Schneepfluganbau Frontlader Deutz F2L612

    • Schneepfluganbau Frontlader Deutz F2L612

      Hallo miteinander,
      sietdem es in den letzten Tagen ja kräftig geschneit hat in unseren Breitengraden, musste das gute alte Räumschild wieder ran.
      Bisher hatte ich es hinten an der Ackerschiene montiert.
      An und für sich funktioniert es - aber es muss doch eine elegantere Lösung geben:
      Kann ich (wenn ja: wie?) das Räumschild vorne anbauen? Wenn ja: wo?

      Für Eure Antworten bin ich euch sehr dankbar und grüße euch recht herzlich

      Kurt
    • Hallo Kurt,

      ein Foto von deinem Schild wäre hilfreich.
      Dann noch die Info ob du einen Frontlader hast, wenn ja was für einen...

      Ein Foto vom Trecker wäre auch nützlich (vermutlich einer mit F2L612 Motor?) eventuell ein F2L612/4 /5 /6?

      Ich würde an so einem kleinen Trecker kein Räumschild an den Frontlader hängen. Bleibst du an einem Kantstein hängen ist dein Frontlader krumm.
      Gruß, Harm

      DX4.31 und D4005
    • Eine ordentliche Kunststoff-Schürfleiste (8-10cm) verhindert schon so manchen Schaden.

      Trotzdem eine heikle Angelegenheit, man kann schon mal mit Anlauf übers Lenkrad absteigen, kein Witz
      zu wissen es ist ein DEUTZ

      http://www.deutzforum.de/index.php?thread/33748-nr-64-lebt-d-7506-a-skuld-ez-3-69/

      F1L514/51, F2L612/5NK, DL750, D7506A-S
    • Hallo Kurt,

      hier in diesem Tröööööt habe ich mal zu einer Fronthydraulik am F2L612 geschrieben, ebenso im Prinzip zum Frontlader:

      f2l712 bj 58 hydraulik erweitern

      und von Chris:

      Fronthydraulik am F2L612

      Das wäre alles für ein Schneeschild auch denkbar, sofern man die dort genannten Grundsätze beachtet UND einschätzen kann, wie schwach die Vorderachse ist bzw. wie stark sie belastet ist/wird (Querkräfte etc...!)

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...

      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)

      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)

      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Hallo miteinander,
      vielen Dank für Eure Antworten - ihr habt mir sehr geholfen!
      Großes Danke auch für die Bilder. Damit kann ich schonmal viel anfangen.
      Mein Schmied sagte mir, dass ich die Frontplatte (wo man die Kurbel reinstecken könnte) nicht belasten soll.
      Hat einer von Euch diesbezüglich Erfahrungen gemacht (hoffentlich keine schlechten ;) )


      P.S.:
      Toll wie viele hilfsbereite, nette Leute hier im Forum sind! :)

      Danke und LG
      Kurt
    • Kurt_Enzmann schrieb:


      Mein Schmied sagte mir, dass ich die Frontplatte (wo man die Kurbel reinstecken könnte) nicht belasten soll.
      Hat einer von Euch diesbezüglich Erfahrungen gemacht (hoffentlich keine schlechten ;) )
      Hallo Kurt,

      die Frontplatte ist eine Einheit mit dem bzw. DER geschweißte Vorderachsträger. Zum Motorblock hin existieren genau 4 Schrauben, der die beiden Bautteile verbindet. Die Schrauben der Festigkeitsklasse 10.9 halten schon was aus, aber die Gefahr des Ausrisses besteht, weil die Sacklöcher im Gußblock des Motors zu finden sind. Deshalb würde ich eine Fronthydraulik sicher nicht ohne eine Längstraverse ausführen, um eben diese Bruchlinie nicht auszureizen. Für den Frontlader gab es extra seitlich 2 Bügel, die die Zugkräfte unten abfangen sollten:
      Deutz F2l 612/6n Bj.58
      Aber auch die wären mir ehrlich gesagt ein wenig lau bzgl. ihrer Stabilität. Für den Frontlader kann das ausgereicht haben, weil der hinten an der Kupplungsglocke angebaut wird. Eine Fronthydraulik hat aber direkte Hebelwirkung besonders am Vorderachsbock.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...

      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)

      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)

      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii