D30 Bestimmung und Fragen zu Bauteilen

    • D 30/D 30 S

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • D30 Bestimmung und Fragen zu Bauteilen

      Hallo zusammen,

      ich bin seit Anfang des Jahres stolzer Besitzer eines D30(S?) und habe mir auch schon einiges hier im Forum angelesen. Leider sind dennoch einige Punkte offen geblieben, die ich hier jetzt gern Fragen möchte.

      Zuerst die Frage nach dem tatsächlichen Typ: D30 oder D30S. Das Typenschild habe ich angehängt. Ich denke, dass das 7478 auf einen D30 hindeutet. Erstzulassung war im August 1963.

      Nächste Frage: Handbuch.
      Ich habe festgestellt, dass das mir mitverkaufte Handbuch an vielen Punkte mit dem Schlepper nicht zusammenpasste. Gültig war dieses ab Nr 7476/21 für D30 bzw. 7477/1 für D30S. Unterschiede waren v.a. bei der Beschreibung des Hydraulikblockes und der Zapfwelle.
      Ich habe mir nun das vermeindlich besser für meinen Schlepper passende Handbuch für 7478/3086 für D30 bzw. 7479/2486 für D30S besorgt, auch hier viele Unterschiede zur Realität. Würde von der Nummer aber gut passen.
      Am Besten zu meinem Schlepper passt das Handbuch gültig ab Nr.7480/1 für D30 bzw.7481/1 für D30S. Aber da meine Nummer kleiner ist wundert mich das.
      Ich vermute, dass es hier noch ein Handbuch für eine Serie dazwischen geben müsste.

      Nächste Frage:Zapfwelle
      Im Handbuch steht, dass die Zapfwelle auf Hebelstellung I die Wegezapfwelle ist und auf Stellung II die Getriebe- bzw. Motorzapfwelle. In Zwischenstellung 0 ist die Zapfwelle aus. Bei meinem Schlepper funktioniert das aber anders. Auf Stellung I ist die Zapfwelle aus und auf Stellung 0 oder II ist sie ein. D.h. ich habe keine Wegezapfwelle. Kann das sein? Auf Stellung I dreht sich definitiv nichts beim Fahren (vorwärts oder rückwärts).

      Nächste Frage: Dinge am Hydraulikblock
      Auf dem Bild IMG_5746 habe ich meinem Finger an einem losen Gestänge/Hebel. Das wird im Handbuch (das nicht so recht zu meinem Schlepper passt) als Rückführgestänge bezeichnet. Wofür ist das da? Muss das an einer Seite lose sein oder ist das abgebrochen?
      Wie soll man jemals in dem Schauglas des Hydrauliköls etwas sehen können?

      So das wäre es fürs erste, würde mich freuen wenn der eine oder andere Punkt geklärt werden könnte.

      Danke & Grüße
      Frank
      Bilder
      • Typenschild.jpg

        540,85 kB, 1.847×1.251, 72 mal angesehen
      • Zapfwellenbetrieb.jpg

        37,77 kB, 464×223, 65 mal angesehen
      • IMG_5746.JPG

        414,48 kB, 1.000×1.333, 132 mal angesehen
      Leider habe ich bei meinem ersten Beitrag erfahren, dass ich keinen D30S haben sondern "nur" einen D30.
      Für meinen Benutzernamen kommt diese Erkenntnis zu spät.


      Deutz D30 - NG - BJ 1963
      Case CS 75 - BJ 2002
    • Moin Frank,

      wenn du eine Doppelkupplung hast (zwei Stufen Pedal; erste Stufe Fahrkupplung, zweite Stufe Zapfwellen- und Fahrkupplung), dann handelt es sich um einen D30S. Das Gestänge ist das Regelgestänge für die Regelhydraulik. Dieses müsste unter den Hubarm an einen Zapfen der an der Kreisscheibe festgemacht ist montiert werden. Derzeit steht der Vorwahlhebel (rechts neben deiner Hand) in einer Mittelstellung. Für die Lageregelung müsste er noch etwas weiter herunter (siehe Anhang).

      MfG Kai
      Dateien
    • Servus Frank,

      Frank_D30S schrieb:

      Ich denke, dass das 7478 auf einen D30 hindeutet

      Das tut es auch. Du hast demnach einen D30 NG, also ohne Motorzapfwelle, sondern mit Getriebezapfwelle.

      Die Geschichte mit dem Handbuch geht mir genauso. Das Originale ist verschollen und ich habe mir auch das vermeintlich Passende hier heruntergeladen, wo aber der Hydraulikteil nicht passt, da dort noch der Transferrer beschrieben wird. Muss mir dann auch mal bei Gelegenheit das ab Nr.7480/1 für D30 bzw.7481/1 für D30S zulegen, wenn du sagst, dass das am besten passt. Ich habe Nr. 7479/36xx BJ1962, EZ 01/63. Bisher bin ich ohne aber gut zurechtgekommen.

      Mit dem einschalten der Zapfwelle täuscht du dich evtl. Die Wegezapfwelle ist mit einer Schraube gesperrt (siehe Text und auch mein Bild, wo sie definitiv ausgeschaltet ist)



      Zum Gestänge der Regelhydraulik hat ja Kai schon das entsprechende Bild angehängt. Das Gestänge scheint gebrochen zu sein. So kann man selbstverständlich auch keinen Ölstand ablesen. So gehört es richtig:


      Hoffe ich konnte dir etwas helfen
      LG

      Emanuel



      D30S-NFG, BJ 62 und F2L612/6-N, BJ 57
    • Hallo Kai und Lausbua,
      besten Dank für eure Antworten.
      Die Schraube an der Zapfwelle habe ich gefunden, alles klar, damit ist die Wegezapfwellenstellung blockiert.

      Das Gestänge werde ich mal weiter untersuchen, das Bild wie es richtig gehört hilft mir sehr.

      Besten Dank und einen schönen Tag noch.

      Grüße Frank
      Leider habe ich bei meinem ersten Beitrag erfahren, dass ich keinen D30S haben sondern "nur" einen D30.
      Für meinen Benutzernamen kommt diese Erkenntnis zu spät.


      Deutz D30 - NG - BJ 1963
      Case CS 75 - BJ 2002