KS 1.70 DN, Einstellung Antrieb

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Gemeinde

      der Schwader ist jetzt zusammen u es tritt ein weiteres Problem auf. Vlt hat jemand einen Tipp dazu.

      Der Schwaderkreisel lässt sich über die Welle ganz normal drehen. Wenn man aber den Kreisel per Hand dreht, in normaler Arbeitsrichtung (das wäre dann Schub), verhakt sich hin und wieder ein Zahn u der Kreisel ist blockiert. Dreht man den Kreisel rückwärts, ist alles ok.

      Wenn jetzt der Schwader im Zapfwellenbetrieb nachläuft und dieses Phänomen tritt auf, dann ist das Getriebe wieder hin. Oder läuft der Kreisel nicht nach?

      Woran kann das mit der blockierenden Verzahnung liegen? Ist das Flankespiel zu eng, aber rückwärts läuft er ja. Könnten die Nadellager auf der Welle schuld sein? Bin ein wenig ratlos.

      Die Teile, also Tellerrad u Welle sind neu von Granit. Gibt es Erfahrungen zur Maßhaltigkeit von Teilen von Drittanbietern?

      VG
    • Hi ,
      zahnflankenspiel ruhig auf 0,25 einstellen !
      Du musst das ZFS auch an mehreren Stellen Messen. Es kann sein das es an winkelgrad x 0.05 mm hat und an Winkelgrad y 0,40 mm.
      Ich habe schon solche Erfahrungen In Schlepperhinterachstriepwerken gemacht.
      Es gibt so schöne Messuhren, extra für Zahnflankenspielmessung um es zu messen hast du keine.
      Wenn es an einem einzigen Winkelgrad garkein ZFS hat dann hast du genau dieses Haken.
      Zfs immer in Drehrichtung, in welcher das Gerät auch arbeitet einstellen !

      Es kann sein das dein teller- oder Kegelrad eiert.

      Wahrscheinlich hast du es aber eh schon so wie beschrieben laufen lassen , im einsatz gehabt .