      • 20180618_193213.jpg

        1,93 MB, 2.268×4.032, 69 mal angesehen
    • greeni schrieb:

      Respekt was du da machst. Ich staune jedesmal wieder.
      Danke auch dir ... Aber das mache ich teilweise selbst... Ich mache mir kaum Gedanken um das was ich da mache , ich mach es einfach ... Bodengruppe stumpf raus trennen , wenn man das versaut kann man eben zu sehen wie man es wieder gerichtet bekommt ?( . Der Fußraum steht auch 10mm über den Rahmen , der Motor liegt innen fast an, da muss man schon Glück haben das später alles passt.

      greeni schrieb:

      Aber wäre es nicht einfacher gewesen wenn du die Kabine komplett neu gebaut hättest?
      Jup, das selbe hat meine Frau gerade zu mir gesagt :thumbsup:


      Mit Sicherheit redet man sich das Teil selbst schön , anders kann ich es mir selbst nicht erklären doch der Markt gibt kaum was her und wenn, dann für richtig Patte !
      Die Preisklasse ist gestiegen und das wirklich um Massen ... Wenn ich ehrlich bin ... Hätte ich gewusst das es so viel Arbeit wird ( viel Arbeit war mir bewusst ) doch in dem Ausmaß mit dem Geld was da rein geht ... ich wüsste nicht ob ich es nochmal machen würde...

      Aber bevor hier allen die Tränen laufen... Aufgeben ist keine Option :thumbup:

      Gruß Rene
    • Schönen guten Abend,

      ich dachte, das Rahmen- und Achsenteile wieder rosten, obwohl du sie schon neu lackiert hast? Ich hatte bis jetzt auch noch nie gute Erfahrungen mit Rostumwandler gemacht. Alles nach 1 bis 2 Jahren wieder gerostet. Mit nur EP-Grundierung und Entrosten war ruhe.

      War mit der Grundierung nur als Erfahrung meinerseits gedacht. Viele Wege führen nach Rom und gibt sicher auch andere Lösungen.

      Grüße
      Martin
    • Steelstyler schrieb:

      Aber bevor hier allen die Tränen laufen... Aufgeben ist keine Option
      Hallo,

      nee....aufgeben bringt ja auch nix. Aber bevor du die Lust daran verlierst, würd`ich mir mal `ne gewisse Auszeit/Abstand von dem Teil nehmen...nur um mal was anderes zu sehen als Schleifen, Schweissen, Strahlen, Brennen,....etc.
      Die Schwelle zur Konfusion ist schnell erreicht.....

      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • Ich finde , er macht das echt gut . Außerdem kann er an seiner Karo noch üben , bevor ich ihm meine auf den Hof stelle zum fertigmachen :D :D :D :thumbsup: . Die hat auch die selben Probleme . Kann aber auch sein , das Styler das Produkt nicht gefällt , wenn sie fertig ist , dann können wir ja tauschen . :D :D :D :D :D
      Ich nix weiß.

      Gruß
      Jens
    • MartinBD schrieb:


      ich dachte, das Rahmen- und Achsenteile wieder rosten, obwohl du sie schon neu lackiert hast? Ich hatte bis jetzt auch noch nie gute Erfahrungen mit Rostumwandler gemacht. Alles nach 1 bis 2 Jahren wieder gerostet.
      Als Hauptproblem sehe ich die satte Durchtränkung des Fahrzeugs mit Salzlauge.
      Gerade in Unimog-Kreisen haben schon viele die Erfahrung gemacht, dass Winterdienst-Fahrzeuge so gründlich gereinigt, entrostet und neu lackiert werden können wie man will. Das kommt immer von innen wieder durch.

      Und die Hütte, nunja. Wenn man an einer Unimog-Hütte anfängt zu bohren und zu flexen...
      Selbst bei der schweren Baureihe kaschiert der serienmäßige aber rissige Unterbodenschutz enorm viel.

      Respekt vor der Energie und dem Tempo, das du da rein steckst!

      mfG
      Fabian
    • Moin,moin.

      Pumpe schrieb:

      würd`ich mir mal `ne gewisse Auszeit/Abstand von dem Teil nehmen
      Ich lasse sie auch einfach mal ein paar Tage stehen ohne was dran zu machen, doch dann muss man wieder bei , sonst verliert man den Faden.

      Jenske schrieb:

      Außerdem kann er an seiner Karo noch üben , bevor ich ihm meine auf den Hof stelle zum fertigmachen
      Du bist schon der 2. der das sagt und ja , ich bin wirklich am überlegen ob ich sowas annehme! Dann wird das aber keine 100% Eigenleistung . Die geht dann wenn zum strahlen und Formteile wie z.b die Innenecken werden gekauft. Ein Bekannter von mir hat es Beruflich gemacht und in seiner Zeit ca 20 Hütten restauriert mit 6 bis 8 Wochen Vollzeit .
      Er hat da aber gekündigt weil die Bedingungen nicht der Hit waren, eine Hütte lag dann aber auch im hohen 5 Stelligen Betrag , Arbeit wird da aber nicht weniger weil der Markt da ist.

      GTfan schrieb:

      Gerade in Unimog-Kreisen haben schon viele die Erfahrung gemacht, dass Winterdienst-Fahrzeuge so gründlich gereinigt, entrostet und neu lackiert werden können wie man will. Das kommt immer von innen wieder durch.

      Und die Hütte, nunja. Wenn man an einer Unimog-Hütte anfängt zu bohren und zu flexen...
      Selbst bei der schweren Baureihe kaschiert der serienmäßige aber rissige Unterbodenschutz enorm viel.

      Respekt vor der Energie und dem Tempo, das du da rein steckst!
      So ist es ... Winterdienst mit den Gegebenheiten die es früher gab, man bekommt das Salz nicht mehr raus.
      Rahmen / Achsen habe ich mit Brantho Lackiert und das nehme ich kein 2. mal ... war eben Lehrgeld.

      Der Unterbodenschutz der bei DB aufgetragen wurde ist sehr Luftig und soll als Schallschutz dienen, das Zeug ist da teilweise über 10mm dick drauf und da drunter hat sich der Rost gebildet.
      Ich schleife das komplett runter was auch wiklich, wirklich sehr viel Freude bereitet :D

      Und danke für das Lob :thumbup:


      Ich habe den Fahrerfußraum nun zu 98% fertig, Schönheit muss noch etwas angepasst werden ( Kleine Poren zu schweißen etc) , denn es wird nur ganz dünn ein Steinschlagschutz aufgetragen der dann lackiert wird , diese Pampe kommt da nicht wieder drauf.

      Bis dahin ,

      Gruß Rene
      Bilder
      • 20180623_160617.jpg

        1,61 MB, 2.268×4.032, 50 mal angesehen
      • 20180623_170447.jpg

        1,73 MB, 2.268×4.032, 72 mal angesehen
      • 20180623_180529.jpg

        2,11 MB, 2.268×4.032, 63 mal angesehen
    • Mahlzeit,

      Danke Martin.

      Also der Plan ist ( wenn die Zeit gekommen ist )

      Die schweisnähte werden verzinnt mit 25%
      Dann eine Grundierung von Büchner ( Erbedol ) auftragen und danach werden die Fugen mit Nahtabdeckung zu versiegelt , das hole ich mir vom Lackierer.
      Dann wird alles gespachtelt und mit Füller gespritzt .. viel, viel Schleifen und dann Meergrün von Erbedol drauf.. soweit der Plan.


      Gruß Rene
    • Mahlzeit,

      Erbedol ist das1K oder 2K?

      Verzinnen ist immer gut bzw. besser als Spachtel. Wurde bei meinem Auto vor 2 Jahren auch verzinnt und nur wenig Spachtel verwendet.
      Ich kaufe meine Lacke auch im Fachhabndel bei kohlstock-lack.de/.
      Bin von 1K absolut nicht überzeugt und nutze nur 2K Produkte bzw. ist mir noch kein gutes 1K Produkt untergekommen.

      Viel Erfolg weiterhin und ich hoffe dann mal das Ergebnis persönlich prüfen zu können ;)

      Martin
    • Ist 1k .
      Ich habe mit dem Eberdol Lack bislang alles lackiert , ob den Deutz, das Schneeschild, Heckkiste etc. Ich bin von dem Lack schon überzeugt.
      Es ist eben weiterhin ein Nutzfahrzeug und kein Porsche.


      Ich hatte gestern noch Lust und hab Das gegeben, eine Seite ist fast blank und ein teaversen Fuß ist auch schon angesetzt ... es wird ^^

      Gruß Rene
      Bilder
      • Screenshot_20180625-124940_Gallery.jpg

        1,63 MB, 1.080×2.220, 46 mal angesehen
      • 20180624_104618.jpg

        2,09 MB, 2.268×4.032, 49 mal angesehen
      • Screenshot_20180625-124930_Gallery.jpg

        1,37 MB, 1.080×2.220, 47 mal angesehen
      • Screenshot_20180625-124952_Gallery.jpg

        1,43 MB, 1.080×2.220, 48 mal angesehen
    • Bei 2K habe ich festegestellt, dass es einfach strapazierfähiger ist gegenüber Chemie ( Diesel, Bremsenreiniger etc.) und mechanischem Einwirken.
      Bei einem Nutzfahrzeug kommt es doch vor, dass man irgendwo anstößte oder etwas drauf fällt. Es soll ja nicht gleich das blanke Blech zu sehen sein ;)
      Für einen Porsche reichen meine Lackierkünste eh nicht aus :)

      Daher gehe ich da den Weg mit 2K und bin damit recht zufrieden.

      Mit Erbedol selber habe ich noch keine Erfahrungen sammeln können.

      Mir fällt gerade ein, dass ich bei Oldtimerrestauration auch schon von Tauchbadentlackung und Beschichtung gelesen habe . . . eher für Porsche sicher ;) und teuer.
    • moin ,


      Martin , ich würde ehr 99 sagen ... das Zeug ist echt penetrant.

      Fußraum ist nun blank, die 2. Traverse ist angesetzt ... es geht vorran .

      Gruß Rene
      Bilder
      • 20180627_153727.jpg

        2,16 MB, 2.268×4.032, 51 mal angesehen
      • 20180627_153005.jpg

        3,45 MB, 4.032×2.268, 42 mal angesehen
      • 20180627_152958.jpg

        2,25 MB, 2.268×4.032, 50 mal angesehen
      • 20180627_150037.jpg

        2,19 MB, 2.268×4.032, 44 mal angesehen